Was ist Schufa-Scoring?

Das Wort Schufa hört jeder einmal in seinem Leben. Ob bei der Bank oder beim Makler wird gesagt, dass der Schufaeintrag nicht negativ sein darf. Hier erfahren Sie ein paar Basics zu Schufa und dem Schufa-Scoring.

Wer ist die Schufa Holding AG?

Die Schufa Holding AG ist eine Schutzgemeinschaft für Kreditsicherung. Die Rechtsform ist wie im Namen klar betont eine Aktienform mit Sitz in Wiesbaden. Die Aufgabe der Schufa Holding AG ist es, Informationen über die Bonität Dritter zu geben. So werden positive und negative Ereignisse gesammelt. Die aktuelle Anschrift aber auch frühere Anschriften, Geschäftsbeziehungen und gerichtliche Vollstreckungen sind hier vermerkt.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wie werden diese Daten gesammelt?

Manche Informationen sind öffentlich, zum Beispiel im Schuldnerverzeichnis des jeweiligen Amtsgerichtes einsehbar. Die Schufa sammelt diese. Zahlreiche Daten werden nach Zuwilligung des Kunden von Banken, Sparkassen und anderen Instituten weitergegeben an diese Schufa.

Schufa-Scoring Werte und ihre Bedeutung

Das Schufa-Scoring ist eine Zahl, die die Kreditwürdigkeit einordnet.

  • über 97,5% sehr geringes Risiko
  • 95% – 97,5% geringes bis überschaubares Risiko
  • 90% – 95% zufrieden stellendes bis erhöhtes Risiko
  • 80% – 90% deutlich erhöhtes bis hohes Risiko
  • 50% – 80% sehr hohes Risiko
  • Unter 50% sehr kritisches Risiko

Entstehung der Bewertungszahl

Diese Punkte bekommen Sie, je nachdem wie die Kreditaktivität der letzten 12 Monate gewesen ist. Zahlungsstörungen, also nicht bezahlen von Kreditraten, offene Rechnungen, wie Versandrechnungen von Amazon oder die Handyrechnung fallen negativ in die Bewertung. Auch die Dauer, seit wann Sie ein Girokonto oder ähnliches besitzen, wird mit einbezogen. Häufige Umzüge, also das Umzugsverhalten wird einbezogen. Die Wohngegend beeinflusst auch die Punktevergabe. Dazu kommen noch Beruf und Wohnsituation.

Schufa-Scoring verbessern

Um das eigene Schufa-Scoring zu verbessern, gibt es nur begrenzt Möglichkeiten. Den Dispo-Rahmen der Konten nicht überziehen und fällige Kredite zu zahlen ist das eine. Gesamt nicht mehr Kreditausgaben zu haben, als verfügbares Einkommen da ist, sollte das andere sein. Darüber hinaus kann im Fall der Fälle bei einem nur kurzzeitigen Engpass, zum Beispiel von drei Tagen vielleicht mit dem Kreditgeber geredet werden, dass dieser eine negative Meldung an die Schufa auslässt.

Die Datensammlung – Ergänzung

Damit das Schufa-Scoring für alle möglichst viel Nutzen hat, werden zahlreiche Informationen gesammelt. Neben dem Oben genannten, wie Schuldnerverzeichnis sei folgendes erwähnt: Es werden Girokonto, Suchaufträge (SU), Kreditkarten in Abwicklung, Widersprüche (WS), Insolvenzanträge, Kreditkarten und Telekommunikationskonten gespeichert.

Gelöscht werden Daten nach einer gewissen Zeit. So werden nach drei Jahren Einträge zu abgezahlte Kredite und abgeschlossene Kreditkartenkonten gelöscht. Eidesstattliche Versicherungen und Haftbefehle werden auch nach drei Jahren entfernt. Insolvenzverfahren werden erst nach sechs Jahren entfernt. Restschuldbefreiungen werden nach zehn Jahren entfernt.

Das Fazit

Sie können an der Schufabewertung wenig ändern. Wenn das Schufa-Scoring schlecht ist, brauchen Sie Alternativen, wie den Kredit ohne Schufa. Personen die helfen können, ein besser bezahlter Job, ändern des eigenen Konsumverhaltens sind eventuell Möglichkeiten. Selbst als Arzt, ohne Schulden, kann die Bonität als schlecht eingestuft werden. Daher ist dies auch für wohlhabende ein sehr wichtiges Thema. Die Wohngegend ist nämlich auch entscheidend. Alternativen wie Kredite gegen Aufpreis sind mangels Alternativen oft der einzige Weg, den manche Personen haben.