Was ist das Ausfallrisiko?

Das Ausfallrisiko bezeichnet die Gefahr für eine Bank oder jeden anderen Kreditgeber, dass der Kreditnehmer seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt. Das Risiko ist also, dass keine Tilgung der Kreditsumme zustande kommt. Das Ausfall-Risiko wird anhand verschiedener Kriterien berechnet. Diese Kriterien bezeichnet man zusammengenommen auch als Bonität. Je mehr Zahlungskraft also vorhanden ist, umso geringer ist das Risiko, dass der Kreditnehmer den Kreditbetrag nicht zurückzahlen kann. Allerdings kommen auch andere Faktoren wie der persönliche Gesundheitszustand zum tragen. Auch eventuelle riskante Hobbys stellen eine potenzielle Gefahr dar. Immerhin könnte hier das Risiko eines Versterbens des Kreditnehmers entstehen. Allerdings werden diese Fakten bei einer Bank nur in kleinem Rahmen oder gar nicht erfasst. Meistens geht es allein um das finanzielle Risiko.

In 3 Min zum Wunschkredit
Wie viel benötigen Sie?

Wo kommt das Ausfallrisiko zum Tragen?

Das bezeichnet Risiko steht vor allem ihm Rahmen von Krediten von privat oder durch Banken im Raum. Bleibt der Kreditnehmer hier mit Zahlungen im Rückstand, bedeutet dies einen Verlust für den Kreditgeber. Das kann ein Banken-Institut oder die jeweilige Privatperson treffen, sodass auf deren Seite wiederum finanzielle Probleme auftreten können. Diese müssen dann vom Kreditgeber aus eigener Tasche aufgefangen und beglichen werden. Somit stellt das Risiko des Ausfalls einen bedeutenden Aspekt bei jeder Kreditvergabe dar, sodass in diesem Zusammenhang immer die Prüfung der Bonität erfolgt. Auch bei Firmen gibt es ein entsprechendes Risiko, wobei hier der Ausfall eher durch einen möglichen Konkurs oder eine Insolvenz zu erwarten ist. Daher werden auch solche Faktoren bei der Kreditvergabe berücksichtigt.

Was gibt es sonst noch zu wissen?

Das Ausfallrisiko kann auch von Seite des Kreditnehmers minimiert und beeinflusst werden, in dem dieser zum Beispiel ausreichende Sicherheiten stellt. Zudem kann eine Bereinigung von Altschulden ebenfalls das Risiko des Zahlungsausfalls minimieren, wobei all diese Faktoren zu einem Scorewert für die Wahrscheinlichkeit des Ausfalls umgerechnet werden. Anhand dieser Daten wird dann entscheiden, ob ein Kredit zu den vorliegenden Konditionen vergeben werden kann oder ob sich das Risiko für den jeweiligen Kreditgeber als zu groß erweist.