Was ist ein Hypothekenkredit?

Ein Hypothekenkredit ist ein Kredit, der als Grundlage für die Vergabe die Beleihung eines Gebäudes verlangt. Der Hypothekenkredit wird dabei als Grundschuld in das Grundbuch des jeweiligen Objektes eingetragen. Sollte der Kreditnehmer die Raten nicht tilgen können, entsteht aus dieser Eintragung die Möglichkeit, das Gebäude der Zwangsverwaltung oder der Zwangsversteigerung zu unterwerfen. Das hat den Zweck, dass sich der Kreditgeber aus den entsprechenden Einnahmen der weiteren Vermietung oder des Verkaufes befriedigen kann. Der Hypothekenkredit wird kurz auch als Hypothek bezeichnet und kann von jedem Hauseigentümer auf das auf ihn im Grundbuch eigentragende Objekt aufgenommen werden. Dazu muss der Gegenwert des Objektes dem des gewünschten Kredites entsprechen oder ihn gar überschreiten.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo kommt der Hypothekenkredit zur Anwendung?

Hypotheken werden zum großen Teil für die Sanierung, Renovierung oder Modernisierung eines Objektes aufgenommen. Vor allem wenn es sich dabei um ein Mietshaus handelt, wird die Hypothek am Ende durch Anteile an den Mieteinnahmen bezahlt. Hypotheken können auch auf Firmengrundstücke gelegt werden, wobei der Kreditnehmer nicht in jedem Fall eine natürliche Person sein muss. Es kann sich auch um eine Firma, einen Verein oder eine andere rechtsfähige Institution handeln. Der Hypothekenkredit dient manchmal aber auch zur Finanzierung anderer Vorhaben. Dabei wird das Haus oder Grundstück dann als Sicherheit eingesetzt, um das nötige Kapital zu erhalten.

Was gibt es sonst noch über den Hypothekenkredit zu wissen?

Die Hypothek ist ein offizieller Kredit, der zwangsläufig der Eintragung im Grundbuch bedarf. Mit dieser Eintragung werden die Ansprüche des Kreditgebers gegenüber dem Kreditnehmer abgesichert. Dabei wird der Eintrag auch dann nicht gelöscht, wenn der Kreditnehmer seine gesamte Schuld bei der Bank bezahlt hat. Dieser Eintrag kann nur durch eine Löschungsbewilligung entfernt werden, die von der kreditgebenden Bank ausgestellt werden muss. Es können mehr als eine Hypothek auf einem Haus lasten, wobei eine entsprechende Reihenfolge die Ansprüche der Gläubiger und die Höhe der jeweiligen Entschädigung regelt, sollte der Eigentümer den Kredit nicht bedienen können.