Kosten für ein Fernstudium

Kosten für ein Fernstudium

In der heutigen Zeit wird Bildung immer wichtiger. Häufig erwarten Arbeitgeber von ihren Arbeitnehmern eine kontinuierliche Weiterbildung, die oft auch mit dem Wunsch eines Hochschulabschlusses verbunden ist. Gerade für Berufstätige stellt sich dann die Frage, wie ein Studium mit dem beruflichen Alltag in Einklang gebracht werden kann. Die Lösung dafür liegt in der Wahl eines Fernstudiums. Die Studierenden sind hier zeitlich flexibel und können auf diese Art und Weise berufsbegleitend einen weiteren anerkannten Abschluss erwerben. Anders als an lokalen Hochschulen sind mit einem Fernstudium allerdings nicht unerhebliche Kosten verbunden. Deshalb sollte die Frage der Finanzierung des Studiums bereits vor der Bewerbung um das Fernstudium geklärt werden.

Kosten für ein Fernstudium

Wie kann man ein Fernstudium finanzieren?

Das Mittel der Wahl liegt in der Regel in einem Kredit. Die Alternative, ein Stipendium, scheidet deswegen aus, weil sich Stipendien nur an Studierende richten, die Vollzeit studieren. Wer sich für ein berufsbegleitendes Fernstudium entscheidet, kann daher nicht auf ein Stipendium der Begabtenförderungswerke zurückgreifen. Bei der Wahl des richtigen Kredits gibt es einige Details, die beachtet werden sollten. Wenn das richtige Darlehen gefunden ist, kann das Fernstudium – in finanzieller Hinsicht stressfrei – bestritten werden.

Auf den ersten Blick klingt ein Darlehen für Bildungszwecke überraschend. Das mag auch der Grund dafür sein, weswegen viele Studierende zunächst nicht an einen Kredit denken. Trotzdem sind viele Banken bereit, Studierenden mit einem Kredit zur Seite zu stehen. Dabei prüfen die Banken im Einzelfall die mit dem Fernstudium verbundenen Kosten und unterbreiten dann ein Angebot. Dabei sollte auf eine gewisse Komponente der Flexibilität geachtet werden, weil die Finanzierung eines Studiums nicht so vorhersehbar ist wie beispielsweise die Finanzierung eines Autos. Im Rahmen des Studiums sind in regelmäßigen Abständen Klausuren zu schreiben, die möglicherweise nicht alle auf Anhieb bestanden werden. Um das Studium nicht unnötig stressiger zu gestalten, als es sowieso schon ist, sollte eine gewisse finanzielle Freiheit gewahrt bleiben. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, die Finanzierung des Fernstudiums nicht allein an der Regelstudienzeit auszurichten. In der Tat ist es nämlich so, dass kaum ein Studierender ein Studium, noch dazu ein Fernstudium, in der Regelstudienzeit absolvieren kann.

Wer sich aktuell für einen Kredit für ein Fernstudium interessiert, kann sich glücklich schätzen. Aufgrund der allgegenwärtigen Niedrigzinsphase sind die Konditionen, die im Rahmen von Studienkrediten vorgesehen sind, für den Kreditnehmer äußert positiv. Das macht die Finanzierung eines Fernstudiums erheblich leichter als es noch vor einigen Jahren der Fall war.

Da Studierende natürlich nicht der solventeste Kreditnehmer sind, gibt es viele Banken, die Studierenden generell kein Darlehen anbieten wollen. Bevor zu viel Zeit in die Suche eines geeigneten Darlehens investiert wird, empfiehlt es sich, von Anfang an nur Angebote zu betrachten, die sich ausdrücklich auch an Studierende zur Finanzierung eines Studiums richten.

Wie ist der Ablauf bei einem Kredit für Studierende an der Fernuni?

Die Abwicklung eines Darlehens für Studienzwecke unterscheidet sich in gewissen Punkten von einem gewöhnlichen Darlehen und kommt insofern den Bedürfnissen der Studierenden entgegen. So wird bei einem “normalen” Darlehen zu Beginn der Laufzeit die volle Darlehenssumme ausgezahlt, die dem Darlehensnehmer dann zur freien Verfügung steht. Das entspricht nicht dem Wunsch von Studierenden, die ein Fernstudium finanzieren wollen, weil die Kosten dafür nicht auf einmal, sondern zu bestimmten Zeitpunkten fällig werden. So ist zu Beginn des Semesters ein Semesterbeitrag zu entrichten. Gegen Ende des Semesters müssen die Prüfungsgebühren gezahlt werden. Dazwischen flattern Rechnungen ins Haus, die sich auf die Studienliteratur beziehen. Genau an diesem Ablauf orientiert sich ein Studienkredit. Die Studierenden können das benötigte Geld immer dann abrufen, wenn es von der Universität in Rechnung gestellt wird. Das ermöglicht ein sorgenloses Studium.

Wichtig ist ebenfalls, dass die Rückzahlungsraten des Darlehens angemessen dimensioniert werden. Entscheidend ist nicht unbedingt eine schnelle Rückzahlung, sondern vielmehr eine überschaubare Phase, in der das Darlehen getilgt werden darf. Ein weit verbreiteter Irrtum in diesem Zusammenhang ist, dass die Darlehenszinsen entscheidend sind. Selbstverständlich können anhand der Darlehenszinsen die mit dem Darlehen verbundenen Kosten berechnet werden. Jedoch sollte nicht zwingend der Kredit gewählt werden, der die niedrigsten Zinsen aufweist. Das führt nämlich häufig dazu, dass mit dem Kredit vielfältige andere Nachteile verbunden sind, wie zum Beispiel eine hohe Tilgungsrate und nur eine kurze Laufzeit. Gerade für das nicht in das letzte Detail vorhersehbare studentische Leben, sollte zu Gunsten von Flexibilität auf extrem niedrige Darlehenszinsen verzichtet werden.

Wie hoch das Darlehen ist, das für das Fernstudium benötigt wird, kann nicht pauschal beantwortet werden. Das hängt in erster Linie von dem gewählten Studiengang ab. Wer Rechtswissenschaften studieren möchte, der wird deutlich geringere Studiengebühren zahlen müssen als derjenige, der sich für ein Psychologiestudium entscheidet. Wer sich für ein berufsbegleitendes Fernstudium interessiert, kann zudem auf eine Kostenbeteiligung des Arbeitgebers hoffen, was die eigene Kreditbelastung positiv beeinflussen kann.

Die Rückzahlung des Darlehens bereitet den meisten ehemaligen Studierenden keine größeren Schwierigkeiten, weil der durch das Fernstudium erhaltene Abschluss in beruflicher Hinsicht mit einer Beförderung einhergeht. Das wirkt sich selbstverständlich auf das Gehalt aus, das dank des Abschlusses nun deutlich höher ausfällt. Meistens genügt das Gehalt von einigen Monaten, um das Darlehen zurückzuzahlen. Wer die finanziellen Sorgen möglichst schnell hinter sich lassen will, sollte darauf achten, dass in dem Vertrag keine (zu) hohe Vorfälligkeitsentschädigung vorgesehen wird. Dann kann der Kredit nämlich bereits dann zurückgezahlt werden, wenn das dafür notwendige Geld zur Verfügung steht.

Fazit zur Finanzierung eines Fernstudiums per Kredit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass gerade in der heutigen Zeit der niedrigen Zinsen, ein Darlehen für ein Fernstudium das Mittel der Wahl ist. Auf diese Weise lässt sich – ohne größere organisatorische Schwierigkeiten – ein Studium finanzieren. Wichtig ist, dass zunächst ein passendes Darlehen gefunden wird, bevor man sich bei der Universität um einen Studienplatz bewirbt. Wenn dann die Finanzierung gesichert ist, steht dem Beginn des Studiums kein Hindernis mehr im Weg. Die Banken werden die Übernahme der Studienkosten zudem bescheinigen, sodass der Universität nachgewiesen werden kann, dass die Finanzierung des Studiums gesichert ist. Während des Studiums können sich die Studierende dank ihres Studienkredits einzig und allein auf die Inhalte des Studiums konzentrieren und müssen sich über die Finanzierung keine Sorgen mehr machen. Immer dann, wenn im Rahmen des Studiums Kosten entstehen, können sie das Darlehen abrufen und so die Rechnungen bezahlen, die fällig sind. Sobald das Studium abgeschlossen ist, genügt eine Mitteilung an die Bank und das Darlehen wird in die Rückzahlungsphase umgestellt. Von nun an drehen sich die Leistungspflichten um. Der ehemals Studierende zahlt das Darlehen zurück, was ihm in der Regel nicht schwer fallen wird, weil er aufgrund der erworbenen beruflichen Qualifizierung eine Gehaltserhöhung erwarten darf, die er in den ersten Monaten zur Rückzahlung des Darlehens einsetzen kann.

Fazit: Die auf den ersten Blick erschreckenden Kosten für ein Fernstudium lassen sich durch ein Studienkredit leicht beherrschen. Kosten können daher keinen berechtigten Grund darstellen, der als Hindernis für die Aufnahme eines Fernstudiums ins Feld geführt wird. Vielmehr kann – dank der großzügigen Kreditvergabe – jeder Studierende sein Wunschstudiengang an einer Fernuniversität studieren. Es bedarf nur noch eines Klicks und schon erhält man online direkt ein persönliches Angebot, um die mit dem Darlehen verbundenen Kosten für den eigenen Wunschstudiengang abschätzen zu können.