Kreditbetrag

Kreditissimo Partnerbanken

Gründe für Kreditissimo

100% Schufaneutral
Streng vertraulich & diskret
Freier Verwendungszweck
Vollkommen unverbindlich & ohne Vorkosten

Kreditrechner

Wie läuft die Vergabe eines Ratenkredites ab?

Die Vergabe eines Ratenkredits unterscheidet sich im Wesentlichen nur gering von der Vergabe eines herkömmliche Kredits. Um einen Ratenkredit aufzunehmen, muss die jeweilige Person die Volljährigkeit erreicht haben. Gleichzeitig muss eine gute Bonität nachgewiesen werden. Der Kredit darf in der Regel nur zu privaten Zwecken eingesetzt werden. Gewerbliche Kredite sind dagegen Unternehmenskredite. Zudem sollte der Verbraucher ein sicheres Einkommen nachweisen können. Ist das nicht der Fall, so kann leider kein Ratenkredit aufgenommen werden. Selbstständige können nur in dem Fall einen Ratenkredit aufnehmen, wenn sie freiberuflich tätig sind. Einkünfte aus Gewerbebetrieb, Existenzgründungen oder Landwirtschaft gelten in der Regel als Gewerbe und unterliegen nicht der freiberuflichen Tätigkeit. Zudem sollte sich der Wohnsitz auf jeden Fall in Deutschland befinden und ein deutsches Gehalts - Girokonto vorhanden sein. Ist der Verbraucher verheiratet, so kann ein Ratenkredit nur mit dem/der Ehepartner/in aufgenommen werden. Wird ein Kredit zusammen aufgenommen, so müssen beide Ehepartner unter der gleichen Adresse wohnen. Beachtet werden sollte, dass die Bedingungen je nach Bank variieren können. Am besten man sucht sich die Bank die den eigenen Ansprüchen am besten gerecht wird. Je nach Kreditinstitut sind die Konditionen zu den Ratenzahlungen unterschiedlich. Einige Banken verlangen Gebühren für Kontoauszüge, Bearbeitungsgebühren oder Kontoführungskosten für einen Kredit in Raten. Andere dagegen bieten ihre Dienstleistungen kostenlos an. In einigen Fällen kann der Kredit vor dem Ablauf der angegebenen Frist zurückgezahlt und vorzeitig gekündigt werden. Um einen Kredit in Raten zu bekommen, wird in der Regel wie bei einem gewöhnlichen Kredit vorgegangen. Zuerst werden die Bonität und das Einkommen eingesehen. Anschließend wird berechnet welche Summe und unter welchen Bedingungen der Vertrag abgeschlossen werden kann. Der individuell festgesetzte Vertrag bestimmt über die Anzahlung, Darlehenshöhe, etc. und variiert je nach Einkommen und eigenen Anlagen.

Welche Banken vergeben einen Ratenkredit?

Wünsche lassen sich mitunter nur durch einen Ratenkredit erfüllen. Wer kein Geld auf der hohen Kante hat, muss sich nach einer entsprechenden Bank umsehen. Viele Kreditsuchende wenden sich zunächst an ihre Hausbank. Das geschieht meistens aus Bequemlichkeit. Hier hat man sein Konto und kennt den Berater der Bank. Die ideale Wahl ist das jedoch nicht, denn ein Ratenkredit kann auch im Internet beantragt werden. Das hat viele Vorteile, denn die Direktbanken bieten meistens bessere Konditionen, als die Hausbank. Die besseren Konditionen machen sich nicht nur bei den niedrigeren Zinsen bemerkbar. Die meisten Online-Banken bieten kostenlose Sondertilgungen an. Das ist für solche Kreditnehmer interessant, die ihren Ratenkredit vorzeitig tilgen wollen. Es sind sowohl die Filialbanken, als auch spezielle Online-Banken im Internet vertreten. Die meisten Online-Kreditinstitute verzichten auf ein Filialnetz. Ein persönlicher Kontakt zum Kreditnehmer findet nicht statt. Trotzdem gibt es bei der jeweiligen Bank für Unklarheiten oder Fragen einen Ansprechpartner, der telefonisch, per E-Mail oder Fax zu erreichen ist. Aus diesem Grund sind sie auch günstiger. Wer einen Ratenkredit bei einer Direktbank beantragen will, sollte zunächst die Vergleichsrechner in Anspruch nehmen. Diese können kostenlos genutzt werden und liefern neutrale Ergebnisse anhand der Suchkriterien, die der Nutzer zuvor eingegeben hat. Typische Direktbanken sind ING DiBa, Barclaycard Kredit, DKB, Consorsbank und viele andere mehr.

Warum sollte man sich als Interessent nicht selber einen Ratenkredit bei verschiedenen Banken suchen?

Die Frage ist leicht zu beantworten. Man sollte es nicht tun, weil man einfach viel zu viel Zeit aufwenden müsste. Wer selbst bei Filialbanken nach einem Ratenkredit sucht, müsste in allen Banken der Stadt. Dies am besten mit Stift und Zettel. Immerhin müsste man sich alle Konditionen der Banken notieren, um einen Vergleich durchzuführen. Wer möchte bitte nicht Geld sparen, wenn es um den Ratenkredit geht? Der Zeitaufwand ist enorm, wogegen man im Internet den Kredit Vergleich nutzen kann. Dieser ist kostenlos und dauert nur wenige Sekunden. Der Kunde hat in dem Fall nur die Kredithöhe, die Kreditlaufzeit einzugeben und schon arbeitet der Vergleich und zeigt alle Banken auf. Schneller kann man gar nicht selbst nach einem guten Ratenkredit suchen. Man darf zwar, natürlich. Aber der Zeitaufwand, selbst im Internet, wäre einfach zu groß. Vor allem ist es so, dass Kreditnehmer nicht alle Direktbanken finden würden und so vielleicht viel zu viel Zinsen zahlen müssten. Der Kreditvergleich hat alle Banken in seiner Datenbank und kann den Vergleich unabhängig und seriös durchführen. Warum mal also nicht selbst suchen sollten, ist einzig und allein der Zeitfaktor. Wer genug Zeit hat, kann es versuchen. Wer aber Zeit und Geld sparen möchte, lässt für sich arbeiten.

Mögliche Ratenkreditsumme eines Ratenkredites?

Mögliche Ratenkreditsumme eines Ratenkredites? Das ist eine Frage mit der wir uns in diesem Artikel auseinandersetzen werden. Bei einem Ratenkredit, sind sich die meisten Menschen noch nicht genau bewusst, wie Sie das Ganze angehen sollen und was Sie dabei zu beachten haben. Gerade wenn es um die Rückzahlung von dem Kredit geht, sind die meisten Menschen noch skeptisch und das ist auch gut so. Man sollte nicht immer alles auf den ersten Blick glauben, sondern auch einige Sachen hinterfragen. Wenn man das macht, dann wird man bemerken, dass man weiter kommt und auch viel schneller und einfacher das erreichen kann, was man wirklich möchte. Sie möchten immerhin auch den besten Ratenkredit haben. Hierbei spielt vor allem die eigene Bonität eine große Rolle. Wenn Sie so schnell und einfach wie möglich einen Kredit bekommen möchten, sollten Sie es Ihrer Bank auch so einfach wie möglich machen. Es bringt gar nichts, wenn man nicht genau weiß, was man zu tun hat. Fragen Sie am besten direkt Ihre Bank, was Sache ist und dann werden Sie auch bemerken, dass Sie weiterkommen und auch viel schneller und einfacher das erreichen können, was Sie möchten. Sie möchten sich bei Ihrem Ratenkredit auch nicht die ganze Zeit mit Papierkram herumschlagen. Daher ist es wichtig, dass die Bank so ehrlich wie möglich mit Ihnen umgeht. Wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas noch nicht geklärt ist, dann ist es wichtig, dass Sie genau an dieser Stelle Fragen stellen. Sie sollten den Vertrag erst unterschreiben, wenn Sie die ganzen Summen kennen, die auf Sie zukommen. Mit einer Unterschrift, geben Sie nämlich die Zustimmung und es ist auch wichtig, dass man sich daran hält. Wenn man das nicht macht, wird man nicht weiter kommen und auch nicht verstehen, was für einen persönlich wichtig ist und daher sollte man erst mal schauen, was für einen funktioniert und was nicht. Versuchen Sie das Ganze so umzusetzen und dann werden Sie auch verstehen, was für Sie persönlich funktioniert und was nicht. Sie werden bemerken, dass Sie um einiges weiter kommen und das ist wichtig. Sie sehen auch, dass die Summen nicht so hoch sind, wenn Sie bei einer seriösen Bank gelandet sind, der Sie wirklich vertrauen können. Es ist wirklich wichtig, dass man nur den Vertrag abschließt, wenn man eine Bank findet, der man auch vertrauen kann. Wenn das nicht der Fall ist, kommen Sie auch nicht wirklich weiter.

Wie können Banken Ratenkredite vergeben?

Das ist eine Frage mit der wir uns in diesem Artikel einmal ausführlich beschäftigen werden, denn scheint diese Frage für die meisten Menschen noch nicht klar zu sein und daher ist es wichtig, dass man genau weiß, was man bei einem Ratenkredit zu tun hat und wie man es schaffen kann schnell und einfach einen Ratenkredit zu erhalten. Die meisten Menschen wissen einfach nicht, was Sie dabei zu beachten haben und wie Sie es dann schaffen können, schnell und einfach das zu erreichen, was Sie möchten. Daher ist es wichtig, dass man sich wirklich ein System aufbaut. Wenn man das macht, hat man auch die ganze Zeit irgendetwas zu befürchten. Wir möchten jetzt auf die eigentliche Frage zurück kommen. Wie schaffen es eigentlich Banken einen Ratenkredit zu vergeben. Wie bei jedem Kredit, wird als erstes die Bonität geprüft. Es ist wichtig, dass die Person, die den Ratenkredit aufnimmt auch wirklich Rückzahlungsfähig ist. Wenn das nicht der Fall ist, wird in der Regel der Kredit verweigert und das bringt einem im Endeffekt auch nicht weiter. Sie sehen also, wie einfach es gehen kann. Man sollte die Bank immer zuerst Fragen, ob die Bonität stimmt, oder nicht. Es ist für einen selber nämlich auch nicht nützlich etwas zu unterschreiben, was man im Endeffekt nicht zurückzahlen kann. Daher ist es wirklich wichtig, dass man sich ein System aufbaut, denn dann wird man bemerken, dass man um einiges weiter kommt und auch schnell und einfach weiß, was für einen persönlich funktioniert und was nicht. Es ist vielleicht nicht ganz so einfach das Ganze so auf zu bauen, aber das muss man auch nicht. Viel einfacher ist es, dass man erstmal weiß, was für einen selber zu tun ist und wie man es schaffen kann, schnell und einfach das zu erreichen, was für einen selber gut ist. Abgesehen davon, sollte man auch immer prüfen, ob die Bank mit fairen Karten spielt, oder nicht. Fragen Sie Ihre Bank so viel wie Sie wollen und finden Sie dann heraus, ob es für Sie funktioniert oder nicht. Das bedeutet nicht, dass Sie alles von Anfang verstehen müssen. Sie müssen einfach nur wissen, welche Kosten auf Sie zukommen und, wenn Sie das machen, werden Sie auch bemerken, dass Sie um einiges weiter kommen. Sie werden auch bemerken, dass Sie viel schneller und einfacher das erreichen können, was Sie möchten, wenn Sie einfach mal machen.

Wie hoch ist die maximale Darlehenshöhe bei einem Ratenkredit?

Wie stark ist die Chance für einen Kredit mit hoher Summe? Ein Darlehen kommt dann immer ins Spiel, wenn man einen Kredit beantragen will. Gerade bei einem Ratenkredit spielt vor allem die Summe eine sehr große Rolle. Die meisten Menschen wollen wissen, was die maximale Summe ist und genau aus diesem Grund wollen wir uns mit diesem Thema beschäftigen, denn dann bekommen Sie einen besseren Eindruck davon, was auf Sie zukommt. Als erstes überprüft die Bank die Bonität von dem Kunden. Das ist der Schritt, den die meisten Kunden am liebsten umgehen wollen. Das ist, jedoch notwendig, damit die Privatbanken in keine Schuldenfalle geraten und damit für einen selber keine Schulden macht. Man sollte sich vor einem Abschluss auf jeden Fall Gedanken machen, ob das für einen auch passt und, ob man mit den Konditionen einverstanden ist, oder nicht. Wenn man das endlich mal gemacht hat, dann steht einem selber nichts mehr vor einem Ratenkredit im Wege. Manchmal muss man sich einfach einen Wunsch erfüllen und das kann man am einfachsten mit einem Kredit. Es ist, jedoch auch relevant, dass man dabei eine seriöse Bank aussucht und nicht einfach die Bank, die einem das beste Angebot macht. Gerade online sollte man sehr vorsichtig sein, denn da kann es besonders schnell sein, dass man die Falle gerät und dann einen Fehler macht. Das Darlehen hängt in den meisten Fällen davon ab, wie die Vergangenheit von dem Kunden war. Abgesehen davon spielt auch das monatliche Einkommen eine sehr große Rolle. Sie werden sehr schnell bemerken, dass man bei diesen Bereichen sehr viele Fragen beantworten muss , wenn Sie einen sehr hohen Betrag beantragen wollen. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich das Ganze wirklich gut überlegen und dann auch genau wissen, was für Sie persönlich gut ist, oder nicht. Die meisten Menschen machen einen sehr großen Fehler. Das führt natürlich dazu, dass sie irgendeinen Vertrag abschließen, den sie am liebsten nie gesehen haben. Man sollte sich niemals in eine Schuldenfalle bringen und, wenn Sie bemerken, dass der Bank die Bonität völlig egal ist, kann das für Sie ein Zeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmen kann. Sie werden auch bemerken, dass Sie damit um einiges weiter kommen und auch viel schneller und einfacher Ihren Kredit auf sichere Art und Weise bekommen. Seien Sie sich selber immer darüber bewusst, dass Sie über alles bescheid wissen und auch genau wissen, was auf Sie zukommt und wie Sie es dann schaffen können Sie auch besser und besser zu werden.

Wie gehe ich am besten vor, um einen Ratenkredit zu erhalten?

Wird kurzfristig Geld benötigt, so stellt ein Ratenkredit oft eine gute Lösung dar. Die Beantragung geht recht schnell und das Geld ist wenige Tage nach der Genehmigung auf dem Konto. Damit es zu einer Kreditgenehmigung kommt, sollten jedoch ein paar Dinge beachtet werden.

Zweck des Kredits und Kredithöhe sollten klar sein

Vor dem Gespräch beim Bankberater bzw. vor der Online-Beantragung des Ratenkredits sollte sich der Antragsteller im klaren darüber sein, für welche Anschaffung er diesen Kredit aufnehmen möchte und wie viel Geld er genau benötigt. Von diesen definierten Zielen sollte er im weiteren Verlauf möglichst nicht abweichen. Dahinter steckt zum einen ein gewisser Selbstschutz, denn die Angebote der Banken sind oft sehr verlockend, zum anderen kann ein selbstbewusster Auftritt im Gespräch mit dem Anbieter nicht schaden.

Mögliche Höhe der Rate im Vorfeld ermitteln

Bereits vor der Beantragung sollte der Antragsteller seine wichtigsten Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen und grob ermitteln, welche monatliche Rate er sich leisten kann. Denn diese Frage wird ihm auf jeden Fall gestellt. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass viele Ratenkredite eine maximale Laufzeit von 84 Monaten haben. Das bedeutet, der gesamte Kredit inklusive Zinsen muss nach dieser Zeit getilgt sein. Weiterhin wichtig ist es, möglichst nicht 100 % des ermittelten monatlichen Überschusses für die neue Kreditrate zu verwenden, denn unvorhersehbare Dinge können immer geschehen.

Einiges über die eigene Kreditwürdigkeit in Erfahrung bringen

In fast allen Fällen wird im Rahmen der Beantragung des Ratenkredits eine SCHUFA-Abfrage durchgeführt. Wer sich gründlich auf ein Kreditgespräch vorbereiten möchte, der kann im Vorfeld gegen ein geringes Entgelt eine SCHUFA-Auskunft anfordern, welche die über ihn gespeicherten Daten auflistet. Oftmals scheitert die Beantragung eines Kredits an einer negativen Bonitätsauskunft.

Beratung auf Augenhöhe einfordern

Vor einigen Jahrzehnten wurden Menschen, die Kredite beantragten, von den Anbietern oft in die Rolle eines "Bittstellers" gedrängt. Diese Zeiten sind aber schon lange vorbei. Auf dem Markt für Ratenkredite gibt es sehr viele Anbieter und der Wettbewerb ist hart. Aus diesem Grund sollte eine Beratung stets partnerschaftlich und auf Augenhöhe stattfinden. Jeder Kreditantragsteller sollte sich seiner Rechte als Verbraucher bewusst sein.

3 Schritte zu Deinem Ihrem individuellen Ratenkredit

Online Formular ausfüllen
Kreditvertrag unterschreiben
Kreditsumme erhalten

Wie sicher ist ein Ratenkredit?

Auch wenn es die wenigsten Menschen denken, ist ein Ratenkredit immer nur dann sicher, wenn man selber sicher ist, dass man den Betrag auch wirklich zurück zahlen kann. Das bedeutet nicht, dass man jetzt schon den Betrag haben muss, denn ansonsten könnte man auch auf einen Ratenkredit verzichten. Wenn man, jedoch schon weiß, dass man unendlich viele Rechnungen offen hat, die man noch begleichen muss, sollte man sich fragen, ob das für einen selber nützlich ist, wenn man jetzt auch noch einen Ratenkredit aufnimmt. Das bedeutet nicht, dass man es nicht tun soll. Man sollte sich immer nur darüber bewusst werden, was auf einem bei einem Ratenkredit zukommt. Wenn man das Gefühl hat, dass die Banken nicht die Fakten auf den Tisch legt, sollte man sich eventuell auch an eine andere Bank wenden. Im Allgemeinen, kann es sehr hilfreich sein, wenn man verschiedene Meinungen hat, denn dann kann man sehr schnell und einfach herausfinden, was für einen selber funktioniert und wie man es dann schaffen kann, besser und besser zu werden. Es ist gar nicht so einfach, wenn man zuvor keine Erfahrung mit diesem Thema hatte und auch nicht wirklich weiß, wie die Banken entscheiden. Versuchen Sie das Ganze dann so an zu gehen und sich erst mal ein System auf zu bauen mit dem Sie arbeiten und leben können. Sie werden bemerken, dass es Sie viel weiter bringen wird und, dass Sie auch viel schneller und einfacher herausfinden, was für Sie persönlich funktioniert und was nicht. Das bedeutet nicht, dass man von Anfang alles wissen muss. Es kann auch einfacher sein, wenn man sich erst mal nur etwas kleines vornimmt und dann schaut, ob man es auch schafft es in Raten zurück zu zahlen. Wenn man etwas in Raten zurück zahlt, dann bedeutet das, dass man monatlich einen kleinen Betrag plus Zinsen von dem Gesamtbetrag zurück zahlt. Das kann bei jeder Bank unterschiedlich sein. Daher sollte man sich auf jeden Fall die verschiedenen Konditionen von einer Bank anschauen und auch gucken, ob es für einen funktioniert, oder nicht. Wenn man das Gefühl hat, dass das nicht der Fall ist, dann sollte man auf jeden Fall die Finger davon lassen, denn das wird einen nicht weiterbringen und man wird auch nicht verstehen wie man besser und besser werden kann. Sie sollten so Ihre ganzen Kredite organisieren, denn dann wissen Sie immer, was zu tun ist und was nicht.

Wie hoch sind die Zinsen bei einem Ratenkredit?

Die Zinsen bei einem Ratenkredit können stark variieren. Die Höhe des Zinssatzes hängt von verschiedenen Faktoren ab. So haben sowohl persönliche Faktoren Einfluss, aber auch nicht persönliche Faktoren. Solche Faktoren sind zum Beispiel das Kreditinstitut, ob ich den Kredit online oder in einer Filiale abschließe und auch der Zeitpunkt. Bei einer Bank oder Sparkasse vor Ort ist ein Kredit in der Regel teurer, da man dort noch die Mitarbeiter mitfinanzieren muss. Zudem spielt es auch eine Rolle in welchem Zinsumfeld man sich befindet. Sind die Zinsen generell sehr niedrig, gibt es auch günstige Ratenkredite. Einen groben Richtwert gibt die Europäische Zentralbank mit einem Leitzins vor, an dem sich Kreditinstitute dann orientieren. Zum anderen spielen aber auch die Kreditbedingungen und die Bonität eine große Rolle für die Zinsen bei einem Ratenkredit. Nimmt man zum Beispiel einen Ratenkredit für ein Auto auf, ist dies in der Regel günstiger als eine Umschuldung oder eine Finanzierung ohne einen Verwendungszweck. Des Weiteren ist es auch entscheidend, wie lange ein Ratenkredit läuft und wie hoch die Kreditsumme ist. Meist können Kreditinstitute bei einer längeren Laufzeit und einem höheren Kreditbetrag bessere Konditionen anbieten. Zu guter Letzt spielt auch die eigene Bonität eine wichtige Rolle. Je zahlungsfähiger man ist, desto weniger Zinsen muss man im Endeffekt auch zahlen, da ein Kreditausfall unwahrscheinlicher wird. Je höher das Risiko für die Bank ist, desto mehr Zinsen verlangen sie, um das Risiko auszugleichen. All diese verschiedenen Faktoren führen bei der Kreditaufnahme dann zu einem Zinssatz.

Wer kommt für einen Ratenkredit in Frage?

Für einen Ratenkredit kommen in der Regel alle in Frage, die über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Man sollte die monatlichen Abbuchungen mit den monatlichen Einnahmen decken können und dabei noch einen Überschuss übrig haben. Woher die Einkünfte kommen, spielt in der Regel keine Rolle, meist ist es aber wichtig, dass man in einem Angestelltenverhältnis ist. Dies sollte, je nach Kreditgeber, nicht befristet sein. Sollte man über mehrere Einnahmen verfügen, zum Beispiel durch zwei Arbeitgeber, können diese auch für den Ratenkredit beide angerechnet werden. Es sollte auch immer darauf geachtet werden, dass die monatlichen Einnahmen für die Laufzeit von einem Ratenkredit abgesichert sind. Dies ist zum einen durch den unbefristet Arbeitsvertrag oder sonstige Verträge gesichert, aber meist wird von der Bank noch eine zusätzliche Absicherung durch eine Versicherung gewünscht oder sogar gefordert. Ein Ratenkredit ist nicht ratsam für diejenigen, die nicht über ein monatliches Einkommen verfügen. Sollte eine Rate nicht abgebucht werden, kann dies schnell zu Konsequenzen führen. Die Rate sollte deshalb auch bei einem Einkommen immer etwas niedriger sein als das frei verfügbare Einkommen. Selbstständige sind durchaus auch für einen Ratenkredit geeignet, es erfordert meist lediglich einer erweiterten Kreditprüfung. Das hat den Hintergrund, dass man nicht wie in einem Angestelltenverhältnis ein festes Gehalt bekommt, sondern lediglich eine grobe Schätzung aus Erfahrungswerten abgegeben kann.

Welche Gründe führen zu einer Ablehnung meiner Kreditanfrage?

Ratenkredite bedeuten für die meisten Banken "kleinteiliges" Kreditgeschäft. Damit ist gemeint, dass die Erträge der Bank aufgrund der geringen Betragshöhe pro Kredit eher gering sind. Aus diesem Grund müssen die mit der Beantragung des Kredits verbundenen Arbeitsschritte schnell und schlank konzipiert sein. Dies hat zur Folge, dass die Entscheidung für eine Genehmigung oftmals von speziell dafür konfigurierten Computerprogrammen getroffen wird. Diese Computerprogramme greifen auf verschiedene verfügbare Daten zurück, zum Beispiel die SCHUFA-Daten des Antragstellers. Dieser Abfrage muss der Kunde vorab zustimmen. Enthalten die SCHUFA-Abfragen sogenannte "Negativeinträge" wie z. B. Informationen über Pfändungen oder ein Hinweis zu einer abgelegten eidesstattlichen Versicherung, dann ist dies in nahezu allen Fällen ein Ablehnungsgrund für die Kreditanfrage. Weiterhin von entscheidender Bedeutung ist die Liquiditätssituation des Antragstellers. Hier wird geprüft, ob die monatlichen Einnahmen in einem gesunden Verhältnis zu den monatlichen Ausgaben stehen. Kreditinstitute sind zu dieser Prüfung seit einiger Zeit verpflichtet. Der Grund ist denkbar einfach: die Verbraucher sollen vor einer Überschuldung bewahrt werden. Antragsteller, die aktuell bereits mehr Ausgaben als Einnahmen haben, können den neuen Ratenkredit rein mathematisch gar nicht zurückzahlen. Somit ist den Banken die Kreditvergabe nicht erlaubt. Ratenkredite laufen in der Regel bis maximal 84 Monate. In dieser Zeit muss der Kreditbetrag zuzüglich der Zinsen vollständig zurückgezahlt sein. Das bedeutet, dass die monatliche Rate somit eine gewisse Mindesthöhe haben muss. Wenn der Antragsteller diese Rate nicht bezahlen kann oder will, dann führt dies ebenfalls zur Ablehnung des Antrags. Ein weiteres Kriterium für eine Ablehnung kann die jeweilige Arbeitssituation des Kunden sein. Sofern erst vor kurzer Zeit eine neue Stelle angetreten wurde und die Probezeit noch läuft, stellt dies in vielen Fällen ein Problem für die Kreditgewährung dar, weil der Kreditgeber nicht sicher davon ausgehen kann, dass sich die Einkommenssituation des Antragstellers über die gesamte Kreditlaufzeit nicht negativ verändern wird. Es gibt insgesamt recht viele Gründe für die Ablehnung von Ratenkrediten. Dies liegt unter anderem daran, dass die Banken diese Kredite in der Regel "blanko", das heißt ohne Hinterlegung von Sicherheiten, vergeben. Auf jeden Fall sollte es der Verbraucher vermeiden, negative SCHUFA-Einträge zu bekommen. Eine Auskunft über die eigenen, aktuell gespeicherte Daten kann gegen ein geringes Entgelt bei der SCHUFA beantragt werden.

Sind die Chancen größer, einen Ratenkredit zu bekommen?

Sind die Chancen größer, einen Ratenkredit zu bekommen? Das ist eine Frage auf die noch nicht alle, die auf der Suche nach einem sicheren Kredit sind, eine Antwort gefunden haben. Genau aus diesem Grund, werden wir uns sehr ausführlich mit dem Thema beschäftigen. Sie werden danach direkt bemerken worauf es wirklich ankommt und wie Sie es dann schaffen können, besser und besser zu werden. Es ist gar nicht wichtig, dass man von Anfang an perfekt ist und auch alles versteht. Viel wichtiger ist es, dass man sich ein System aufbaut. Wenn man das macht, braucht man sich nicht mehr über so viel Sorgen zu machen, sondern kann herausfinden, was für einen selber funktioniert und was nicht. Sie verstehen vielleicht selber manchmal nicht, was Sie bei einem Ratenkredit zu beachten haben. Das ist, jedoch kein Problem, denn genau deswegen haben wir diesen Artikel für Sie erstellt. Als erstes sollten Sie für sich selber überprüfen, ob Sie wirklich mit Ihrer beruflichen Lage in der Lage sind, den Kredit mit den anfallenden Zinsen zurück zu zahlen. Sie brauchen sich, jedoch keine Sorgen zu machen, dass Sie diesen Schritt bei Ihrem Ratenkredit selber übernehmen müssen. Die Bank macht das für Sie und Sie werden auch bemerken, dass Sie um einiges weiter kommen, wenn Sie das von Anfang an wissen. Sie müssen sicherlich nicht von Anfang perfekt sein, oder herausfinden worauf es bei einem Ratenkredit in jedem Bereich ankommt. Es gibt Dinge, die einfach nur die Bank wissen kann und das ist in einigen Bereichen auch gut so. Sie sollten, jedoch auf jeden Fall auf die verschiedenen Zahlungen aufmerksam gemacht werden und Ihnen sollte nicht nur etwas verkauft werden. In diesem Fall leiht Ihnen die Bank Geld und es ist auch verständlich, dass sie das nicht umsonst macht. Daher ist es wichtig, dass man das richtig angeht, damit man genau weiß, was man zu tun hat und wie man es dann schaffen kann, besser und besser zu werden. Sie merken dann auch, dass einem das Thema nicht mehr so schwer fallen wird und dann genau wissen, was für Sie persönlich gut ist. Es ist überhaupt nicht unseriös, wenn man einen Kredit beantragt. Hierbei kommt es vielmehr auf die Bank an bei der man das machen will. Sie werden auch bemerken, dass Sie bei einer seriösen Bank viel ausführlicher beraten werden und daher sollten Sie sich auch auf jeden Fall daran halten, um weiter zu kommen, denn das ist es worauf es ankommt.

Ist eine Anfrage für einen Ratenkredit mit Kosten verbunden?

Die Anfrage nach einem Ratenkredit steigt und steigt. Da fragt man sich natürlich, ob Kosten anfallen, wenn man eine Anfrage stellt. Genau deshalb wollen wir diese Frage in diesem kleinen, aber feinen Artikel näher behandeln. Sie bekommen einen besseren Einblick und wissen dann, was auf Sie bei einem Ratenkredit zukommt. Es ist gar nicht mal so einfach, wenn man nicht so viel Erfahrung in dem Bereich hat und auch nicht weiß, wie man das Ganze angehen soll. Daher sollte man sich erstmal ein Bauwerk bzw. ein System aufbauen mit dem man arbeiten kann. Wenn man das macht, ist man viel besser dran. Man wird auch verstehen, dass man viel einfacher und schneller an sein Ziel kommen wird, wenn man genau weiß, was man zu tun hat und schneller und einfacher dahin kommen kann, wo man möchte. Bei einem Ratenkredit, kann es etwas unterschiedlich sein und man weiß dabei auch nicht genau, was man tun soll. Daher ist es wichtig, dass man erst mal zu vielen verschiedenen Banken geht und diese auch anfragt. Wenn Sie bemerken, dass schon bei einer Anfrage hohe Kosten aufkommen, dann sollten Sie sich unter Umständen nach einer anderen Bank umschauen. Es gibt da draußen so viele verschiedene Anbieter, sodass man sich darüber überhaupt keine Sorgen machen muss. Man muss einfach nur wissen, wie man es angehen muss und dann hat man schon gewonnen. Man muss sich auch keine Sorgen machen, wenn man bei einem Kredit nicht alles versteht. Man muss, aber wissen was auf einen zukommt und welche Kosten auf einen zukommen, denn ansonsten kann es sehr schnell passieren, dass man verarscht wird. Auch wenn das bei sehr bekannten Banken so gut wie nie vorkommt, kann es bei Privatunternehmen sehr schnell mal der Fall sein. Daher ist es hilfreich, wenn man einfach mal nachfragt und dann heraus findet, was für einen selber ut ist und was nicht. Vielleicht lässt es sich auch einrichten, dass man einfach mal probiert, was für einen gut ist und was nicht. Wenn man sich erst mal ein System aufgebaut hat, dann wird sowieso alles leichter sein. Wenn also am Anfang noch nicht alles so läuft, wie man es sich vorgestellt hat, dann ist das überhaupt kein Problem. Fangen Sie also einfach mal an und schauen Sie dann welche tollen Ergebnisse auf Sie zukommen. Sie werden begeistert sein!

Wie hoch ist die Bearbeitungsdauer bei einem Ratenkredit?

Die Bearbeitungsdauer für einen Ratenkredit kann sehr unterschiedlich sein. Die Zeitspanne liegt hier bei wenigen Minuten bis zu einigen Tagen. Die längste Bearbeitungszeit für den Ratenkredit gibt es klassisch bei stationären Banken. Hier wird der Kredit oftmals noch manuell berechnet und der Vertrag durch den Berater oder sogar durch einen Sachbearbeiter erstellt. Schneller geht die Bearbeitung bei einer Bank die ein stationäres Scoringsystem einsetzt. Das System entscheidet selbsttätig über die Bewilligung. Meist wird dann ein Kreditvertrag von dem Programm ausgedruckt. Danach kann gleich die Auszahlung der Mittel erfolgen. Die schnellste Variante ist bei Einsatz eines Online Tools. Dies kann bei einer Bank oder auch direkt von zu Hause aus sein. Die Website prüft dabei direkt die Bewilligung und gibt einen Darlehensvertrag aus. Nach nur wenigen Minute kann bereits über das Geld verfügt wird. Voraussetzung ist die korrekte Legitimation und die Lieferung der korrekten, gewünschten Unterlagen. Eine weitere Unterscheidung in der Bearbeitungszeit liegt in der Bonitätseinstufung. Privatkunden mit einem festen Gehalt erhalten meist schneller einen Ratenkredit bearbeitet als selbständige der Freiberufler. Hier wird eine größere Datenmenge benötigt die auch einen längeren Beearbeitungszeitraum nach sich zieht. Gleiches gilt bei größeren Kredibeträgen. Auch hier ist, bei größeren Beträgen durchaus mit einer längeren Bearbeitungszeit zu rechnen.

Sind Ratenkredite aus dem Ausland seriös?

Sind Kredit aus dem Ausland seriös? Auch wenn viele auf diese Frage skeptisch blicken, braucht man sich auf den ersten Blick bei einem Ratenkredit keine Sorgen zu machen. Es gibt immerhin auch sehr viele Menschen aus diesem Zielland, die auch erfolgreich einen Ratenkredit beantragt haben und daher sollte man das auch genau so angehen, wenn man möchte. Es kommt ganz auf einen selber an, wie man das machen will und wie man es schaffen kann schneller und einfacher das zu erreichen, was man auch möchte. Es ist vielleicht nicht alles so einfach, wie man es sich vorgestellt hat, aber das muss es auch nicht. Sie müssen sich bei Ihrem Ratenkredit erst mal überlegen, was für Sie persönlich funktioniert und wie Sie es dann schaffen können, besser und besser zu werden. Es ist verständlich, dass man von Anfang noch nicht alles wissen kann, sondern sich erst mal ausdenken muss, was für einen selber funktioniert und was nicht. Wenn man das nicht macht, kann man schnell in die Falle geraten, dass man sich irgendetwas antut bzw. in eine Situation kommt, die man am liebsten vermieden hätte. Seien Sie sich also wirklich sicher, dass Sie alles über den Ratenkredit wissen und auch genau darüber bescheid wissen, was auf Sie zukommt. Wenn Sie das genauso machen, dann kann im Grunde nichts mehr schief gehen und Sie werden auch bemerken, dass Sie um einiges weiter kommen und dann genau wissen, was Sie zu tun haben und was nicht. Es ist verständlich, dass man selber nicht alles wissen kann und dabei auch ein bisschen Hilfe braucht. Versuchen Sie das also einfach an zu gehen und finden Sie heraus, was für Sie persönlich funktioniert und was nicht. Wenn Sie das machen, dann kann im Grunde nichts mehr schief gehen und Sie werden auch bemerken, dass Sie viel besser an Ihr Ziel kommen. Das bedeutet nicht, dass man von Anfang perfekt sein muss. Wirklich wichtig ist nur, dass man sich ein System aufbaut mit dem man auch klar kommt. Wenn Sie bemerken, dass bei Ihrem Ratenkredit im Ausland nicht mit klaren Karten gespielt wird, dann kann das ein Zeichen dafür sein, dass Sie sich eventuell nach einem anderen Anbieter umschauen sollte. Sie sollten wirklich auf jede Frage eine Antwort finden. Wenn Sie sich bei einer Sache unsicher sind, dann kann es hilfreich sein, wenn Sie genau darüber bescheid wissen, was für Sie persönlich funktioniert und was nicht. Versuchen Sie das einfach so anzugehen und dann kann nichts mehr schief gehen.

Was passiert, wenn ich die Raten des Ratenkredites nicht mehr zahlen kann?

Mit Abschluss eines Ratenkredits verpflichtet man sich dazu, zwischen 12 und 84 Monate lang eine im Kreditvertrag festgelegte monatliche Rate zu bezahlen. Zum Zeitpunkt der Unterschrift des Kreditvertrags kann natürlich weder die Bank noch der Kreditnehmer wissen, was in den nächsten ein bis sieben Jahren passieren wird. Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit sowie andere Veränderungen im privaten Umfeld können dazu führen, dass das monatlich zur Verfügung stehende Einkommen knapp wird und die Kreditrate nicht mehr bezahlt werden kann. Wichtig ist, dass der Kreditnehmer in einem solchen Fall möglichst zügig mit der Bank, die ihm den Kredit gewährt hat, Kontakt aufnimmt. Dies mag ohne Zweifel größere Überwindung kosten, ist in vielen Fällen aber hilfreich. Je nach Anbieter können die Raten zum Beispiel für drei Monate ausgesetzt werden. Oder die monatliche Rate für die restliche Kredithöhe wird reduziert. Diese Möglichkeit besteht vor allem dann, wenn bereits ein größerer Teil des Ratenkredits zurückbezahlt wurde. Auf keinen Fall sollte es "einfach so" zur Rückbelastung der Kreditrate kommen. Die Banken nennen diesen Vorgang "Rücklastschrift mangels Deckung". Denn sobald die Raten nicht wie vereinbart bezahlt werden, greifen bei der Bank interne Mechanismen, die über eine noch recht freundliche Zahlungserinnerung bis hin zur Mahnung und schlussendlich zur Kündigung des Kreditvertrags führen kann. Ein solcher Vorgang ist stets mit einem negativen SCHUFA-Eintrag verbunden. Dieser sollte auf jeden Fall vermieden werden, weil es in den darauffolgenden Jahren sonst schwer bis fast unmöglich werden wird, neue Kredit- oder auch Handyverträge abzuschließen. Die Banken sind in den allermeisten Fällen immer an einer gütlichen Einigung interessiert, denn der Aufwand für die Kündigung des Darlehens zuzüglich nachfolgender Eintreibung des offenen Betrags ist für sie mit viel Aufwand verbunden. Somit ist es von Vorteil, wenn man als Kreditnehmer offen mit dieser Situation umgeht und frühzeitig das Gespräch sucht. In besonders schwierigen, möglicherweise sogar ausweglosen Situationen kann sich ein Verbraucher an eine Schuldnerberatung wenden, die mit ihm zusammen dann den besten Weg aus der Situation suchen wird. Um solche Situationen von vornherein möglichst zu vermeiden, bieten fast alle Anbieter von Ratenkrediten sogenannte Ratenschutzpolicen an. Diese Versicherungen übernehmen die Kreditrate im Falle von eintretender Arbeitslosigkeit und/oder Arbeitsunfähigkeit. Im Falle des Todes zahlt die Versicherung den gesamten Restbetrag zurück. Diese Leistungen haben natürlich ihren Preis.

Was versteht man unter Bonität bzw. einer Bonitätsprüfung?

Bonität, auch mit Kreditwürdigkeit umschrieben, ist ein Begriff aus der Finanzwirtschaft und meint die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjekts, aufgenommene Schulden, also einen Kredit, zurückzahlen zu können. Bonität geht somit jeden von uns etwas an, den Unternehmen, uns Verbrauchern, aber auch den Staaten. Neben dieser wirtschaftlichen Bonität gehört auch noch die Zahlungswilligkeit als Kriterium dazu, dass der Schuldner willens ist, seine Schulden zu begleichen. Zu bedenken ist, dass in den meisten Fällen neben dem geschuldeten Betrag auch die zu begleichenden Zinsen nicht vergessen werden dürfen, als Gegenleistung für den Gläubiger, dass er diese Leistung dem Schuldner vollbringt. Bonität lässt sich somit auch beschreiben als die Höhe der Wahrscheinlichkeit, mit der der Kreditnehmer all seine Schulden zurückzahlen kann und auch will.

Erst Bonitätsprüfung, dann der Ratenkredit

Bevor der Verbraucher den Ratenkredit überhaupt erhält, wird die entsprechende Bank eine Bonitätsprüfung durchführen, um analysieren, ob der Kunde mit ausreichend hoher Wahrscheinlichkeit in der Lage sein wird, den Kredit zurückzuzahlen. Das Kreditinstitut muss dabei ihre Kreditrisiken professionell einschätzen, da sonst im schlimmsten Falle ein Dominoeffekt eintritt, wenn mehrere Schuldner nicht mehr zahlen können und dadurch wiederum die entsprechenden Gläubiger in Form von Banken andere Partner nicht bezahlen können. Dies war im Übrigen auch ein starker Grund für den Auslöser der Finanzkrise 2008/2009. Bei der persönlichen Kreditwürdigkeit wird der Kunde an sich in Augenschein genommen: Wie steht es um seine Zuverlässigkeit und Zahlungswilligkeit? Darüber hinaus stehen die beruflichen und fachlichen Qualifikationen im Fokus. Schließlich ist noch die wirtschaftliche Bonität zu überprüfen, also wie es um die wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers steht. Dazu gehören die Einkommens- und Ausgabensituation sowie auch etwaige Schulden. Wenn diese und noch weitere Punkte grünes Licht geben, ist man dem erhofften Ratenkredit ein ganzes Stück näher gekommen.

Welche Parameter werden bei einer Bonitätsprüfung abgefragt?

Es gibt einige Parameter, die bei der Bonitätsprüfung für einen Ratenkredit abgefragt werden. Zum einen ist das die interne Bonitätsprüfung. Diese zeigt auf, wie sich der Kunde bei der Bank oder dem Kreditinstitut verhalten hat. Eine solche Prüfung ist natürlich nur möglich, wenn der Kunde bereits Bestandskunde ist, ansonsten wird dieser Aspekt weggelassen. Zudem prüft man nicht nur die interne Kontoführung, sondern das generelle Zahlungsverhalten des Kunden. Das sieht man in der Schufa. In einer solchen Auskunft für einen Ratenkredit sieht das Kreditinstitut, ob der Kunde zur Zeit noch offene oder erledigte Kredite bei anderen Banken hat und ob vielleicht sogar Einträge wie eine abgeschriebene Forderung oder ein Insolvenzverfahren eingetragen sind. Anhand dieser Daten kann man den Kunden grob in eine Risikoklasse für einen Kreditausfall einstufen. Des Weiteren prüft man natürlich auch noch, ob sich der Kunde die monatliche Rate von einem Ratenkredit überhaupt leisten kann. Man stellt die Einnahmen den Ausgaben gegenüber und schaut wie viel frei verfügbares Einkommen man monatlich zur Verfügung hat. Wenn die Rate dann in diese Rechnung passt und man noch einen kleinen "Puffer" übrig hat, sieht die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung gut aus. All diese Parameter werden bei der Vergabe von einem Ratenkredit sorgfältig geprüft und ergeben zusammen dann eine Kredit zu- oder Absage.

Aktuelle Blogeinträge

Ratenkredit ohne Schufa: In 10min am Ziel...

Mit Kreditissimo.com ruck-zuck zum Wunschkredit

  • Online Formular in max. 10 Minuten ausfüllen
  • Vertrag unterschreiben und mit PostIdent zurückschicken
  • Geldeingang auf dem eigenen Konto beobachten