Umschuldungskredit

Kostenfrei & absolut unverbindlich anfragen
  • Garantiert schufaneutral auch bei mäßiger Bonität
  • 100% seriös & anonym gegenüber Bank & Arbeitgeber
  • Sofortkredit innerhalb kürzester Zeit auf Ihrem Konto
kreditissimo-banken-logos
  • GRÜNDE FÜR KREDITISSIMO
100% Schufaneutral
Streng vertraulich & diskret
Freier Verwendungszweck
Vollkommen unverbindlich &
ohne Vorkosten

Was ist ein Umschuldungskredit?

Für kurzfristig notwendige Anschaffungen nutzen Verbraucher sehr oft ihren Dispositionskredit. Die auf dem Girokonto eingeräumte Kreditlinie ist aber teuer und der Weg zurück in die Guthaben-Zone oftmals sehr schwer. Zeichnet sich dieser Weg aufgrund weiterer Ausgaben kurz- bis mittelfristig nicht ab, empfiehlt sich der Abschluss eines Umschuldungskredits.

Der Umschuldungskredit dient nicht zur Finanzierung weiterer Konsumausgaben, sondern zum Ausgleich von Konten mit höheren Sollständen, oftmals sogar von überzogenen Girokonten. Dies bringt die folgenden zwei Vorteile mit sich.

Die Zinsbelastung ist geringer

Umschuldungskredite sind zum Teil deutlich günstiger als die üblichen Dispositionskredite. Für diese Kreditlinien zahlt der Verbraucher bei Inanspruchnahme teilweise noch deutlich mehr als 10 % Zins, trotz der seit langem anhaltenden Niedrigzinsphase. Somit lassen sich im Jahr ggf. einige hundert Euro sparen.

Die „Ordnung“ auf dem Girokonto wird wiederhergestellt

Welcher Kontoinhaber schaut schon gerne monatelang auf Kontoauszüge, die ein dickes Minuszeichen ausweisen? Zumindest aus rein psychologischer Sicht ist dies nicht vorteilhaft. Der Weg raus aus den Schulden auf dem Girokonto ist deshalb sehr schwer, weil die Rückzahlung aufgrund der vielen monatlichen Abbuchungen kaum kalkulierbar ist. Der Umschuldungskredit hilft hier. Das Girokonto wird auf Wunsch des Kunden mit dem nächsten Gehaltseingang von der Bank ausgeglichen, der Sollsaldo auf das neue Darlehen übertragen. Somit steht das soeben erhaltene Gehalt voll zur Verfügung und die anfallenden monatlichen Ausgaben können von diesem Geld beglichen werden.

Die Zusammenlegung von bestehenden Krediten ist zumeist sinnvoll

Diese Darlehensform kann auch dazu genutzt werden, verschiedene bereits bestehende Darlehen zu einem Betrag zusammenzufassen, um diesen mit monatlichen Raten Schritt für Schritt zu tilgen. So wird mehr Übersichtlichkeit in den Finanzen erlangt und in den meisten Fällen ist es möglich, die monatliche Belastung zu reduzieren.
Allerdings sollte die Zusammenfassung genau überprüft werden. Die Ablösung von zinslosen Darlehen (sogenannte „0%-Finanzierungen“) oder Darlehen mit geringem Zins (oftmals von Autohändlern bei der Finanzierung von Neuwagen gewährt) ist zwar ebenfalls jederzeit möglich, der Zinssatz des Umschuldungskredits ist in den meisten Fällen aber höher. Das bedeutet, dass die monatliche Zinsbelastung steigen würde. Dies sollte natürlich vermieden werden.

Wann bekommt man einen Umschuldungskredit?

Wann sollte man einen Kredit beantragen? Wann sollte man lieber die Finger davon lassen? All das sind Fragen, die man noch nicht beantwortet hat, aber die wir in diesem Artikel beantworten werden, damit Sie genau wissen worauf es ankommt. Wenn es um einen Umschuldungskredit geht, kann es ein bisschen schwierig werden. Das bedeutet nicht, dass es unmöglich ist so einen Kredit zu beantragen. Im Vergleich zu einem Verbraucherkredit, ist es jedoch ein bisschen schwieriger und man muss sich auch ein bisschen Zeit nehmen, um die ganzen Fragen der Bank zu beantworten. Bei der Beantwortung, sollte man so ehrlich und genau wie möglich sein. Wenn man das macht, muss man sich nicht allzu viele Sorgen machen. Man findet auch sehr schnell heraus, was für einen selber funktioniert und wie man es schaffen kann mehr aus seinem Leben zu machen. Ein Umschuldungskredit kann in sehr vielen Situationen wirklich nützlich sein. Man sollte sich also so schnell wie möglich einen Umschuldungskredit zulegen, oder zu mindestens bei einer Bank anfragen. Eine Frage kostet immerhin nichts und gibt einem selber sehr viele wichtige Informationen. Hierfür muss man kein Profi sein. Es reicht aus, wenn Sie zu Ihrer Bank gehen und dann sagen, dass Sie einen Kredit beantragen möchten. Diese werden natürlich als erstes Ihre Bonität prüfen. Wenn Sie das gemacht haben, kommen Sie auch weiter und verstehen auch, was für Sie persönlich wichtig ist und wie Sie es dann schaffen können, mehr und mehr zu machen. Auch wenn man am liebsten alles sofort haben möchte, sollte man sich dabei wirklich Zeit lassen. Es bringt überhaupt nichts, wenn man etwas auf dem Affekt entscheidet. Wenn man das macht, dann kommt man auch nicht weiter. Was jedoch viel schlimmer ist, dass man Entscheidungen trifft, die man am liebsten niemals getroffen hätte. Sie sehen also wie es gehen kann und wie man es schaffen kann, besser und besser zu werden. Es ist sehr wichtig, dass man sich ein System aufbaut. Man wird auf sehr viele schwarze Schafe stoßen und da ist es verständlich, dass man nicht immer den ganzen Überblick behalten kann. Manchmal will man etwas direkt haben. Versuchen Sie sich also so viel wie nur möglich an zu hören und dann finden Sie auch heraus, was für Sie persönlich funktioniert und was nicht. Testen Sie es also einfach mal und finden dann heraus wie Sie es besser machen können.

Ist es möglich, mehrere Umschuldungskredite parallel zu bekommen?

Grundsätzlich ja, sofern man Kreditwürdig ist. Das muss schon sein, es sei denn, man möchte einen Kredit ohne Schufa Auskunft oder gleich mehrere Kredite. Der Umschuldungskredit hat aber einen bestimmten Sinn, daher wäre es nicht zu empfehlen, diesen aufzunehmen. Der Umschuldungskredit dient dazu, weniger Schulden zu haben. Würde man mehrere dieser Kredite aufnehmen, hätte man bei allen Geldgebern auch Zinsen zu zahlen. Daher besser nur einen Umschuldungskredit nutzen, wo man nur einmal Schulden hat und auch nur einmal Zinsen. Da es genügend Banken für den Umschuldungskredit gibt, kann man sich vorab ausrechnen, wie hoch die Kreditsumme ausfallen soll und diese sollte man dann auch aufnehmen. Natürlich kann man mehrere Kredite für die Umschuldung parallel laufen lassen, es gibt einige Banken, sofern die Anforderungen stimmen, die den Kredit bewilligen. Wer es also unbedingt möchte, kann sich an Direktbanken wenden. Diese stimmen einem Kredit schneller und leichter zu, als die Filialbanken in der Stadt. Wer so vorgehen möchte, sollte auf die Zinsen achten, damit diese wenigstens so gering wie möglich ausfallen. Und um weitere Schulden zu vermeiden, sollte man schauen, dass die monatlichen Raten auch tragbar sind. Es gibt immer Banken, bei denen man den Kredit erhalten kann. Es gibt aber auch immer Banken, die es nicht erlauben, dass man mehrere Umschuldungskredite parallel hat.

Sind Umschuldungskredite seriös

Das hängt davon ab, wo Kreditnehmer den Kredit aufnehmen möchten. Wir noch vor vielen Jahrzehnten, gibt es sogenannte Kredithaie, die man meiden sollte. Hier sind die Kredite definitiv nicht seriös. Bei Banken sind Umschuldungskredite natürlich seriös. Den Kredit könnte man bei den Filialbanken aufnehmen, sofern man den Kredit bekommt. Ebenso bieten sich im Netz Direktbanken an, wo meist der Zinssatz niedriger ausfällt. Aber trotzdem sind Direktbanken seriös. Wer einen Umschuldungskredit ohne Schufa braucht, kann sich an Direktbanken mit diesem Service wenden. Diese stammen meist aus Österreich oder der Schweiz und haben in der Regel auch gute Konditionen zu bieten. Dazu gibt es Kreditportale, auf denen man auch gut aufgehoben ist. Hier finden sich Banken und private Geldgeber. Das Portal selbst dient nur als Vermittlungsstelle. Es gibt viele seriöse Möglichkeiten für den Umschuldungskredit. Jeder Kreditnehmer sollte sich nur in Ruhe umschauen und sich über die Banken informieren. Rezensionen von Kunden helfen oft weiter, sich für einen guten Kreditnehmer entscheiden zu können. Wichtig ist immer auf die Zinssätze zu achten. Viele Kreditnehmer gehen davon aus, dass eine Bank wenig seriös ist, wenn die Konditionen hoch ausfallen. Dem ist zwar nicht so, denn natürlich dürfen die Geldgeber selbst entscheiden, wie hoch die Zinsen ausfallen sollen. Der Nutzer muss von daher diese gut im Auge behalten.

Wie läuft die Vergabe eines Umschuldungskredites ab?

In Zeiten von niedrigen Zinsen kann ein Umschuldungskredit durchaus sinnvoll sein. Allerdings darf der bestehende Kredit nicht Zweckgebunden sein. Nur wenn kein bestimmter Verwendungszweck vorliegt, kann eine Umfinanzierung durchgeführt werden. Wird eine Kreditanfrage bei einem Geldinstitut gestellt, sollte unbedingt immer mit angegeben werden, dass bereits Verbindlichkeiten bestehen und diese durch den Kredit abgelöst werden sollen. Bevor eine Bewilligung stattfindet, kommt es allerdings zu einer Bonitätsprüfung, wo auch die alten (bestehenden) Forderungen unter die Lupe genommen werden. Bevor ein neuer Kreditvertrag abgeschlossen wird, sollten mehrere Anbieter miteinander verglichen werden, denn gerade wenn es um eine größere Geldsumme geht, kann dies einiges an Zinskosten einsparen. Zu beachten ist allerdings, dass bei einer vorzeitigen Kündigung des bestehenden Kreditvertrages eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen ist. Diese könnte durchaus so hoch ausfallen, dass ein zinsgünstiges neues Darlehen sich gar nicht rechnet. Eine solche Entschädigung ist gesetzlich geregelt und darf nur zum Einsatz kommen, wenn die Laufzeit vom Kredit noch mehr wie 12 Monate beträgt. Außerdem darf der fällige Betrag nicht höher wie 1 Prozent vom ausstehenden Kredit betragen. Einige Geldinstitute verzichten sogar auf eine solche Entschädigung, so dass der Bankkunde ohne Kosten eine vorzeitige Kündigung vornehmen kann. Bevor ein Umschuldungskredit zu Stande kommt, müssen die Gesamtkosten errechnet werden, dabei können zukünftige Zinskosten aufgelistet werden. Nur wenn diese deutlich geringer ausfallen, als die bestehenden, kann das Vorhaben gestartet werden. Dazu ist es notwendig, die bestehende Bank schriftlich zu informieren und den Zeitpunkt anzugeben, wann eine Umschuldung stattfinden soll. Ein persönliches Gespräch kann auch sehr hilfreich sein, besonders wenn es um die Ablösung geht. Wenn die Bank dazu grünes Licht gibt, kann das neue Geldinstitut ausgewählt werden. Bei dem Kreditantrag ist es wichtig anzugeben, dass das benötigte Geld für eine Umschuldung verwendet wird. Zudem muss eine schriftliche Ablösevollmacht ausgestellt werden, damit die neue Bank das bestehende Darlehen übernehmen kann.
Ein Umschuldungskredit eignet sich für alle Personen, die noch über einen alten Vertrag mit hohen Zinsen besitzen. Mit der richtigen und gezielten Vorgehensweise, kann mit einer Umschuldung einiges an Kosten eingespart werden. Allerdings sollte immer an eine mögliche Vorfälligkeitsentschädigung gedacht werden, die eine Zinsersparnis zunichtemachen kann. Im Vorfeld ist daher ein gründlicher Vergleich notwendig. Zudem sollte der neue Kreditvertrag nicht höher ausfallen, als unbedingt notwendig, besonders wenn niedrige Zinsen dabei sehr verlockend sind. Auch sollte man sich nicht von seiner derzeitigen Bank unter Druck setzen lassen und alles in Ruhe prüfen.

Welche Banken vergeben einen Umschuldungskredit?

Mit einem Umschuldungskredit können laufende Kredite abgelöst und zusammengefasst werden. Fast alle Banken haben einen Umschuldungskredit mit im Angebot. Schließlich profitiert die Bank bei der Herausgabe eines solchen Kredits davon, dass der Kunde seine laufenden Kredite bei ihr bündelt. Die Kundenbindung wird gestärkt und nicht selten können Kunden von anderen Geldinstituten aufgrund der besseren Konditionen komplett abgeworben werden. Daher gibt es passende Angebote bei Filialbanken, Sparkassen und Volksbanken sowie Onlinebanken. Die Konditionen können je nach Anbieter sehr unterschiedlich sein. Die Kostenunterschiede spielen bei der Entscheidung für eine Bank eine entscheidende Rolle. Daher empfiehlt es sich vor einem Antrag gründlich zu vergleichen. Über die Laufzeit kann viel bares Geld gespart werden. Als Verwendungszweck sollte unbedingt Umschuldung genannt werden. In Einzelfällen kann es passieren, dass Banken einen Umschuldungskredit ausschließen, zum Beispiel für die Zielgruppe Selbstständige. Bei einem Vergleich kann auch der Verwendungszweck gefiltert werden, so dass nur passende Banken auftauchen. Für den Kreditnehmer ist ein Umschuldungskredit in vielen Fällen günstiger als die bisherigen Verpflichtungen. Durch die anhaltende Niedrigzinsphase sind die Kreditzinsen auf einem historisch niedrigen Niveau. Ältere Darlehen wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit zu höheren Sollzinsen abgeschlossen, so dass bares Geld gespart werden kann bei einem Vergleich und einer Ablösung. Außerdem ist die Zusammenfassung mehrerer Kredite praktisch und übersichtlich. Es wird nur noch eine Rate an eine Bank gezahlt. Auch für die Ablösung eines teuren Dispokredites eignet sich der Umschuldungskredit.

KREDITRECHNER

Wie gehe ich am besten vor, um einen Umschuldungskredit zu erhalten?

Grundlegend ist ein Umschuldungskredit nur möglich und sinnvoll, wenn sich die Banken aktuell nicht in einer Hochzinslage befinden. Als erstes wäre dies also abzuklären. Wenn eine entsprechende Umschuldungsfreundliche Niedrigzinslage vorliegt, wäre ein Vergleich der verschiedenen Banken anzuraten. Dazu sollte im Vorfeld eine Zusammenfassung der aktuellen Verbindlichkeiten mit den entsprechenden Konditionen der bestehenden Kredite (Laufzeit, Zinsen, usw.) erstellt werden. Jeder, der eine Umschuldung in Erwägung zieht, sollte genau prüfen, ob diese auch tatsächlich sinnvoll ist. Eine übersichtliche Darstellung erleichtert den nachfolgenden Vergleich der diversen Kreditinstitute. Im Internet findet man hier diverse Anbieter von Kreditvergleichsportalen. Oft sind diese auch direkt auf Umschuldskredite spezialisiert. Die Anzahl der Banken, die hier miteinander verglichen werden, ist sehr hoch und man erzielt hier quantitative gute Ergebnisse. Wenn die entsprechende Bank gefunden ist, ist der Vorgang recht einfach in der Umsetzung. Wenn der Umschuldungskredit aufgenommen und vor allem bewilligt worden ist, müssen
die bisherigen Kredit- und Ratenvereinbarungen gekündigt werden. Die Bewilligung des Umschuldungskredites ist nicht anders als bei anderen Ratenkrediten. Die einzureichenden Unterlagen entsprechen denen anderer Kreditverträgen, wobei die aktuellen Verbindlichkeiten natürlich anzugeben sind. Hier hilft die bereits erstellte Auflistung für den Kreditvergleich weiter. Besondere Beachtung fällt noch der Kündigung von besonders langfristig ausgerichteten Verträgen zu. Möchte der Kunde solche Kredit vor Vertragsende auflösen, ist das oft mit hohen Spesen und teilweise recht langen Kündigungsfristen von bis zu 6 Monaten verbunden. Dies sollte also auch im Vorfeld mit berücksichtigt und kalkuliert werden.

Wie können Banken Umschuldungskredite vergeben?

Der Umschuldungskredit wird bei den Banken klassisch als ein Ratenkredit vergeben. Die Laufzeiten betragen hier 12 bis 120 Monate. Je nach Angebot und nach Bonität des Kreditnehmers wird der Zinssatz für den Kredit dann festgelegt. Der Umschuldungskredit wird von den Banken angeboten, um die Kredite von anderen Banken und Finanzdienstleistern in einer Summe zusammenfassen zu können.
Letztendlich wird mit dem Umschuldungskredit auch eine Konkurrenzabwehr betrieben. Der Vorteil bei der Umschuldung liegt dabei bei der aufnehmenden Bank. Die Schufa löscht die Daten der anderen Banken, so kann die alte Bank nicht mehr die Akquise aufgrund der Daten betreiben. Die Banken gehen übrigens bei einem Umschuldungskredit kein erhöhtes Risiko mehr ein. Die Kreditnehmer haben, in der Regel, bereits über viele Monate bei der alten Bank bewiesen, dass sie die Zahlungen jederzeit und fristgerecht leisten können. Selbstverständlich besteht dennoch das Risiko von schlechten Bonitäten. Deshalb übernehmen die Banken Umschuldungen oftmals erst nach einigen Monaten und nicht sofort nach Auszahlung des alten Darlehens. Noch beliebter ist der Umschuldungskredit mit Sicherheiten. Hier erhält die aufnehmende Bank Sicherheiten in Form von Lebensversicherungsrückkaufwerten, Bausparguthaben oder idealerweise als Grundschuld. Damit wird die Herausgabe des Darlehens tatsächlich nahezu risikolos. Dies drückt sich dann auch in dem angebotenen Zins aus.

Was dient den Banken als Sicherheit bei einem Umschuldungskredit?

Viele Menschen sind sehr besorgt, wenn es um die Sicherheit von Krediten geht. Was passiert mit den Zinsen? Können die Zinsen von heute auf morgen in die Höhe steigen? Wie kann ich mich wehren, wenn mir Unrecht getan wird? All das sind Fragen, die einen durch den Kopf gehen und wir werden diese nun klären, damit Sie sich keine Sorgen mehr machen müssen und auch einfacher und schneller Ihren Umschuldungskredit erhalten können. In den meisten Fällen ist es einfacher, als die meisten Menschen denken, denn man braucht gar nicht so viel, wie die meisten Menschen denken. Versuchen Sie es also so zu machen und dann können Sie schon einfacher da hinkommen, wo Sie auch möchten. Man muss nur herausfinden, was für einen selber funktioniert und was nicht. Wenn man nicht herausfindet, was für einen selber funktioniert, dann ist die Gefahr groß, dass man auch mal Fehler machen kann und nicht das bekommt, was einem zusteht. Versuchen Sie sich also diesbezüglich gut zu strukturieren. Es ist wichtig, dass man sich als neuer Kunde so viele verschiedene Angebote zu einem Umschuldungskredit anhört, wie es nur geht. Wenn man das macht, vermeidet man es, dass man die Falle gerät und zu viele Fehler macht. Man kann schnell alles retten, wenn man es richtig macht. Man muss sich nur ein gutes und sicheres System ausmalen. Wie möchten Sie vorgehen? Am besten fragen Sie so viel, wie es nur geht. Wenn es um eine seriöse Bank geht, wird diese Ihnen so viele Antworten wie nur möglich liefern. Sie werden auch bemerken, dass Sie weiterkommen und das ist es worauf es ankommt. Sie sehen also, wie einfach es gehen kann, wenn man es richtig macht. Man muss nur herausfinden, was für einen selber funktioniert und wie man es dann schaffen kann besser und besser einen Umschuldungskredit zu finden. Wenn Sie sich, jedoch ein System aufbauen, dann kann Ihnen so gut wie nichts passieren. Es ist verständlich, dass man von Anfang an nicht so viel verstehen kann. Oftmals fragt man sich auch einfach nur, was man zu tun hat. Sehr viele Menschen fragen sich wie Sie weiterkommen, wenn Sie einen Umschuldungskredit beantragen wollen. Das Beste ist, wenn man mit offenen Karten spielt und niemanden etwas vormacht. Dann wird man mit großer Sicherheit von der Bank das Beste Angebot erhalten.

Wie hoch ist die maximale Darlehenshöhe bei einem Umschuldungskredit?

Die maximale Höhe für den Umschuldungskredit ist von einigen verschiedenen Faktoren abhängig. Daher kann eine genaue, endgültige maximale Höhe nicht genannt werden. Viele Banken haben eine Maximalhöhe für ungesicherte Darlehen, die in Summe nicht das 10-fache des Monatsgehaltes übersteigen sollte. Diese alte Faustregel hat allerdings nicht mehr so häufig Bestand.
Moderne Banken und Finanzdienstleister legen die maximale Darlehenshöhe aufgrund einer geschäftspolitischen Entscheidung fest. Hier kann beispielsweise ein Betrag von 50.000 Euro je einzelnem Kreditnehmer stehen. Dies heißt allerdings nicht, dass jeder der Kreditnehmer diesen Einzelkreditbetrag auch erreicht. Nach der Entscheidung für die maximale Höhe je Einzelgeschäft wird eine weitere Entscheidung pro Kunde getroffen. Diese Entscheidung im Umschuldungskredit ist auf einem Rating basierend. In diesem Scoring wird aufgrund der Bonität des Kreditnehmers eine individuelle Maximalkredithöhe für den einzelnen Kunden festgelegt. In diese Entscheidung fließen zum einen verbleibende, nicht abgelöste Kredite, die Höhe des neuen Kredites, die Laufzeiten, die Kredithistorie und die Schufa Auskunft mit ein. Mit einer negativen Schufaauskunft ist der Umschuldungskredit meist relativ klein, hier sind die Beträge, ohne Sicherheiten auf maximal 5.000 Euro begrenzt. Durch die schlechtere Kredithistorie wird hier kein höherer Betrag gewährt. Wer also einen höheren Kredit benötigt ist daran gehalten, seine Kreditwürdigkeit kritisch zu beobachten und entsprechend gut zu halten.

Warum sollte man sich als Interessent nicht selber einen Umschuldungskredit bei verschiedenen Banken suchen?

Wer an einem Umschuldungskredit interessiert ist, braucht einen Kredit mit noch niedrigeren Raten als bei seinem alten Kredit. Außerdem muss dieser neue Kredit häufig eine höhere als die Summe des alten Kredits beinhalten. Damit diese Bedingungen erfüllt werden, muss man wissen, welche Banken Umschuldungskredite generell gewähren und wo die Konditionen am günstigsten sind. Dies erfordert eine Datenbank mit Infos zu so gut wie allen existierenden Kreditinstituten und deren Konditionen. Die meisten Menschen haben keinen Zugriff auf solche Datenbanken, sodass sie auch keine optimale Lösung finden können. Deswegen wird der Umschuldungskredit, solange sie einen überhaupt bekommen, nicht zu optimalen Bedingungen gewährt, was bedeutet, dass der Kreditnehmer viel höhere Raten zahlen muss, als wenn er den Kredit über eine Kredit vermittelnde Organisation beantragt hätte. Denn für Kredit vermittelnde Organisationen arbeiten Experten, die Zugriff auf alle relevanten Datenbanken haben. Daher wählen sie nicht nur Anbieter mit günstigsten Kreditkonditionen, sondern auch solche, die möglichst niedrige Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Antragstellers stellen. Ein weiterer Vorteil der Kredit vermittelnden Organisationen besteht darin, dass sie Anträge häufig schneller als Banken bearbeiten, sodass sich auch die Wartezeit für den Antragsteller deutlich verkürzt. Daher bekommt derjenige, der sich an eine Kredit vermittelnde Organisation wendet, einen günstigeren Kredit zu besseren Konditionen und viel schneller, als wenn er selbständig nach einer Gläubiger-Bank suchen würde.

Wie sicher ist ein Umschuldungskredit?

Ein Umschuldungskredit von Banken und Finanzdienstleistern ist grundsätzlich sicher, dennoch wirken einige Dinge auf die Sicherheit dieser Kreditform ein. Da der Umschuldungskredit nicht immer direkt ausgezahlt wird sondern auch als Forward Vereinbarung seine Anwendung findet sollte es den Kreditnehmern wichtig sein, eine feste Vereinbarung mit der jeweiligen Bank zu treffen. Allerdings ist in allen Kreditverträgen ein Passus enthalten, der die Abtretung der Forderung an andere Banken beschreibt. Bestenfalls ist die Abtretung der Forderung von der Zustimmung des Kreditnehmers abhängig. Gefährlich ist die Variante ohne Zustimmung des Kreditnehmers. Hier hat die Bank freie Hand, die Vereinbarung an eine andere Bank einfach weitergeben zu können. In diesem Fall ändert sich zwar zunächst der Zinssatz nicht, allerdings die Nebenbedingungen und Services werden auf die der neuen, aufnehmenden Bank angepasst. Dies kann zum einen bei Insolvenz der ursprünglichen Bank oder aber auch nur durch Aktion der alten Bank passieren. Um also einen sicheren Umschuldungskredit zu erhalten, ist die Vertragsvereinbarung mit der Bank genau zu prüfen und zu analysieren ob es Fallstricke in dem Kreditvertrag gibt.
Beim Forward-Umschuldungskredit kommt weiterhin oftmals ein Forward Aufschlag hinzu. Dieser Aufschlag wird von der Bank genommen, wenn im Voraus eine Vereinbarung geschlossen wird. Diese kann recht teuer sein und bringt eine weitere Unsicherheit in den Kreditvertrag mit hinein.

Mögliche Umschuldungskreditsumme eines Umschuldungskredites?

Einen Umschuldungskredit kann man in den unterschiedlichsten Situationen brauchen. Es gibt Momente, da braucht man einfach das Geld und kommt auch nicht um einen Kredit herum. In solchen Situationen ist es wichtig, dass man sich das richtige Unternehmen, oder eine sichere Bank für einen Umschuldungskredit sucht. Egal um welchen Kredit es sich handelt, immer wieder fragen sich die Leute, wie sie noch mehr Geld bekommen können und was das Maximum ist. Man kann das gar nicht so einfach beantworten und weiß auch in den meisten Fällen nicht worauf es ankommt. Es ist, jedoch wichtig, dass man sich ein System aufbaut, damit man genau weiß, was man zu tun hat und auch weiß wie man besser und besser werden kann. Das man selber kein Profi ist, ist überhaupt kein Problem. Sie müssen sich nicht mit Wirtschaftskram und irgendwelchen Zahlen herum schlagen. Das übernimmt schon die Bank für Sie. Es ist nur wichtig, dass Sie sich ein richtiges System aufbauen, um das Beste heraus zu holen. Sie werden bemerken, dass Sie damit am weitesten kommen und auch viel schneller und einfacher Ihren Umschuldungskredit erhalten. Was man auf jeden Fall beachten sollte, sind die Zinsen. Die Zinsen werden in den meisten Fällen vergessen und man wird auch nicht verstehen, warum man damit nicht weiter kommt. Man sollte das auf jeden Fall herausfinden, um herauszufinden, was für einen selber gut ist und was nicht. Sehr oft weiß man einfach nicht, was man zu tun hat und wie man es dann schaffen kann besser und besser zu werden. Wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt, dann wird man auch herausfinden, was für einen selber gut ist und was man damit auch besser machen kann. Sie sehen also, dass es von Anfang an einfach gehen kann, wenn man alles richtig macht. Nehmen Sie sich also ein bisschen Zeit, um heraus zu finden, was für Sie funktioniert und welchen Kredit Sie lieber bei Seite legen möchten. Sie werden bemerken, dass Sie damit um einiges weiter kommen. Sie müssen nicht perfekt sein. Das ist nicht das Relevante bei der Sache. Sie sollten aber über alles Bescheid wissen, damit Sie am Ende keine böse Überraschung bekommen. Wenn Sie diese Tipps und Tricks befolgen, kann im Grunde nichts mehr Großes schief gehen. Daher können Sie sich jetzt schon auf Ihren neuen Kredit und vor allem auch neuen Möglichkeiten freuen!

Wie hoch sind die Zinsen bei einem Umschuldungskredit?

Die Zinsen für einen Umschuldungskredit variieren je nach Grund der Umschuldung. Möchte man zum Beispiel nur einen Kredit einer anderen Bank ablösen, bieten einem die Banken meist günstigere Zinssätze an, um die der Konkurrenten zu unterbieten. Damit haben sie ein schlagfertiges Argument um den Kredit bei der anderen Bank abzulösen und den Kunden zu sich zu holen. Dies ist aber nur bei Kunden mit einer entsprechenden Bonität gegeben. Anders sieht es aus, wenn der Grund der Umschuldung eine vorhergehende Überschuldung ist. Dann muss man sich in der Regel mit einem weitaus höheren Zinssatz zufrieden geben. Dabei ist es nur wichtig, die Raten in den Griff zu bekommen, der Zinssatz ist dabei meist sowieso zweitrangig. Einer solchen Umschuldung ging demnach aber auch schon eine schlechte Bonität oder ein schlechtes Zahlungsverhalten voraus.
Je nachdem also was der Grund für einen Umschuldungskredit ist, kann man sich entweder auf niedrige Zinsen einstellen oder muss sich mit hohen Zinsen zufrieden geben. Vergleichen lohnt sich aber für beide Seiten auf jeden Fall. Den Kunden mit guter Bonität sind gerne gesehen bei Banken und werden umworben, Kunden mit schlechter Bonität bekommen aber trotzdem oft auch gute Angebote bei einem Umschuldungskredit. Ein unverbindlicher Vergleich im Internet gibt einem eine ungefähre Richtlinie vor, in welchem Zinsumfeld man sich als Kunde befindet.

3 SCHRITTE ZU IHREM INDIVIDUELLEN KREDITANGEBOT:

Online Formular ausfüllen
Kreditvertrag unterschreiben
Kreditsumme erhalten

Wie hoch ist die Bearbeitungsdauer bei einem Umschuldungskredit?

Definitiv verstreicht Zeit, bei der Beantragung eines Umschuldungskredites. Wieviel Zeit hierbei verstreicht ist allerdings Kunden abhängig. Selbstverständlich kommt es auch darauf an, ob die Umschuldung online, oder durch eine hiesige Bank abgewickelt werden sollte. Jede Bank, hat ihr eigenes Risikoprüfungssystem und somit auch eine ganz eigene Bearbeitungsfrist. Auch wenn der Kreditnehmer dazu beiträgt, die Abwicklung rasch zu vollziehen, so sollte trotzdem etwas Zeit mit eingerechnet werden.

Wie kann der Kreditnehmer den Bearbeitungszeitraum verkürzen?

Der Kunde hat tatsächlich Einfluss auf die Bearbeitungszeit. Für welche Bank entscheidet sich der Kunde schlussendlich? Möchte er die Onlinebank, oder lieber die Filialbank? In beiden Fällen ist die konkrete Angabe der Restschuld wichtig. Ebenso kann die Frage über einen höheren Kreditbetrag als die Restschuld sofort beantwortet werden. Die Kredithöhe ist immer ein ausschlaggebender Faktor der Bearbeitungszeit. Je höher die Umschuldungssumme, desto länger die Prüffrist. Ist diese Gelegenheit geklärt, sind die Unterlagen wichtig. Sind diese definitiv vollständig eingereicht, kann die Risikoprüfung rasch eine Bewilligung oder auch Ablehnung erteilen. Die benötigten Unterlagen der verschiedenen Banken sind zwar größtenteils ähnlich, doch verlangt jede Bank noch individuell Daten, oder geben sich mit gewissen Sicherheiten schneller zufrieden, oder auch nicht. Hierbei ist eine kurze Nachfrage zu den benötigten Unterlagen, bzw. eine Checkliste der jeweiligen Bank sehr hilfreich, um die Bearbeitungsdauer verkürzen zu können. Der entsprechend ausschlaggebende Faktor ist jedoch immer der Kunde selbst. Hat sich am Risiko des Kunden nichts verändert, sprich: kein Arbeitskraftverlust, Arbeitsstellenverschlechterung, oder auch enorm angestiegene Fixkosten, wird sich bei der Umschuldung die Frage nach dem Risiko sehr schnell erledigt haben. Da diese Risikoprüfung schon einmal behandelt wurde und die Genehmigung der bestehende Kredit bestätigt. Sollte sich dementsprechend etwas verändert haben, dieses mehr ausführlich anführen, als zu wenig. Aufgrund dessen könnte sich die Bearbeitungszeit enorm verlängern. Ist das richtige Angebot zum Umschuldungskredit griffbereit und die Unterlagen vollständig, steht einer raschen Abwicklung nichts mehr im Wege.

Wann bekommt man keinen Umschuldungskredit?

Ein Kredit ist für jeden das richtige! Doch was ist eigentlich ein Umschuldungskredit und wann braucht man als Kunde so einen Kredit? Das ist so unterschiedlich, sodass man es gar nicht einfach beantworten kann. Man weiß einfach nicht, was für einen selber richtig ist und wie man es schaffen kann, besser und besser zu werden. Man sollte sich dabei auch nicht so viel vornehmen, sondern erst mal schauen, was für einen selber funktioniert und von was man lieber die Finger lassen möchte. Es ist verständlich, dass man von Anfang an nicht alles wissen kann. Man muss sich auch nicht um alles kümmern. Es ist wichtig, dass man über alles, was auf einen finanziell zukommt Bescheid weiß. Wenn man mehr Gewissheit darüber hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit auch kleiner, dass man abgezockt wird. Sie sehen also wie einfach, oder auch nicht einfach es gehen kann. Es hängt alles von Ihnen an und wie Sie einen Umschuldungskredit beantragen und auch durchsetzen wollen. Es gibt so viele verschiedene Sachen, die man dabei zu beachten hat und man sollte auch versuchen sich ein bisschen Zeit zu nehmen, um alles ein bisschen genauer zu strukturieren, denn dann braucht man sich nicht so viele Sorgen zu machen, dass etwas schief geht und, dass man am Ende gar nichts mehr hin bekommt. Das ist immerhin die Angst von so vielen Menschen und das führt auch dazu, dass viele Menschen einfach nicht weiter kommen. Versuchen Sie das auf keinen Fall so an zu gehen. Wenn Sie das so machen, werden Sie bemerken, dass Sie viel schneller und einfacher das machen können, was Sie sich wünschen. Es kommt nicht darauf an, dass man jeden einzelnen Schritt versteht. Man sollte es einfacher angehen und auch versuchen etwas für sich heraus zu holen. Wenn man das macht, dann ist man auf der sicheren Seite. Es ist nicht so einfach, wenn man nicht genau weiß, was man zu tun hat und was nicht. Sie werden auch bemerken, dass Sie um einiges weiter kommen und auch um einiges schneller an das Ziel kommen, was Sie möchten. Wenn Sie sich einen Umschuldungskredit genau anschauen, dann sollten Sie auch so viele Fragen, wie nur möglich stellen. Damit gehen Sie auch sicher, dass Sie alles wissen und nichts vergessen haben. Sie werden bemerken, dass es das Beste ist, was man machen kann und was einen auch weiter bringt.

Sind die Chancen größer, einen Umschuldungskredit zu bekommen?

Eine Bank ist kein Sozialunternehmen. Bei etwaigen Kreditvergaben möchte diese in jedem Fall profitieren. Dies sollte in jedem Fall im Auge behalten werden. Nun werden die Chancen erörtert, die der Schuldner auf eine positive Rückmeldung in punkto Umschuldungskredit kommen kann.

Kredithöhe

Wie hoch ist die Restschuld, bzw. wieviel Umschuldungskredit wird benötigt? Ein solcher Kredit, kann zur Ablehnung kommen, sollten sich die Arbeitsverhältnisse des Schuldners geändert haben. Der Bank kann das Verhältnis zwischen Rückzahlung und aktuellen Einkommen zu riskant erscheinen. So sollte die Höhe des Umschuldungskredites sehr gut durchdacht sein.
Mit hohem Einkommen besteht die Gefahr in hohen Ausgaben. Diese müssen ebenso mit eingerechnet werden. Nun stimmt die Haushaltsrechnung noch und der Termin zur Umschuldung, bzw. zur Angebotslegung/ Besprechungstermin wird festgelegt. Auf das Bankgespräch, sollte sich der Schuldner allerdings vorbereiten. Der Banker benötigt Sicherheiten. Diese Sicherheiten sollten im Haushaltsplan bereits bestehen, oder auch mit eingeplant sein. Meist ist hier eine Unfallversicherung, oder auch eine Risikolebensversicherung notwendig bzw. sehr hilfreich, sollten keine sonstigen Besitztümer bestehen. Im weniger positiven Bonitätsbereich, können auch Sparbücher und Wertpapiere verpfändet werden. Sollte dies jedoch auch nicht bestehen, gibt es die letzte Möglichkeit der Restschuldversicherung. Diese verleiht dem Schuldner sehr positive Bonität und dementsprechende Konditionen. Die bereits bestehenden Kreditunterlagen sollten ebenfalls mitgeführt werden. Vorab ist es ebenso vorteilhaft über die derzeitige Zinslage informiert zu sein. Ebenso wichtig ist den Unterschied zwischen Soll- und Effektivzins zu kennen. Hier erkennt der Banker, dass er mit keinem Laien spricht und es ist sogar Raum für Verhandlung gegeben.

Wer kommt für einen Umschuldungskredit in Frage?

Derzeit sind Zinsen für Kredite günstig zu erstehen. Der ideale Zeitpunkt um seine bestehenden Kredite anzusehen, zu überprüfen und im Zweifelsfall neu anbieten zu lassen. Nun ist die Schwierigkeit, bei diesem hohen Maß an Anbietern, doch den Richtigen zu finden. Man kann sich vorab, bei Online- Tools über Umschuldungskredite im Internet informieren. Dies gibt einen raschen Überblick – wo man sein gewünschtes Zinsniveau, wie auch Rahmenbedingungen erhalten kann. Doch diese sind nur Beispielrechnungen und nicht verbindlich. Je nach Bonität, bekommt man seinen Wunschkredit, oder auch nicht.

Versprochene Services

Kreditschuldnern wurde vermehrt versprochen, dass sie, sobald sie zu lange im Saldo verweilen, Hilfe der jeweiligen Bankbetreuer bekommen. Sprich, die Betreuer wollen ihre Kunden anrufen, bzw. verständigen, sobald dieser Fall eintritt. Es gibt tatsächlich Ratenkredite mit deutlich niedrigen Zinsen, die den Schuldnern helfen würde, schnell aus seinen Schulden zu kommen. Werden diese Schuldner nun verständigt, wenn sie zu weit im Saldo verweilen? Man kann dies leider zu wenig einschätzen, wie viele Banker dies wirklich umsetzen. Ein wichtiger Fakt besteht allerdings. Tausende Schuldner verlangen nach Umschuldungskrediten. Nun welche Schritte muss der Schuldner hierbei beachten, damit er erfolgreich zu seiner gewünschten und ihm wirklich zugeschnittenen Kreditwechsel kommt? Der erste wäre die Überprüfung der Restschuld des Kredites. Wie viel ist wirklich noch ab zu bezahlen und wäre eine Entschädigung fällig, sollte man die Restschuld tilgen – sprich den Kreditvertrag kündigen können. Nun werden Angebote fällig. Wie oben beschrieben, können diese im Online- Kreditvergleich angesehen und dann bei gewünschten Banken eingeholt werden.

Laufzeit

Wichtig hierbei ist nicht nur der Zins- sondern auch der Laufzeitvergleich. Dies bringt große Ersparnis. Vorab kann man mit dem besseren Angebot auch zu seiner gegenwärtigen Bank gehen und diese damit konfrontieren. Es ist noch möglich, dass diese daraufhin ein gleichwertiges Angebot legt. Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist die beste Variante hierbei, den Kredit zu kündigen und die verbleibende Summe durch den neuen Kredit ab zu bezahlen.

Vorsicht bei Umschuldungen

Es ist möglich, dass Banker durch bessere Kreditangebote eine höhere Kreditsumme zu verkaufen als nötig. Ebenfalls werden Umschuldungen dann benötigt, wenn der Kunde aufgrund seiner vielen Kredite den Überblick verloren hat. Dazu sollte sich der Schuldner nicht hinreißen lassen. Der bestehende Kredit soll übernommen werden. Eine Aufstockung ist dabei möglich.

Ist eine Umschuldungskreditanfrage für einen Umschuldungskredit mit Kosten verbunden?

Kredite spielen in den Augen von vielen Menschen mittlerweile eine sehr große Rolle und viele kommen auch nicht mehr darum, um sich einen Umschuldungskredit zu legen. Auch wenn es viele Gegner zu dem Thema ,,Umschuldungskredit“ gibt, haben diese Art von Krediten eine gute Sache. Man wird auch schnell verstehen, dass es in manchen Situationen vom Leben einfach nicht anders geht. Daher sollte man alles gut durchplanen und dann schauen, was für einen selber gut funktioniert und von was man sich lieber fern halten möchte. Diese Sachen sind nicht sehr klar und man weiß daher auch nicht richtig, was auf einen zukommt und was nicht. Daher ist es auch sehr empfehlenswert, wenn man sich viele verschiedene Meinungen anhört, denn dann hat man ein breites Spektrum und kann im Endeffekt viel besser und einfacher entscheiden. Sie sehen also, wie es ablaufen kann und wie man dafür sorgen kann, dass man weiter und weiter kommt. Die meisten Menschen wissen einfach nicht welche Schritte sie gehen müssen, um sich einen guten Kredit zu besorgen. Auch wenn das die wenigsten Menschen gerne machen, bedeutet das einfach, dass man zuhört und nicht gleich jedem und allem ja sagt. Wenn man das macht, dann ist die Gefahr zu groß, dass man versagt und auch nicht herausfinden kann, was für einen selber funktioniert und was nicht. Da das ein Problem der ganzen Gesellschaft ist, ist es auch wichtig, dass man das kollektiv behandelt, damit man das Beste herausholen kann und damit man dafür sorgen kann, dass man schneller an sein Geld kommt. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Zinsen, denn diese sind sehr wichtig, wenn es darum dass man einen Kredit beantragen will. Sie sollten sich auf jeden Fall ein System aufstellen, damit sie schneller und einfacher das erreichen können, was sie möchten. Die Anfragen nach einem Kredit steigen zu einer bestimmten Zeit immer. Gerade in so einer Zeit ist es schwierig einen Kredit zu beantragen, da die Banken mit zu vielen Anfragen zu kämpfen haben und auch nicht wirklich wissen, was sie zu tun haben und welche Anfragen sie überhaupt annehmen sollen. Daher ist es wichtig, dass man alles gut plant und erst mal schaut, was für einen selber funktioniert und was nicht. Wenn man das macht, dann wird man verstehen, dass man dadurch auch viel einfacher dahin kommt, wo man möchte.

Welche Gründe führen zu einer Ablehnung meiner Umschuldungskreditanfrage?

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum ein Umschuldungskredit abgelehnt wird. In den meisten Fällen sind die negativen Einträge in der Schufa schuld daran. In Deutschland sind die Banken dazu verpflichtet, die Schufa abzufragen, bevor sie eine Kreditzusage machen. Schon der Eintrag wegen einer nicht gezahlten Rechnung reicht aus, um einen Kredit abzulehnen. Das sieht bei einem Umschuldungskredit nicht anders aus. Eine weitere Rolle spielt das Einkommen. Wer selbstständig oder freiberuflich tätig ist, muss mit Schwierigkeiten rechnen, denn nicht jede Bank vergibt an diese Berufsgruppe einen Umschuldungskredit. Wer ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis hat, dem bieten sich bessere Chancen auf einen Kredit. Allerdings muss das Einkommen ausreichen, um den Lebensunterhalt zu bestreiten und auch noch die Raten zahlen zu können. Ist das Einkommen zu gering, führt dies auch zu einer Ablehnung. Das Alter oder der berufliche Status spielen ebenfalls eine Rolle. Ist der Kreditsuchende zu alt, dann verweigern die Banken trotz guter Schufa und Rente einen Umschuldungskredit. Bei den meisten Banken verhält es sich so, dass die Kunden ab Erreichen des 65. Lebensjahres keinen Kredit mehr bekommen. Arbeitslose und Hartz 4 Empfänger bekommen ebenfalls keinen Kredit. Auch die Bezieher von Krankengeld haben es schwer. Diese Leistungen werden nicht als Einkommen angerechnet, da es sich um Sozialleistungen handelt. Eine Anfrage ist in jedem Fall zwecklos, auch bei den ausländischen Banken.

Was versteht man unter Bonität bzw. einer Bonitätsprüfung beim Umschulungskredit?

In der heutigen Zeit bekommt fast niemand mehr etwas ohne Geld. Jeder Mensch hat bestimmte Verpflichtungen, die er nachkommen muss. Zu diesen Verpflichtungen gehört z.B. die Stromrechnung. Des Weiteren werden zahlreiche Verträge abgeschlossen bei denen der Vertragsgeber gerne wissen möchte, wie das Zahlverhalten des Gegenübers überhaupt ist. Ist er überhaupt zuverlässig? Ansonsten bleibt der Antraggeber auf den Kosten sitzen. Um solche Probleme vorzubeugen, gibt es die Bonität. Dieses gibt Auskunft über das Zahlungsverhalten der jeweiligen Person. Hier spiegeln sich viele kleine Details wieder. Angefangen von nicht bezahlten Rechnungen oder Krediten bis zum ausgeführten Beruf und ob jemand sehr oft umzieht. Dabei gibt die Bonität die Ausfallwahrscheinlichkeit des Gegenübers wieder. Damit kann der Auftraggeber entscheiden, ob er dem Auftragnehmer den Vertrag überhaupt geben kann. Hierbei wird eine sogenannte Bonitätsprüfung durchgeführt, in der dessen Zahlverhalten dargestellt wird. Gerade wenn jemand viele unterschiedliche Gläubiger hat, ist es sinnvoll einen Umschuldungskredit zu beantragen. Mit diesem Umschuldungskredit fast der Schuldner alle seine Verpflichtungen zu einer einzigen zusammen. So behält er besser den gesamten Überblick über seine finanzielle Situation. Bei einem Umschuldungskredit wird zunächst ebenfalls eine Bonitätsprüfung vorgenommen, da die Zinsen von dem Kredit oft Bonitätsabhängig sind. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass die Bonität das gesamte Banksystem vor erhöhten Ausfall schützt. Dadurch kann die Ausfallwahrscheinlichkeit minimiert werden. Andernfalls könnte es passieren, dass eine Bank Pleite geht. Da die Banken oft miteinander verbunden sind, kann dieses auch eine Kettenreaktion auslösen.

Welche Parameter werden bei einer Bonitätsprüfung abgefragt?

Die Parameter bei einer Bonitätsprüfung sind immer die gleichen. Man braucht also da keine großen Änderungen zu erwarten. Wenn man es richtig macht, kann man schnell und einfach einen Umschuldungskredit beantragen. Die meisten Menschen wissen nicht ganz genau wie sie einen Umschuldungskredit beantragen sollen, sodass dieser auch erfolgreich durchgesetzt wird. Genau deswegen haben wir diesen Artikel für Sie erstellt. Hierbei bekommen Sie einen besseren Eindruck und wissen dann auch ganz genau, was es zu beachten gibt. Es ist natürlich klar, dass man nicht alles von Anfang an wissen kann. Die Bonität ist für die meisten Menschen, der einzige Weg, um an einen Umschuldungskredit zu kommen. Wenn man wirklich interessiert an einem Kredit ist, sollte man dafür sorgen, dass auch die Bonität stimmt. Ansonsten wird es einem schwer fallen an so einen Kredit zu kommen. Man wird auch verstehen, was man genau machen soll und wie man es schaffen kann besser und besser an seinen zukünftigen Kredit heran zu kommen. Wenn man es, jedoch richtig angeht, kann es schon anders aussehen. Man sollte versuchen es ein bisschen schneller zu machen und sich dabei auch nicht all zu viel Zeit zu lassen. Die meisten Menschen denken, dass irgendwann die richtige Zeit kommt, aber wenn eine Bank eine Empfehlung ausspricht, dann sollten Sie diese auch nutzen. Es kann sein, dass jemand schneller ist als Sie und dann kommen Sie auf keinen Fall weiter. Es kann also einfacher sein, als es sich die meisten Menschen vorstellen. Daher sollte man es auch so machen und dann versuchen sich etwas darum auf zu bauen. Wenn man das macht, wird man sehr schnell von der Bank eine Zusage bekommen. Es kann also wirklich einer mit der Bonität sein, als es sich die meisten Interessen vorstellen. Doch was wird überhaupt abgefragt. Auf was muss man gefasst sein? Wie kann man es schaffen besser und besser zu werden, sodass die Bonität keine große Rolle mehr spielt? Die Bonität an sich wird immer eine große Rolle spielen. Darüber sollte man sich auch bewusst werden und man sollte als treuer Kunde auch darauf achten, dass man sich auch keine Schulden macht. Wenn man das macht, wird man auch weiterkommen und auch verstehen, dass es einfach gehen kann. Daher sollten Sie einfach mal starten und sich auch ansonsten keine großen Gedanken um die Bonität machen, wenn Sie das so machen.

Sind Umschuldungskredite aus dem Ausland seriös?

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten und Vorgänge, wie sich der Kreditnehmer aus dem Ausland einen Kredit aufnehmen kann. Vor Allem steht der Punkt Risiko. Welches Motiv hat der Kunde? Außerhalb Deutschlands herrscht in den verschiedenen Währungsräumen ein noch viel niedrigeres Zinsniveau durch die Leitzinssenkung. Oder könnte das Motiv eine schlecht belegte Bonität sein?

Falsche Entscheidungen aufgrund Zeitbegrenzung

Der Umschuldungskredit aus dem Ausland muss ebenso gut, vielleicht auch etwas genauer überprüft werden wie der Inlandskredit. Um einer Fehlentscheidung vor zu beugen, ist dies äußerst ratsam. In der heutigen Zeit, ist es statistisch erwiesen, dass die Mehrheit, die gerne umschulden möchten, aufgrund ihrer schlechten Bonität, keinen Umschuldungskredit bekommen. Oft ist es so, dass eine zu spät, oder auch nicht bezahlte Strom-, Gas-, oder Handyrechnung ausreicht, um bei der Bank abgelehnt zu werden. Durch diese, oft genannt „Kleinigkeiten“, wird die Bonität des Kunden innerhalb Deutschlands zunichte gemacht. Das Extreme dabei ist, dass die Nichtbezahlung dieser Rechnungen oft bei Streitigkeiten, sogar von Rechtsvertretungen empfohlen wird, bis dieser Streit beendet ist. Jedoch ist es so, dass hierbei Negativmeldungen in der Schufa zu Stande kommen. Inlandskredite werden hier somit abgelehnt.

Prüfung der Auslandsumschuldung

Häufig nehmen Kreditnehmer, denen oben genanntes widerfährt Kredite im Ausland auf. Dies ist nicht Risikounbehaftet. Diese Arten von Umschuldungen übernehmen meist Kreditvermittler. Nicht nur der Markt spielt hierbei eine Rolle, sondern hat es auch praktische Gründe. So würde kein Kunde mehrfach zu einer beliebigen europäischen Bank reisen. Bei guter Bonität jedoch, ist es möglich bei etwaiger seine Umschuldung zu bekommen. Die Kreditaufnahme im Ausland, wird jedoch meist dann getätigt, wenn die Bonitätsabfrage vermieden werden soll. Sehr viele der ausländischen Banken haben keinerlei Verträge, bzw. Abmachungen mit der deutschen Schufa. Doch nicht jede Bank aus dem Ausland gewährt einen Auslandkredit. Hier wissen die Kreditvermittler genau, welche Kreditinstitute nach Deutschland Kredite vergeben. Dazu gehört jedoch ein sehr guter Erfahrungswert. Unseriöse Vermittler verlangen oft im Vorhinein Bearbeitungsgebühren, oder schicken kostenpflichtige Mitarbeiter zu Beratungsgesprächen ohne Erfolgsgarantie. Dies gilt es zu meiden. Mit solchen Vermittlern wird es in fast keinem Fall zu einer Umschuldung kommen. Gesetzlich müssen, sollte die Beantragung erfolglos bleiben, keinerlei Vorkosten rückerstattet werden! Eine kostenlose Beratung, wie auch unverbindlicher online Kreditvergleich ist hierbei ratsam, um im seriösen Sektor zu bleiben.

Was passiert, wenn ich die Raten des Umschuldungskredites nicht mehr zahlen kann?

Wie es bei nahezu sämtlichen Kreditkarten der Fall ist, wird das Kreditinstitut von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Umschuldungskredit kündigen. Eigentlich ist die Bank zu einer Kündigung nur in Ausnahmefällen berechtigt, wenn vonseiten des Kreditinstituts ein berechtigtes Interesse vorliegt. Dies ist beispielsweise immer dann der Fall, wenn der Kreditnehmer mit mindestens zwei aufeinanderfolgenden Raten im Rückstand ist. Bevor, die Bank den Umschuldungskredit aber kündigen kann, müssen schriftliche Ankündigungen und mindestens eine Mahnung vorausgehen. Wenn ein Umschuldungskredit gekündigt wird, bleibt dies für den säumigen Kreditnehmer nicht ohne Folgen. Die Bank hat nun das Recht, den gesamten, nicht getilgten Restbetrag einzufordern. Zusätzlich ist der Kreditnehmer dazu verpflichtet, anfallende Bearbeitungsgebühren sowie Verzugszinsen an den Kreditgeber zu zahlen. Hinzu kommen noch mögliche Gerichtskosten und Kosten für eventuelle Vollstreckungsmaßnahmen. Natürlich führt die Kündigung auch zu einem Negativeintrag in der Schufa, wodurch viele säumigen Kreditnehmer oft in ernste wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Der Verbraucher läuft Gefahr, in die Schuldenfalle zu tappen. Denn der Schuldner nach der Kreditkündigung nicht in der Lage, die gesamte Forderung mit einem Mal auszugleichen und kann keine Einigung mit dem Kreditgeber stattfinden, leitet dieser Vollstreckungsmaßnahmen ein. Wichtig ist, mit der Bank in Kontakt zu treten, sobald abzusehen ist, dass eine Ratenzahlung nicht geleistet werden kann. Es besteht immer die Möglichkeit, mit dem Kreditgeber zu verhandeln. Dieser hat die Möglichkeit, beispielsweise eine Stundung der Kreditraten zu gewähren. So ist es beispielsweise möglich, dass die Laufzeit des Umschuldungskredites verlängert wird, die Rückzahlung für eine bestimmte Zeit ausgesetzt, oder die Darlehenshöhe reduziert wird.

Aktuelle Blogbeiträge

KREDIT OHNE SCHUFA: IN 10MIN AM ZIEL...

Mit Kreditissimo.com ruck-zuck zum Wunschkredit

  • Online Formular in max. 10 Minuten ausfüllen
  • Vertrag unterschreiben und mit PostIdent zurückschicken
  • Geldeingang auf dem eigenen Konto beobachten