Was ist eine Darlehensvermittlung?

Eine Darlehensvermittlung stellt die Vermittlung eines Kredites durch eine andere Person, eine Bank oder einen entsprechenden Berater dar. Dieser überprüft die Wünsche des Kunden und sucht nach entsprechenden Angeboten, die sich anhand der Bonität des Kunden verwirklichen lassen. Zudem wird in diesem Rahmen auch die Vermittlung von günstigen Darlehen zu bestimmten zwecken offeriert oder es werden einfache Konsumenten-Darlehen vergeben. Der Vermittler hat die dabei die Pflicht, im Interesse des Kunden zu handeln. Dies gilt vor allem für selbstständige Vermittler. Angestellte Berater können hingegen auch die Produkte ihrer eigenen Gesellschaft oder Bank verkaufen. In jedem Fall muss ein Vermittlungsvertrag abgeschlossen werden.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo kommt eine Darlehensvermittlung zum Einsatz?

Die Vermittlung ist dann erforderlich, wenn der Kreditnehmer selbst nicht in der Lage dazu ist einen passenden Kredit zu finden oder aus anderen Gründen eine Vermittlung in Anspruch nehmen möchte. Dabei besteht die Aufgabe des Vermittlers, einen Kredit bis zur Auszahlung zu bringen. Von diesem Faktor hängt seine eigene Bezahlung ab, denn ein Honorar wird nur für ausgezahlte Kredite erhoben. Anders ist dies, wenn der Vermittler für eine Bank oder einem Unternehmen arbeitet. Die Vermittlung muss dabei in einem rechtlichen Rahmen erfolgen, sodass für das Arbeitsfeld des Vermittlers eine Zulassung erforderlich ist.

Was gibt es noch zur Darlehensvermittlung zu wissen?

Die Darlehensvermittlung ist ein Prozess, der sehr langwierig werden kann. Dies ist auch abhängig von der Art des Darlehens und der Bonität des Kunden. Manche Vermittler von Darlehen haben sich daher auf spezielle Fälle mit schlechter Bonität spezialisiert. In vielen Fällen werden solche Vermittlungen über bestehende Verträge mit Banken abgeschlossen, wobei einige aber tatsächlich bei unterschiedlichen Instituten angefragt werden. Im letzteren Fall handelt es sich häufig um freie Finanzberater, die die Darlehensvermittlung in Eigenverantwortung ausführen. Die Vermittlung ist mit der Auszahlung des Kredites beendet, wobei dann vom Vermittler eine Rechnung gestellt werden darf, die separat beglichen werden muss.