Was versteht man unter Baufi?

Baufi ist die gängige Abkürzung für Baufinanzierung. Die Baufi kommt aus dem Bereich der Immobilienfinanzierung. Eine Baufinanzierung ist zweckorientiert zur Finanzierung des Baues von Immobilien gedacht. Damit ist die Baufi ein wesentlicher Bestandteil für den Erwerb, die Sanierung, sowie die Errichtung von Bauwerken. Aufgrund der unterschiedlichen Systematik wird im Bankwesen zwischen gewerblicher und privater Immobilienfinanzierung unterschieden. Die Finanzierung einer zumeist vom Eigentümer zu Wohnzwecken verwendete Immobilie (zum Beispiel Eigentumswohnung, Einfamilienhaus) gehört zum Bereich der privaten Immobilienfinanzierung. Zudem gibt es hier verschiedene Risikoprofile. Unterschieden wird zwischen Eigennutzerfinanzierung und Kapitalanlegerfinanzierung. Bei der Finanzierung zum Eigennutzen ist der Finanzierende auch der Immobiliennutzer. Bei einer Kapitalanlegerfinanzierung hingegen ist der Finanzierende hingegen der Vermieter. Mithin stellt eine Immobilienfinanzierung dann eine private Finanzierung dar, wenn das Objekt nicht zum Betriebsvermögen gehört.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo kommt die Baufi vor?

Eine Baufi kommt sowohl im gewerblichen, sowie auch im privaten Bereich vor. Für eine private Finanzierung können Eigenkapital, wie beispielsweise Spar- und Bankguthaben, sowie Eigenleistungen und liquidierbare Wertpapiere genutzt werden. Aber auch Fremdkapital oder Darlehen von Kreditinstituten können zu diesem Zweck eingesetzt werden. Die Inanspruchnahme staatlicher Förderungen, wie beispielsweise die Wohnriester, die Arbeitnehmersparzulage oder die staatlichen Förderungen der KfW-Bank sind ebenso möglich.

Was gibt es noch zur Baufi zu sagen?

Bis in die 1970er Jahre wurden Baufinanzierungen fast nur direkt von Bausparkassen und Banken angeboten. Heute hingegen erfolgt der Vertrieb von Immobiliendarlehen über unterschiedliche Vertriebskanäle. Neben den Allfinanzprodukten der Versicherungsmakler sind es ebenso Finanzvertriebe, die aktiv in diesem Bereich sind. Seit längerer Zeit ist das Internet als Vertriebskanal für Baufinanzierungen hinzugekommen. Eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung kann ein Kunde gleich online abschließen. Eine private Baufinanzierung ist aus Kreditgebersicht mit den geringsten Forderungsausfallrisiken behaftet. Denn die Darlehen sind über eine Hypothek oder Grundschuld abgesichert. In Fällen von einer Verwertung der Sicherheiten können mitunter restliche Verpflichtungen nicht gänzlich aus dem Erlös beglichen werden. Dies kann zum Beispiel bei Immobilien Zwangsversteigerungen vorkommen.