Was ist ein Hauskauf?

Ein Hauskauf bezeichnet den Akt der Erwerbung eines Gebäudes. Dieser findet rechtlich gesehen durch die Überweisung des Kaufpreises an den Verkäufer statt. In vielen Fällen wird jedoch schon die Unterzeichnung des Kaufvertrages als der eigentliche Kauf angesehen. Da das Eigentum aber erst mit der Zahlung der Kaufsumme an den neuen Besitzer übergeht, kann auch erst zu diesem Zeitpunkt von einem echten Kauf gesprochen werden. Allerdings muss auch der vorherige bürokratische Teil beachtet werden. Dabei wird nämlich der Grundstein für den Kauf einer Immobilie gelegt. Der Kauf eines Hauses zählt dabei zu den größten Finanzgeschäften, die im privaten Bereich durchgeführt werden.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo kommt ein Hauskauf zum Tragen?

Ein Hauskauf kann aber nicht nur von einer Privatperson, sondern auch von Firma durchgeführt werden. Im Allgemeinen geht es hier aber um den Kauf von Wohneigentum, welches dann in der Regel auch selbst genutzt wird. Daher wird der entsprechende Terminus vor allem von Immobilienmaklern gebraucht, die für private Personen geeignete Objekte anbieten. Auch bei Banken kann der Begriff gefunden werden, wenn es hier zum Beispiel um die Veräußerung von Immobilien aus Zwangsversteigerungen geht. Da es sich auch bei diesen in der Regel um Wohneigentum handelt, ist der Begriff auch sehr eng an diesen Bereich gekoppelt.

Was gibt es noch zum Hauskauf zu wissen?

Im eigentlichen Rechtsverständnis ist ein entsprechender Hauskauf mit der Eintragung in das Grundbuch als Eigentümer und der Zahlung der erforderlichen Grunderwerbssteuer abgeschlossen. Erst zu diesem Zeitpunkt wird aus dem Käufer ein Eigentümer, wobei hier eventuelle Lasten auf dem Objekt beachtet werden müssen. Bei jedem Hauskauf muss zwangsläufig ein Kaufvertrag vom Notar aufgesetzt werden, da ein entsprechender Vorgang ansonsten keine Rechtsgültigkeit besitzt. Ein mündlicher Verkauf von Immobilien ist in diesem Fall also nicht möglich und würde nicht den Anforderungen eines Häuserkaufs gerecht werden. Auch Schenkungen fallen nicht unter diesen Bereich, da hier eine andere rechtliche Grundlage besteht.