• Fragen zum Wunschkredit? Rufen Sie uns an:
  • 0800 - 72 42 457

Partnerportal geprüft bei:

tuev-saarland
ekomi_gold_new
Menü

Was ist ein Bausparvertrag?

Ganz allgemein: Bausparverträge kommen zwischen Anleger und Bausparkasse zustande. Aufgrund seiner Kalkulierbarkeit über einen langen Zeitraum, ist der Bausparvertrag eines der beliebtesten Finanzprodukte innerhalb Deutschlands. Als Mittel zur Baufinanzierung findet er in der Bevölkerung Anwendung sobald der Bau einer Immobilie, Modernisierungsmaßnahmen am und/ oder im Eigenheim beziehungsweise Renovierungen auf den Plan rücken.

Diese Form des Vertrages setzt sich aus Immobiliendarlehen und Sparplan zusammen. Daher ist er auch unter der Bezeichnung ‚Bauspardarlehen‘ oder ‚Baudarlehen‘ bekannt. Darüber hinaus wird er staatlich subventioniert und gewährt letztlich dem Bausparer eine Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage. Außerdem steht es dem Anleger frei, auf die einkommensunabhängige Wohn- Riester während der Spar- und Darlehensphase des Vertrages zurückzugreifen.

in 3 Minuten zum Wunschkredit

Wie viel benötigen Sie?
badge-200-schraeg

Wo kommt ein Bausparvertrag vor?

Laut dem §1 Abs. 3 des sogenannten Bausparkassengesetzes (BausSparkG) kann ein Bauspardarlehen dann zum Tragen kommen, wenn wohnwirtschaftliche Maßnahmen anstehen. Zu letzterem zählen zum einen die Tilgung entstandener Verbindlichkeiten aus Leistungen von Bauspareinlagen und zum anderen Baupläne gewerblicher Art, die schließlich Wohnraum schaffen sowie darauf abzielen ihren Teil zur Infrastruktur ausgewählter Gebiete beizusteuern.

Was gibt es noch zum Bausparvertrag zu sagen?

Zu Beginn bestimmt der Anleger eine Bausparsumme und entsprechende Laufzeit. Wobei die gewünschte Summe ein Ergebnis aus seinen Ersparnissen und dem Darlehen der Bausparkasse ist. Oftmals ist vorgesehen, dass im Vorfeld zwischen 40 und 50 Prozent des Betrages angespart werden müssen, um so auch das wenig verzinste Darlehen zu bekommen.
Hierbei ist auch die Bewertungszahl von entscheidender Bedeutung. Denn sie ist schlussendlich, die maßgeblich zum genauen Zeitpunkt des Erhalts beiträgt. Sie resultiert aus der angegebenen Laufzeit und der Höhe des angesparten Geldes. Letztgenanntes beinhaltet nämlich nicht nur das eigene Geld, sondern all das Geld aller Kunden. Deshalb ist es den Bausparkassen auch untersagt verbindliche Termine preiszugeben, das heißt ab wann eben der Vertrag zuteilungsreif ist. Denn was unvorhersehbar bleibt, ist das Spar- und Tilgungsverhalten aller Anleger.

weiterführende Links

weitere Magazinbeiträge...

Kosten für eine Haartransplantation

Kosten für eine Haartransplantation

Menschen, die mit Haarausfall kämpfen müssen, erkennen häufig schnell, dass ihnen nur eine Haartransplantation helfen kann. Alle auf dem Markt beworbenen Wundermittel können letztlich nicht dazu beitragen, dass Haare nachwachsen,

Kosten für eine Hochzeit

Kosten für eine Traum-Hochzeit

Eine Hochzeit sollte idealerweise nur einmal stattfinden. Und damit diese auch zum schönsten Tag des Lebens wird, müssen viele Punkte beachtet werden. Welche Braut träumt nicht von einer Hochzeit in

Kosten für Doppelgarage

Kosten für eine Doppelgarage

Eine Doppelgarage bauen lassen ist praktisch. Man kann zwei Autos abstellen und zudem kann der Besitzer viel Stauraum erschließen. Die Kostenfrage richtet sich danach, für welche Doppelgarage man sich entscheidet.

Kreditissimo Logo

Kredite sind teilweise ein sehr schwieriges Thema: Nicht nur blickt man im ganzen Finanzdschungel (vermutlich bewusst) nicht wirklich durch, sondern oftmals befindet man sich auch nicht gerade in einer vorteilhaften Verhandlungsposition.

Kurzum: Für Kredite bekommt man oftmals nicht alle wichtigen Information oder genau die Angebote, die einen nicht im Regen stehen lassen.

Wir wissen das und deswegen sollen Sie hier auch anders beraten werden. Wir wollen den Überblick in diesem Gebiet schaffen, den man auch wirklich braucht, um das jeweils passende Angebot finden.