Was ist eine Charge Card?

Bei der Charge Card (Deutsch: Charge Karte) handelt es sich um die in Deutschland am häufigsten ausgestellte Form der Kreditkarte. Der Nutzer erhält Monat für Monat einen Kreditrahmen eingeräumt, den er nicht überschreiten kann. Am Ende der Abrechnungsperiode, also meist am 1. oder letzten Tag des Monats, wird der den Monat über aufgelaufene Betrag vom Referenzkonto des Kunden abgebucht. Wenn der Kunde bei der Bank, bei der er die Kreditkarte hat auch ein Girokonto hat, dann ist dieses in der Regel das standardmäßige Referenzkonto. Wenn es sich aber um eine Kreditkarte ohne angeschlossenes Girokonto handelt, dann muss der Kunde bereits bei der Beantragung der Kreditkarte ein Referenzkonto angeben. Es ist wichtig, dass dieses Konto ausreichend gedeckt ist. Die fälligen Beträge werden nämlich per Lastschrift eingezogen.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo wird eine Charge-Karte eingesetzt?

Oft werden Charge-Karten im privaten Umfeld eingesetzt. Bei den meisten von Privatpersonen genutzten Kreditkarten handelt es sich in Deutschland um Charge-Karten. Diese haben den Vorteil, dass sie am Monatsende automatisch durch die Kreditkartengesellschaften ausgeglichen werden. Damit muss man das als Nutzer nicht manuell tun. So besteht für den Nutzer nicht die Gefahr, dass er hohe Zinsen zahlen muss, weil er die Tilgung verpasst hat.

Was gibt es sonst noch Wissenswertes über Charge-Karten?

Bei einer Charge-Karte werden grundsätzlich erst einmal keine Zinsen fällig. Wenn der Nutzer also zu Beginn des Monats etwas kauft, dann erhält er ein Zinsfreies Darlehen bis zum Ende des Monats gewährt. Er erhält also einen Liquiditätsvorteil. Anders als bei anderen Arten von Kreditkarten ist es bei Charge-Karten nicht möglich einen Kredit über den Abrechnungszeitraum hinaus aufzunehmen. Sollte der Nutzer also zum Ende des Abrechnungszeitraums nicht über die entsprechenden Mittel verfügen um die Karte zu bezahlen, dann muss er sich bei der kontoführenden Bank um einen Dispokredit bemühen, da die Abbuchung der Monatsabrechnung nicht aufgeschoben werden kann.