Was ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen?

Diese Einrichtung für Finanzdienstleistungen ist in Frankfurt am Main beheimatet und hat auch einen Sitz in Bonn. Sie unterliegt dem Bundesministerium für Finanzen und ihrer Aufsicht. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen ist verantwortlich für die Kontrolle des Finanzwesens in der Bundesrepublik Deutschland. In Europa wurde der SSM, ein Bankenaufsichtsmechanismus, geschaffen. Im Zuge dessen wurde die Bankenaufsicht aller wichtigen Großbanken an die EZB übergeben. Die Anstalt für Finanzdienstleistungen hatte am 1. Mai 2002 ihr Gründungsdatum.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen kam zustande, da die Bundesaufsichtsämter für Kreditwesen, für den Wertpapierhandel sowie für das Versicherungswesen zusammengelegt wurden. Die Zusammenlegung wurde erforderlich, da Überschneidungen von Kompetenzen eliminiert werden sollten. Mit dieser Maßnahme sollen nationale sowie Kapitalmärkte des internationalen Sektors besser zu überschauen sein. Des Weiteren sollen hohen Risiken auf dem Gebiet des internationalen Finanzmarktes minimiert werden. Durch die Gründung soll sich Deutschland die Wettbewerbsfähigkeit sichern und erhalten. Die Einrichtung hat auch die Möglichkeit, andere Nationen in beratender Tätigkeit zur Seite zu stehen, wenn andere Nationen ähnliche Einrichtungen andenken.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo kommt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen vor?

Ihren Sitz hat die Einrichtung in Frankfurt am Main, neben Bonn, der ehemaligen Bundeshauptstadt. Sie nennt auch eine Unternehmensdatenbank ihr eigen, welche man in der Öffentlichkeit einsehen kann. Hierin sind sämtliche Banken, aber auch Kapitalanlagengesellschaften, Finanzdienstleister, Versicherer sowie Pensionsfonds zu finden. Diese müssen über eine schriftliche Erlaubnis verfügen und notifiziert sein. In der Unternehmensbank sind neben den Unternehmen selbst, auch deren Erlaubnistyp, die numerische ID und das Erlaubnisdatum einsehbar. Darüber hinaus kann man auch Auskünfte über die Unternehmensgattung erhalten sowie eine Schlichtungsstelle.

Was gibt es noch zu der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen zu sagen?

Neben ihrer Rolle als Konten-, Banken-, Versicherungs- sowie Wertpapieraufsicht als Kontrollfunktion, fungiert sie unter anderem auch als Verbraucherbeschwerdestelle. Ein Beschwerderecht eines Unternehmens steht einer Privatperson zu, welche von dieser Einrichtung unter Aufsicht steht. Auch als Kontrollfunktion bei Strafverfolgung hat sie Befugnisse inne. Dies kann zum Beispiel bei Marktmanipulationen in Kraft treten.