Was versteht man unter Grundstückskosten?

Grundstückskosten werden die durch ein Grundstück oder den Grundstückskauf verursachten Kosten genannt. Unabhängig davon, ob man ein Baugrundstück in einem neuen Baugebiet, das noch erschlossen werden muss, kauft oder ein Grundstück innerhalb einer bereits vorhandenen Siedlung, treten auf der einen Seite hier einige typische Grundstückskosten auf und auf der anderen Seite sind es Kosten, die je nach Grundstück individuell anfallen können.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Kaufpreis des Grundstücks

Hierbei handelt es sich im eigentlichen Sinn um die Hauptkosten. Die Grundlage zur Berechnung des Kaufpreises ist in der Regel der vor Ort vorhandene Bodenrichtwert oder auch die Lage des Grundstückes. Wenn man einzelne Grundstücke vergleicht, erfolgt dies in der Regel über den Preis je Quadratmeter. Damit kann man auch Grundstücke in unterschiedlicher Größe, die sich in derselben Umgebung befinden, miteinander vergleichen.

Maklergebühren

Eine Vielzahl von Grundstücksverkäufen wird in der Regel über einen Makler abgewickelt. Dafür wird von diesem Makler eine Provision in Höhe von bis zu ca. 7,14 % des Grundstückpreises verlangt. Dabei wird die Provision entweder vom Käufer oder vom Verkäufer übernommen. Normalerweise zahlen in den meisten Fällen die neuen Grundstückseigentümer die Provision.

Grunderwerbssteuer

Für den Erwerb von Grund und Boden wird vom Staat die Grunderwerbssteuer verlangt. Diese ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Die Grunderwerbssteuer muss der Käufer gegenüber dem Finanzamt begleichen.

Notar- und Gerichtskosten

Für die gerichtlichen sowie notariellen Beurkunden und Ausführungen fallen ungefähr 1,5 % des Kaufpreises an.

Erschließungskosten

Wenn ein Grundstück noch nicht erschlossen ist und man darauf bauen möchte, muss zusätzlich anfallende Kosten für die Erschließung von Strom, Wasser und Abwasser, Gas und Telefon bezahlen. Diese Erschließungskosten muss man immer mit einkalkulieren, weil sie durchaus eine Höhe von mehreren Tausend Euro haben können.

Vermessungskosten

Bevor man dann anfängt zu bauen, sind eine Vermessung des Grundstückes sowie die Einmessung des Hauptplatzes erforderlich.

Bei den hier aufgeführten Kosten handelt es sich nur um die Hauptkostenpunkte. Die Kosten für ein Grundstück sind sehr vielfältig und sind immer individuell zu betrachten.