Was ist eine Hausfinanzierung?

Eine Hausfinanzierung ist ein Kredit oder ein Darlehen um ein Haus zu kaufen oder bauen zu können. Viele Menschen träumen von einem eigenen Haus, doch die meisten Menschen haben nicht genügend Geld um sich ein Haus mit Eigenmitteln kaufen zu können. Deshalb wird sehr häufig eine Hausfinanzierung in Anspruch genommen.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Welche Kredite werden zur Hausfinanzierung genutzt?

In vielen Fällen wird zur Hausfinanzierung ein Annuitäten-Darlehen aufgenommen. Hierbei sind in der ersten Zeit die Tilgungsraten sehr niedrig, die Zinszahlungen sind jedoch hoch. Je länger allerdings die Laufzeit des Kredits ist, desto mehr Geld wird getilgt und die Zinszahlungen werden weniger. Wenn zu Beginn der Hausfinanzierung nur sehr niedrige Zinssätze zu zahlen sind, sollte man auf jeden Fall eine Zinsfestschreibung vornehmen. Damit können die günstigen Zinsen für einen sehr langen Zeitraum fixiert werden. Meist wird jedoch die Zinsbindung nur für 10 Jahre bewilligt, bei manchen Banken sind es schon 15 Jahre. Bei einer solchen Zinsbindung sind natürlich höhere Zinsen zu zahlen. Dafür hat man aber auch die Sicherheit, dass die Zinsen nicht steigen können. Während der Zinsbindung hat der Kunde kein Risiko, aber nach Ablauf der Zinsbindung kann der Kunde oder die Bank den Kredit kündigen.

Wie gehts es mit der Hausfinanzierung weiter?

Nach Ablauf der Zinsbindungsphase wird eine Anschlussfinanzierung notwendig. Noch bevor die Zinsbindung abläuft, kann man natürlich Sondertilgungen vornehmen. Damit mann man den neuen sich anschließenden Kredit reduzieren. Bei einer Sondertilgung wird übrigens keine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet. Bereits drei Monate vor Ablauf der Zinsbindung müssen die Banken dem Kreditnehmer Bescheid geben und in aller Regel werden hier die neuen Konditionen bekannt gegeben. Nicht immer ist das neue Angebot akzeptabel, man sollte also gut vergleichen. Ein eher unattraktives Angebot sollte man durchaus ablehnen. Niemand möchte die Bank wechseln, aber es ist wirklich einfach. In den meisten Fällen übernimmt die neue Bank alle Kosten bei einem Wechsel.

Was ist bei einer Hausfinanzierung noch zu beachten?

Sicher muss man sich genau informieren, aber auf einen Blick muss man erkennen können, wie hoch die monatliche Rate ist und zu welchem Zinssatz finanziert wird. Natürlich sollte man als Kreditnehmer über ausreichend Eigenkapital verfügen. Etwa 20 % der Summe sollte man mindestens selbst aufbringen können. In fast allen Fällen beträgt die Zinsbindung 10 oder 15 Jahre, doch auch 30 Jahre sind möglich. Je geringer die Zinsen sind, umso länger sollten sie auch festgeschrieben werden.