Was ist ein Großkredit?

Von einem Großkredit spricht man erst, wenn seine Höhe einen bestimmten Prozentsatz des Bankvermögens erreicht. Ziel eines Kreditinstituts ist es in erster Linie, einen Gewinn zu erwirtschaften. Dies geschieht auch dadurch, dass Zinsen für die Kredite verlangt werden, die an Kreditnehmer gegeben werden. Es handelt sich hierbei um Darlehen in unterschiedlicher Höhe. Das liegt in der Natur der Sache und ist auch völlig normal. Kreditnehmer benötigen Darlehen für ganz unterschiedliche Anschaffungen und Zwecke. Manche Kredite sind also größer und andere sind kleiner. Es kann sich bei dem Großkredit auch um einen Kredit handeln der an eine Gruppe von Kreditnehmern vergeben wird. Hier kann man zum Beispiel an sehr große Bauinvestoren denken, die sich zusammengeschlossen haben.

Ein Großkredit stellt für eine Bank immer ein hohes Risiko dar. Wenn der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann, ist es möglich, dass ein Kreditinstitut selbst in Schwierigkeiten kommt. Viele Banken sind daher nicht davon begeistert, wenn sie einen Großkredit vergeben sollen. In der Regel bewilligt die Bank den Kredit auch nicht, weil das Risiko einfach zu hoch ist. Wer einen Großkredit aufnehmen will, muss sich daher darum bemühen, dass er mehrere Kredite von verschiedenen Banken erhält. Dann ist das Risiko auf mehrere Institute verteilt. Dennoch besteht es natürlich, weil es sich insgesamt um eine sehr hohe Summe handelt.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wie kann man das Risiko verringern, wenn man einen Großkredit aufnimmt?

Wenn ein solcher Kredit überhaupt vergeben wird, wird die Bank hier sehr hohe Sicherheiten verlangen. Nur so ist es gewährleistet, dass bei einem Ausfall zumindest ein Teil der Kreditsumme gedeckt ist. Es dürfte schwierig sein, entsprechende Sicherheiten für einen Kredit in sehr beachtlicher Höhe aufzubringen. Wenn eine Bank diesen Kredit vergibt, will sie sich aber sehr gut absichern. Das ist auch verständlich, wenn man sieht, welches Risiko mit der Aufnahme des Kredits verbunden ist. Wenn es sich um einen derart hohen Kredit handelt, muss die Bank auch selbst Versicherungen abschließen, die den Ausfall abmildern können. Es ist daher klar, dass bei einem solchen Kredit zahlreiche Nebenkosten und auch hohe Zinsen die Folge sind.

Wenn eine Bank durch eine Kreditvergabe in Schwierigkeiten kommt, wären sonst sehr viele Menschen betroffen. Es stünden nicht nur zahlreiche Arbeitsplätze auf dem Spiel. Die Einlagen der Kunden könnten ebenfalls bedroht sein, wenn sie nur bis zu einer bestimmten Höhe abgesichert sind. Jedes Kreditinstitut wird sich daher überlegen, ob es einen Großkredit an einen oder mehrere Kunden vergibt. Wenn dies doch der Fall sein sollte, steht die Minimierung des Risikos an erster Stelle. Nur so könnte eine Bank einen eventuellen Kreditausfall überstehen.

Es wäre auch nicht einzusehen, dass „normale“ Verbraucher Schwierigkeiten haben, einen kleinen Kredit aufzunehmen, während auf der anderen Seite Großkredite vergeben werden. Die Bank muss immer sehen, dass sie irgendwie wirtschaftlich arbeitet. Nur dann gelingt es auch, die Bedürfnisse der Kunden in allen Bereichen zu befriedigen. Ein hohes Risiko für Banken würde sich negativ auf den gesamten Geschäftsverlauf auswirken. Das sollte nicht der Sinn der Sache sein. Die Vergabe eines Kredits muss daher sehr genau abgewogen werden.