Was ist ein Eigentumsvorbehalt?

Wenn man größere Anschaffungen macht, muss man häufig einen Kredit aufnehmen. Es ist zum Beispiel vielen Leuten nicht möglich, ein neues Auto aus Ersparnissen zu kaufen. Der Verkäufer will sich in einem solchen Fall entsprechend absichern. Oft langt es nicht aus, wenn man ein sicheres Gehalt nachweisen kann. Bis zur vollständigen Rückzahlung des Kaufpreises wird das Auto daher unter Eigentumsvorbehalt gegeben. Der Kreditgeber kann in dem Fall auch der Verkäufer sein. Sonst spricht man eher von einer Sicherungsübereignung. Das heißt, das Auto bleibt so lange im Besitz des Verkäufers, bis der Kaufpreis bezahlt ist. Das kommt dadurch zum Ausdruck, dass der Käufer den Fahrzeugbrief dem Verkäufer überlässt. Käufe unter Eigentumsvorbehalt sind natürlich auch bei anderen Kreditverträgen denkbar. Es muss sich aber um Artikel handeln, die einen gewissen Wert haben. Es ist zum Beispiel schwer vorstellbar, dass Kleidung, die im Alltag gebraucht wird, auf diese Weise zu erwerben ist.

Der Kauf unter Eigentumsvorbehalt bietet dem Käufer und dem Verkäufer einen Vorteil. Der Käufer kann einen Produkt wie einen Pkw schon vorzeitig nutzen. Der Verkäufer kommt auf jeden Fall an sein Geld, wenn der Kaufpreis oder die damit verbundenen Raten nicht bezahlt werden. Er ist Eigentümer des Produkts und kann dieses anderweitig veräußern. Es ist wichtig, dass der Erwerber den so gekauften Gegenstand entsprechend versichert. Dann bekommt er einen Ersatz, wenn die Ware durch einen Unfall oder sonstige Umstände beschädigt wird. Es ist deshalb ratsam, einen Vollkaskoversicherung abzuschließen, wenn man ein Auto unter Eigentumsvorbehalt kauft. Eventuell ist es wichtig, dass man den Kreditvertrag hinsichtlich des Eigentumsvorbehalts genau liest. Dann kommt es nicht zu unliebsamen Überraschungen.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Was ist zu beachten, wenn ich einen Kauf unter Eigentumsvorbehalt vornehme?

Es ist wichtig, dass der Erwerber weiß, dass ein Gegenstand dann nicht in seinem Eigentum steht. Deshalb sollte die Sache auch pfleglich behandelt werden. Wenn Versicherungen abgeschlossen werden, sollte man darauf achten, dass man eine Versicherung erhält, bei der das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Dann ist es durchaus gut, dass man über einen Gegenstand schon dann verfügen kann, wenn er noch nicht bezahlt ist. Man hat als Käufer sozusagen das Recht auf Besitz des Gegenstandes. Das Eigentum spielt keine Rolle, wenn man sich mit einem neuen Auto im Straßenverkehr bewegen will. Natürlich müssen auch die Konditionen stimmen, wenn man einen solchen Kredit aufnimmt. Durch den Eigentumsvorbehalt hat der Verkäufer eine hohe Sicherheit. Zinsen und Kosten sollten sich daher im Rahmen halten. Dann macht es umso mehr Spaß, wenn man sich neue Dinge leistet.

Als Käufer sollte man darauf achten, dass man den Kaufpreis möglichst schnell vollständig bezahlt. Dann wird man umso eher Eigentümer einer Sache. Bevor man etwas unter Eigentumsvorbehalt kauft, kann man sich bei dem Verkäufer erkundigen, ob diese Möglichkeit angeboten wird. Oft kommt man dann billiger weg als bei der Aufnahme eines teuren Kredits. Gerade wenn größere Anschaffungen wie Möbel oder Autos anstehen, kann man nachfragen, ob der Kauf in dieser Weise möglich ist. So kann man sich eher Dinge leisten, die man unbedingt haben will. Die Bedingungen sollten vorher genau feststehen.