Basisleasing

Was ist das Basisleasing?

Das Basis-Leasing bezeichnet die grundlegende und einfachste Form des Leasings. Beim Basisleasing wird ein Objekt gegen ein monatliches Entgelt gemietet. Das an den Leasinggeber vereinbarte Entgelt kann auch in anderen Zeitabschnitten gezahlt werden. Anders als bei komplexen Leasingstrukturen fallen hier meist keine weiteren Zinsen an. Somit muss man nur den reine Betrag an den Leasinggeber überweisen. Diese Art des Leasings wird daher auch gerne für die Vermietung von allen Arten von Gegenständen genutzt. Das können also auch Möbel, Technik und viele andere Produkte sein, die auf diese Weise bezogen werden. Das Basisleasing kann dabei sowohl von Privatpersonen als auch von Firmen in Anspruch genommen werden, wobei im Vorfeld meist eine Prüfung der Bonität erfolgt.

Wo kommt das Basisleasing zur Anwendung?

Das Basisleasing kommt in allen Bereichen zum Einsatz, in denen es um die Vermietung von Objekten geht. Dabei spielt der Preis oder die Größe in der Regel keine Rolle. Die Verträge beinhalten jeweils nur ein entsprechendes Mietangebot, dass sich rein am Wert der Sache orientiert. Somit können im Grunde auch Gebäude geleast werden, wobei hier allerdings das deutsche Mietrecht eine Einschränkung setzt. In der Basisform sind die Verträge sehr einfach gehalten und können für alle, die auch ein Leasing-Unternehmen aufmachen wollen, einfach als Vordrucke bezogen werden.

Was gibt es sonst noch zum Basisleasing zu wissen?

Auch bei Basisleasing handelt es sich um ein Kreditgeschäft, auch wenn dies auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist. Da hier aber eine werterhobene Sache gegen ein Entgelt das in regelmäßigen Abständen zu zahlen ist überlassen wird, fällt diese Art der Vergabe von Gegenständen und Fahrzeugen unter die Anwendung der Kreditrichtlinie. Der Kredit wird dabei durch das Objekt repräsentiert, welches hier als reiner Sachwert zu betrachten ist. Deshalb ist die Art des Gegenstandes auch zweitrangig, da am Ende nur der Geldwert eine wesentliche Rolle spielt. Dieser muss dem Leasinggeber bei einer Zerstörung auch ersetzt werden.