Kreditbetrag

Kreditissimo Partnerbanken

Gründe für Kreditissimo

100% Schufaneutral
Streng vertraulich & diskret
Freier Verwendungszweck
Vollkommen unverbindlich & ohne Vorkosten

Kreditrechner

Welche Banken vergeben einen Konsumkredit?

Die Bankenwelt in Deutschland ist sehr vielfältig und gliedert sich in den sogenannten "drei Säulen" auf: die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute, die genossenschaftlichen Banken und die Privatbanken. Alle Bankengruppen sind im Privatkundengeschäft aktiv und bieten aus diesem Grund auch ausnahmslos Konsumkredite an.

Auch Handelsketten und Autokonzerne bieten Konsumkredite an

Im Elektronikfachhandel, in großen Möbelhäusern oder in Autohäusern werden Kunden ebenfalls regelmäßig zumeist sehr günstige Konsumkredite zur Finanzierung ihrer Einkäufe angeboten. Hier greifen die einzelnen Händler allerdings wieder auf Dienstleistungen von Banken, mit denen sie fest zusammenarbeiten, zurück. Denn diese verfügen über das notwendige Know-how und die für die Kreditvergabe notwendigen Prozesse. Den Händlern ist es wichtig, möglichst hohe Umsätze zu machen. Aus diesem Grund kann die Zusammenarbeit zwischen Banken und Händlern im Konsumkreditgeschäft als erfolgreiche Symbiose bezeichnet werden.

Große Unterschiede zwischen den einzelnen Produktangeboten

Aufgrund der großen Anzahl der verschiedenen Anbieter von Konsumkrediten verliert der Verbraucher schnell den Überblick. Die Höhe des Zinssatzes weicht zum Teil sehr erheblich ab. "Warum bekomme ich beim Möbelkauf eine 0%-Finanzierung und bei meiner Hausbank muss ich 5, 6 oder mehr Prozent an Zinsen zahlen?". Diese Frage stellen sich viele Kunden. Die Begründung liegt darin, dass die jeweiligen Händler, im genannten Fall das Möbelhaus, die Finanzierung subventionieren, d. h. das Möbelhaus bezahlt einen Anteil oder den Gesamtbetrag der Zinsen an die vermittelnde Bank, was vor allem beim derzeit vorherrschenden niedrigen Zinsniveau nicht wirklich ins Gewicht fällt und in die Preise einkalkuliert wird. Bei klassischen Konsumkrediten in Banken ist dies nicht der Fall. Aus diesem Grund weichen die Zinssätze oftmals deutlich voneinander ab.

Vergleichsportale vereinfachen die Auswahl

Aufgrund des vielfältigen Angebots lohnt es sich eventuell, über die gängigen Vergleichsportale im Internet nach dem passenden Kredit zu suchen. Hier werden auch die einzelnen Voraussetzungen für die Kreditvergabe aufgeführt und natürlich die Zinssätze verglichen.

Konsumentenkredite sind positiv für die Wirtschaft

Konsumentenkredite sind insgesamt positiv für den Wirtschaftskreislauf, denn durch sie wird mehr Konsum ermöglicht. Die Umsätze des Handels erhöhen sich und auch das produzierende Gewerbe erhält mehr Aufträge. Insgesamt wird damit die wirtschaftliche Stabilität verbessert - zum Wohle von uns allen.

Mögliche Konsumkreditsumme eines Konsumkredites?

Die Kreditsummen bei einem Konsumkredit sind sehr unterschiedlich. Hierbei kommen unterschiedliche Kriterien zum Tragen und letztendlich auch die Entscheidung der Bank über eine Maximalkredithöhe pro Kunden. Letztere ist eine strategische Entscheidung. Generell ist hier zu beachten, dass bei einem Konsumkredit eine Anschaffung, also ein Kauf eines Produktes, der Hintergrund für die Finanzierung ist. Die meisten Banken haben hier eine maximale Kredithöhe von 50.000 Euro festgelegt. Hierbei handelt es sich um die Blankokreditgrenze. Dies bedeutet, dass mit Sicherheiten auch eine höhere Kreditsumme erreichbar ist. Mögliche Sicherheiten, die dieses ermöglichen können sind Guthaben auf Bausparkonten. Lebensversicherungs-Rückkaufwerte und Grundschulden. Bürgschaften reichen hier als werthaltige Sicherheit meist nicht aus. Bei den persönlichen Kriterien entscheidet die Bank auch über eine mögliche Maximalkreditsumme. Vereinfacht vergeben die Banken in Summe meist nicht als das Zehnfache des Monatsgehaltes an Kredit. Hierbei nehmen Sie die Summe über alle Konsumkredite die auch von anderen Banken vergeben wurden. Nicht mit eingerechnet werden Immobilienkredite und Baufinanzierungen. Eine Abstufung der Summe erfolgt dann über die maximal leistbare Rate. Insofern also große monatliche Ausgaben vorliegen oder bereits Raten für andere Kredite vorliegen, kann hier eine höhere Kreditsumme nur mit einer Laufzeitverlängerung erreicht werden. Ohne diese Maßnahme kann nur ein kleiner neuer Kreditbetrag herausgegeben werden.

Wie gehe ich am besten vor, um einen Konsumkredit zu erhalten?

Um einen Konsumkredit zu erhalten gibt es mehrere Möglichkeiten. Zunächst, vor der Beantragung des Kredites steht der Vergleich der unterschiedlichen Konditionen. Die Zinsen und die Bedingungen bei den unterschiedlichen Banken sind durchaus beachtlich. Bei den Gebühren schlagen hier Kontoführungsgebühren, Auszahlungsgebühren und ähnliches zu Buche. Wichtig ist, dass Bearbeitungsgebühren für den Kredit nicht mehr genommen werden dürfen. Der Antragsweg kann über die Kondition auch entscheidend sein. So ist es meist am preiswertesten, den Konsumkredit online zu beantragen. Für das Online Portal werden einige Parameter benötigt. Hierzu gehören die Daten aus dem Einkommensnachweis und die Legitimationsdaten, bestehend aus Personalausweis oder Reisepass und Meldebestätigung. Einige Portale wollen noch zusätzlich die Kontoauszüge des Girokontos der letzten drei Monate. Wichtig ist weiterhin, dass die Schufaauskunft positiv ist. Wenn dies nicht der Fall sein sollte ist der Online Weg meist nicht möglich. Hier sollte dann der Weg zur Bankfiliale oder auch eine telefonische Beantragung durchgeführt werden. Egal welchen Weg man geht, es sollte immer eine Genehmigung durch die Bank vorliegen, bevor das Geld verwendet wird, sonst kann es zu unschönen Überraschungen kommen. Nachdem der Kreditvertrag vorliegt, kann dieser unterzeichnet werden. Beim Konsumkredit wird die Auszahlung meist nach nur wenigen Stunden und ohne Nachweis durchgeführt. So kann über den Betrag schnell und unkompliziert verfügt werden.

Warum sollte man sich als Interessent nicht selber einen Konsumkredit bei verschiedenen Banken suchen?

Weil es die falsche Strategie ist. Denn zum einen wissen die meisten Konsumenten nicht, welche Banken Konsumkredite überhaupt gewähren. Zum anderen haben sie keine allumfassende Datenbank zur Verfügung, dank der sie wirklich alle vorhandenen Optionen vergleichen könnten. Das führt in der Praxis dazu, dass diejenigen Personen, die selbständig einen Konsumkredit bei Banken suchen, entweder Absagen bekommen oder aber den gewünschten Kredit zu offensichtlich ungünstigen Konditionen erhalten. Daher müssen sie dann jahrelang zu hohe Raten zahlen. Das passiert nicht, wenn sie eine kreditvermittelnde Organisation mit der Suche nach dem passenden Konsumkredit beauftragen. Denn dort arbeiten Profis, die wissen, welche Banken Konsumkredite gewähren und dabei die günstigsten Bedingungen anbieten. Dank diesem Umstand bekommt der Kunde den gewünschten Kredit, ohne überhöhte Anforderungen erfüllen zu müssen. Dabei erfolgt die Bearbeitung des Antrages meistens deutlich schneller, als wenn der Interessent seinen Antrag bei einer Bank einreichen würde. Folglich kann der Konsument die gewünschte Ware schneller kaufen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn es sich um ein teures Geschenk oder etwas in der Art geht. Daher macht die Beantragung des Konsumkredits über eine kreditvermittelnde Organisation nicht nur den Antragsteller, sondern auch seine Nächsten glücklich. Mithilfe einer kreditvermittelnden Organisation bekommt jeder Interessent seinen gewünschten Kredit schneller und zu günstigeren Konditionen, als wenn er den Kredit bei einer Bank direkt beantragen würde. Das macht sowohl ihn als auch seine Nächsten glücklicher, sodass sich die Suche nach Krediten über kreditvermittelnde Organisationen für alle Interessenten lohnt.

Wie können Banken Konsumkredite vergeben?

Konsumkredite gehören zu den beliebtesten Kreditarten in Deutschland und gehören ins Produktportfolio jeder Bank. Wer als Verbraucher seine Wünsche nicht mit dem Ersparten finanzieren kann, greift gerne auf einen Konsumkredit zurück. Zudem locken aktuell historisch niedrige Zinsen. Die Vergabe von Konsumkrediten erfolgt bei allen Banken nach einem standardisierten Prozess. Das Geld wird über eine bestimmte Laufzeit an den Kunden verliehen und über feste Monatsraten an die Bank zurückgezahlt. Der Tilgungsplan wird schon bei Abschluss festgelegt und somit sind die Ausgaben gut kalkulierbar. Die Vergabe von Konsumkrediten gehört zum Geschäftsmodell von Banken und Sparkassen. Auf der einen Seite erhalten Kreditinstitute Spareinlagen der Kunden, die sie auf der anderen Seite wieder in Form von Krediten verleihen. Die verlangten Zinssätze für die Kredite liegen regelmäßig über denen, die Sparer erhalten. Allerdings unterscheiden sich die Konditionen zwischen den Anbietern enorm. Ein Vergleich vor Abschluss eines Konsumkredites ist sehr zu empfehlen und hilft bares Geld zu sparen. Bei der Kreditvergabe wird der Kunde auf seine Bonität geprüft. Dabei steht im Vordergrund, dass er in der Lage ist die anfallenden Raten zur Rückzahlung des Kredites dauerhaft zu begleichen. Zum einen werden Informationen aus der Schufa-Auskunft abgefragt. Dort werden finanzielle Verpflichtungen und eventuelle Negativmerkmale gespeichert. Zum anderen wird ein Score Wert ermittelt. Die Schufa liefert diesen Wert, die meisten Banken berechnen diesen nach einem eigenen Verfahren. Dazu werden auch die Angaben im Kreditantrag zu den finanziellen Verhältnissen wie zum Beispiel Einkommen und Ausgaben mit einbezogen. Die Wahrscheinlichkeit einen Kredit in der gewünschten Höhe zu erhalten, steigt mit der Stellung von Sicherheiten. Dazu gehört zum Beispiel ein zweiter Antragsteller, ein Bürge oder die Abtretung einer Lebensversicherung. Weitere Voraussetzungen, die an einen Kredit geknüpft sind, sind in aller Regel ein fester Wohnsitz in Deutschland sowie eine deutsche Bankverbindung.

Wie hoch ist die maximale Darlehenshöhe bei einem Konsumkredit?

Es gibt eine große Anzahl von Konsumkredit-Anbietern auf dem deutschen Markt. Jeder Anbieter gestaltet sein Produkt ein wenig anders. Zum Beispiel unterscheiden sich die Produkte in punkto Zinssatz, Ratenhöhe und maximale Kredithöhe. Einige Anbieter beschränken ihr Angebot auf eine maximale Kredithöhe von 25.000,- bis 30.000,- EUR. Somit beschränken sie auch das Risiko, dass sie pro Kunde eingehen, denn die Kreditvergabe erfolgt aufgrund möglichst schlanker Abwicklungsprozesse stets blanko, das heißt ohne die Hereinnahme von Sicherheiten wie z. B. Kfz-Briefen. Andere Anbieter gewähren Kreditsummen von bis zu 80.000,- EUR. Sie wenden die folgende Logik an: Wenn der Kreditnehmer über eine ausgezeichnete Bonität und nachweislich über eine bedeutende Kapitaldienstfähigkeit verfügt, warum sollten dann nicht auch größere Kredite gewährt werden? Unter Kapitaldienstfähigkeit ist vereinfacht die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben gemeint. Wenn also ein Interessent über ein monatliches Nettoeinkommen von 4.000,- EUR verfügt und er nachweislich nur 2.000,- EUR Ausgaben hat, warum sollte ihm dann nicht ein Kredit mit einer monatlichen Rate von 600,- EUR oder mehr gewährt werden? Natürlich erscheint es auf den ersten Blick verwunderlich, dass die Banken teilweise derart hohe Konsumkredite ohne Sicherheiten vergeben. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass die Kreditentscheidungssysteme inzwischen einen sehr hohen Reifegrad erreicht haben. Sie werten sehr viele Daten zum Kunden aus und bringen die Ergebnisse in ein richtiges Verhältnis. Das minimiert von vorn herein den möglichen Schaden der Bank, der entsteht, wenn ein Konsumkredit nicht mehr zurückbezahlt werden kann. Darüber hinaus ist das Ratenkreditgeschäft ein sehr einträgliches Geschäft. Die Anbieter gehen bereits in ihrer Kalkulation von einem gewissen Prozentsatz an "notleidenden" Konsumkrediten aus und diese möglichen Ausfälle sind somit bereits im Zinssatz des Kunden einkalkuliert. Die durchschnittliche Kredithöhe variiert im Schnitt zwischen 10.000,- EUR und 15.000,- EUR. Konsumkredite von über 50.000,- EUR bilden eher die Ausnahme.

3 Schritte zu Ihrem individuellen Konsumkredit ohne Schufa

Online Formular ausfüllen
Kreditvertrag unterschreiben
Kreditsumme erhalten

Ist eine Konsumkreditanfrage für einen Konsumkredit mit Kosten verbunden?

In der Regel berechnen Banken und Kreditinstitute keine Gebühren für das Stellen einer Konsumkreditanfrage. Damit reagieren sie auf die zahlreichen Online-Angebote, bei denen Online Kreditinstitute mit kostenloser Antragstellung werben. Es gibt dennoch Kostenfallen, wenn man eine Anfrage für einen Konsumkredit stellt.

Kreditvermittler

Einen Konsumkredit zu beantragen ist mit Bürokratie und Recherche verbunden. Viele Kreditsuchende sind mit der Vielzahl an Angeboten und dem anfallenden Papierkram überfordert und suchen deshalb Hilfe bei sogenannten Kreditvermittlern. Generell ist dies keine schlechte Entscheidung. Verlässliche Kreditvermittler kennen seriöse Kreditinstitute, sind Experten bei der Antragstellung und stehen dem Kreditnehmer bei Fragen und Unklarheiten zur Verfügung. Auch bei schwierigeren Fällen wie beispielsweise einer negativen Schufa, kann ein Kreditvermittler evtl. bessere Konditionen herausschlagen als der Kreditnehmer allein es könnte. Jedoch sollte klar sein: Kreditvermittler arbeiten nicht umsonst. Normalerweise erhalten sie eine Provision von der Bank, die den Kredit schließlich vergibt. Es gibt jedoch auch Kreditvermittler, die bereits beim bloßen Eingang einer Kreditanfrage Vorabgebühren verlangen, welche auch dann zu zahlen sind, wenn es gar nicht zum Abschluss eines Kreditvertrages kommt. Für diese, meist unseriösen Vermittler ist das eigentliche Geschäft das Kassieren der Vorabgebühren, nicht die Vermittlung attraktiver Kredite. Hier ist also Vorsicht geboten.

Schufa Auskunft

Konsumkreditanfragen sind in der Regel mit Einholung einer Schufa Auskunft verbunden. Stellt eine Bank Eine Schufa Anfrage aufgrund einer Kreditanfrage, so trägt die Schufa diese Anfrage ein. Stellt man nun bei mehreren Banken eine Kreditanfrage, um Konditionen zu vergleichen, auch wenn man noch keinerlei Vertrag abgeschlossen hat, wird jede Anfrage abgespeichert. Jede anfragende Bank erfährt also von den bereits getätigten Anfragen, was ein schlechtes Licht auf die Bonität wirft, und zu Verschlechterung der Konditionen oder sogar zur Ablehnung eines Kreditantrages führen kann. Für die Banken könnte es nämlich so aussehen, als ob die bereits erfolgten Kreditanfragen abgelehnt worden seien, wahrscheinlich wegen mangelnder Bonität, oder dass der Kreditnehmer beabsichtigt, gleichzeitig mehrere Kredite bei unterschiedlichen Banken aufzunehmen. In diesem Falle kostet die eigentliche Kreditanfrage zwar kein Geld, jedoch verursacht sie teilweise hohe Kosten dadurch, dass die Abspeicherung in der Schufa die Bonität verschlechtert und somit höhere Zinsen anfallen. Dies lässt sich umgehen, wenn man zunächst keine Konsumkreditanfrage, sondern zum Vergleich der besten Konditionen für einen Konsumkredit lediglich eine sogenannte Konditionsanfrage bei den Kreditinstituten stellt. Diese nämlich werden nicht in die Schufa eingetragen, und verschlechtern bei mehreren Anfragen nicht die Bonität.

Ist es möglich, mehrere Konsumkredite parallel zu bekommen?

Brauchen Sie schon lange einen Kredit? Wissen Sie einfach nicht, wie Sie anfangen sollen? Dann wird Ihnen dieser Artikel sehr viel weiterhelfen, denn dann kommt man auch weiter. Man braucht wirklich kein Profi sein, um alles zu verstehen. Man muss wirklich kein Profi sein, denn wenn man das macht wird man weiter kommen und man versteht auch, was für einen selber gut ist bzw. wie man es schaffen kann mehr aus seinem Leben zu machen. Es ist vielleicht nicht alles so einfach, aber das muss es auch nicht. Man sollte sich wirklich Gedanken um einen Konsumkredit machen, denn wenn man das macht, kommt man auch wirklich weiter und versteht, was für einen gut ist und was nicht. Vielleicht wissen Sie noch nicht ganz, was für Sie persönlich gut ist und wie Sie es schaffen können, besser und besser zu werden, aber darauf kommt es auch an. Sie müssen nicht alles verstehen und auch nicht alles umsetzen. Es kommt alles auf einen zu und daher sollte man sich auch ein System erstellen, denn ansonsten wird man nicht weiter kommen und auch nicht verstehen, was für einen gut ist und was nicht. Es kann so einfach sein, wenn man es wirklich richtig macht. Wenn man sich, aber ein System aufbaut ist das alles einfacher und dann kann man es auch einfacher machen und sich einen Konsumkredit zulegen. Ein Kredit ist gar nicht so schwer wie es sich die meisten Menschen vorstellen. Die meisten Menschen wissen einfach nicht, was man bei einem Konsumkredit zu beachten hat und daher sollte man sich auch die Zeit dafür nehmen, um alles hinzubekommen. Wenn Sie das so machen, kommen Sie auch weiter und werden auch bemerken, was für Sie möglich ist, wenn Sie es einfach mal probieren. Wie Sie sehen, kann alles klappen und man braucht sich auch nicht mehr so viele Sorgen zu machen. Man sollte sich so schnell wie möglich einen Kredit zulegen. Wenn man das macht, kommt man viel weiter. Man wird auch verstehen, was für einen selber gut ist und wie man es schaffen kann besser und besser zu werden. Man muss sich also keine großen Sorgen mehr machen. Es kann gleich losgehen und Sie werden dann auch verstehen, was für Sie persönlich gut ist. Sie sehen also, dass es super einfach und auch nicht so schwer sein einen Kredit ins Leben zu rufen.

Wer kommt für einen Konsumkredit in Frage?

Ein Antrag für einen Konsumkredit kann im Grunde von allen Personen ab 18 Jahren beantragt werden. Dazu sind ein Hauptwohnsitz sowie eine Kontoverbindung in der Bundesrepublik Deutschland Voraussetzung. Als weitere Anforderung zählt ein ausreichend hohes und regelmäßiges Arbeitsentgelt. Zahlreiche Kreditunternehmen erteilen nur einen Konsumkredit, wenn der Kreditnehmer eine abhängige Beschäftigung vorliegt. Selbstständige und Freiberufler erhalten in den meisten Fällen eine ablehnende Antwort, wegen ihres turnusmäßigen Einkommens. Je nach Kreditinstitut können für einen Konsumkredit noch additionale Voraussetzungen in Betracht kommen. Kreditnehmer müssen eventuell einen unbefristeten Arbeitsvertrag vorweisen und wenigstens sechs oder zwölf Monate beim aktuellen Unternehmen einer Beschäftigung nachgehen. Wenigstens die Laufzeit des Kredites soll beim Kreditnehmer durch das Arbeitseinkommen abgesichert sein. Der besonders an Privatkunden gerichtete Konsumkredit wird jedoch nicht nur von Banken oder ähnlichen Kreditinstituten vergeben, sondern mittlerweile auch von Möbel-, Auto-, Waren- und Versandhäusern, wenn diese Im Zusammenhang mit dem Erwerb der entsprechenden Produkte stehen. Neben der Volljährigkeit des Kreditantragstellers ist die weitere Voraussetzung das Fehlen eines negativen Schufa-Eintrags. Mittlerweile gibt es auch Möglichkeiten, trotz Schufa einen Konsumentenkredit zu erhalten. Jedoch ist es ratsam, die Kreditkonditionen der diversen Anbieter im Voraus zu vergleichen. Oftmals, jedoch nicht immer wird der Zinssatz auf die Bonitätsbasis des Kreditnehmers abgestimmt. Im Regelfall bieten Direkt- und Onlinebanken kostengünstige Konsumkredite.

Welche Gründe führen zu einer Ablehnung meiner Konsumkreditabfrage?

Nicht selten kann es passieren, dass Kreditinteressenten auf die Kreditanfrage für den gewünschten Konsumkredit eine Ablehnung erhalten. Oftmals ist dies für den Kunden unverständlich. Gründe, aus denen Kreditanfragen abgelehnt werden, gibt es jedoch zahlreiche.

Negative SCHUFA

Der wohl häufigste Grund für die Ablehnung eine Konsumkreditanfrage ist eine negative Auskunft der SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung). Weist der Antragsteller ein schlechtes oder unzuverlässiges Zahlungsverhalten auf, so wird dies bei der SCHUFA vermerkt und Banken können dies abfragen. SCHUFA Einträge sollen einerseits den Kreditgeber vor Zahlungsausfällen schützen, aber auch den Kreditnehmer vor weiteren Schulden.

geringes Einkommen

Ein ausreichend hohes Einkommen ist die Grundvoraussetzung für eine Kreditgewährung. Hier rechnet die Bank Einnahmen gegen Ausgaben. Außerdem wichtig ist die Höhe des pfändbaren Einkommens, also alles, was über die Höhe des Pfändungsfreibetrages hinausgeht. Zahlt der Kreditnehmer nicht, kann die Bank somit eine Pfändung erwirken, um an ihr Geld zu kommen.

Befristetes Arbeitsverhältnis und Probezeit

Ist ein Arbeitsverhältnis befristet und endet noch vor Laufzeitende des Kredits, ist nicht sicher, dass der Kunde auch im Falle einer Arbeitslosigkeit weiterhin die Kreditraten zuverlässig zahlen kann. Dieses Risiko wollen viele Banken und Kreditinstitute nicht eingehen und lehnen aus diesem Grund die Kreditanfrage ab. Auch wenn der Arbeitsvertrag grundsätzlich unbefristet ist, werden Kreditanfragen für einen Konsumkredit, die innerhalb der Probezeit gestellt werden, häufig abgelehnt, da nicht sicher ist, ob das Arbeitsverhältnis bestehen bleibt.

Selbständigkeit

Viele Banken und Kreditinstitute ein ausreichend hohes und regelmäßig gezahltes Einkommen voraus. Die Kreditanfragen von Freiberuflern und Selbständigen werden wegen des unregelmäßigen Einkommens deshalb oft abgelehnt. Gerade wenn die Selbständigkeit erst kurze Zeit besteht, stehen die Chancen auf einen Kredit bei einer Bank schlecht.

fragwürdige Zahlungsmoral oder Konto im Soll

Viele Kreditinstitute fordern, wenn sie nicht als Hausbank ohnehin Einsicht auf Kontobewegungen haben, Kontoauszüge an. Sind Rücklastschriften zu erkennen, macht dies einen schlechten Eindruck und kann zur Ablehnung der Kreditanfrage führen. Ebenso verhält es sich mit Buchungen von Inkassounternehmen, die offene Zahlungsforderungen abbuchen. Befindet sich das Konto im Soll, ist das mit Schulden der Hausbank gegenüber gleich zu setzen. Das gilt auch, wenn sich der Kunde noch innerhalb des Gewährten Dispositionskreditrahmens im Minus bewegt.

Alter des Antragstellers

Um eine Kreditanfrage für einen Konsumkredit stellen zu dürfen muss man mindestens 18 Jahre alt sein. Eine offizielle Höchstaltersgrenze für einen Kredit gibt es nicht. Hier schätzt das Kreditinstitut anhand der Höhe des Kredits und des Alters des Antragstellers ab, ob dieser noch lange genug lebt, um den Konsumkredit abzahlen zu können.

Wie sicher ist ein Konsumkredit?

Wir leben in einer Konsumgesellschaft und da spielen auch viele mit dem Gedanken sich einen Konsumkredit an zu legen. Man kann sich endlich damit Wünsche erfüllen, bevor man dafür bezahlen muss. Sie sehen also, dass es sehr viele Vorteile hat und, dass man dadurch auch schon viel weiter kommt. Nicht jeder ist für einen Konsumkredit gemacht, denn manche Überschätzen sich einfach viel zu viel und wissen dann einfach nicht, was sie richtig und was sie falsch gemacht haben. Daher sollte man sich das Ganze gut überlegen und auch schauen, wo man weiter kommt und wo nicht. Wenn man bemerkt, dass man überhaupt nicht weiter kommt, sollte man sich gut überlegen, was für einen selber wichtig ist und wie man dadurch dann weiter kommen kann. Es ist verständlich, dass man bei einem Kredit nicht jeden kleinen Schritt versteht. Es ist wichtig, dass man sich erstmal etwas aufbaut und dann schaut, ob man sich noch einen Kredit zulegen will. Sie sollten daher immer auf dem Laufenden bleiben und schauen, ob etwas für Sie passt, oder ob Sie lieber die Finger davon lassen wollen. Wenn Sie das machen, dann werden Sie bemerken, dass Sie viel weiter kommen und auch viel schneller und einfacher das erreichen können, was sie möchten. Es ist verständlich, dass man nicht alles selber haben kann. Man muss schauen, was für einen selber funktioniert und wie man es dann schaffen kann besser und besser zu werden. Sie werden schnell bemerken, dass es viel einfacher gehen kann, wenn Sie herausgefunden haben, was für Sie selber wichtig ist und wie Sie das Ganze dann umsetzen wollen. Die meisten Kunden wissen das einfach nicht und das führt dann dazu, dass Sie Entscheidungen treffen, die Sie am liebsten gar nicht getroffen hätten. Sie sollten daher immer einen guten Überblick bewahren, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt und damit Sie schneller und einfacher das erreichen können, was Sie sich auch erhoffen. Sie werden schnell bemerken, dass Sie ruhiger werden und sich auch nicht mehr über alles und jeden Sorgen machen müssen. Alles in allem kann man sich auch einen Kredit gönnen, um sich endlich einen Wunsch zu erfüllen. Es ist, jedoch wichtig, dass man die Prüfung besteht und eine gute Bonität aufweisen kann. Wenn man das macht, hat man nichts mehr zu befürchten und wird auch bemerken, dass man dadurch viel weiter kommen wird.

Sind die Chancen größer, einen Konsumkredit zu bekommen?

Konsumkredite sind ein Mittel, um sich Träume erfüllen zu können, ohne wirklich das Geld selber zu haben. Konsumkredite sind für Banken ein lukratives Geschäft, da sie so meist höhere Zinsen verlangen können als bei klassischen Krediten. Trotzdem führen Konsumkredite, die als Kredite für jeden Verwendungszweck definiert werden, häufig in eine Schuldenfalle. Banken sind den Konsumenten dankbar, dass sie so viele Kredite benötigen, da diese die einzige Verdienstquelle für die Banken in einer Niedrigzinsphase ist. Für den Konsumenten entstehen jedoch trotz der niedrigen Zinsen hohe Kosten. Als Verbraucher bekommt man, wenn man bei der jeweiligen Bank seriös auftritt immer ein Konsumkredit. Dieses liegt daran, dass die Kreditsummen bei dieser Art von Krediten meistens sehr niedrig sind, sodass für die Bank das Risiko überschaubar ist. Da Kredite auch ohne Vorweis von Sicherheiten vergeben werden, muss die Bank trotz dessen aus Sicherheitsgründen höhere Zinsen verlangen. Nur so ist es möglich, dass die Bank diese Kredite ausgeben kann. Wer jedoch sich einen großen Wunsch erfüllen möchte wie zum Beispiel eine Reise sollte daraufhin immer gespart werden. Die Aufnahme eines Kredites ist immer kritisch und sollte daher nur im äußersten Notfall erfolgen. Denn wenn der Urlaub vorbei ist, bleiben nur noch die hohen Kosten, die kompensiert werden müssen. Auch wenn von allen Seiten diese Konsumkredite locken und die Chance noch so groß ist, dass man einen Kredit für ein Auto oder ein Urlaub in Höhe von 5000€ bekommt, sollte man auf solche Anschaffungen immerhin sparen.

Was versteht man unter Bonität bzw. einer Bonitätsprüfung?

Die Bonität einer Person ist für den Kreditgeber mit einer der wichtigsten Aspekte bei der Vergabe von Konsumkrediten. Sie setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen, der Zahlungsfähigkeit und der Zahlungswilligkeit. Es wird also geprüft ob eine Person fähig und gleichzeitig auch gewillt ist die beispielsweise durch Kreditschulden aufgenommenen Verbindlichkeiten zurück zu zahlen. Hierbei spielt zum einen die persönliche Kreditwürdigkeit eine Rolle, bei der es darum geht welchen Beruf die Person erlernt hat und zum anderen die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit. Sie bezieht sich auf das derzeitige Einkommen und eventuell bereits vorhandene Verbindlichkeiten, woraus dann ein Schluss über die zukünftige finanzielle Lage und die Zahlungsfähigkeit des Kunden gezogen wird. Deshalb führen Banken bevor sie einem Kunden einen Konsumkredit zusichern eine sogenannte Bonitätsprüfung durch. Die Besonderheit ist hier, dass die Bonitätsprüfung oft nicht nur darüber entscheidet ob ein potenzieller Kunde seinen Kredit erhält, sondern auch zu welchen Konditionen. Kommt die Bank bei der Prüfung zu dem Entschluss, dass eine Person eine schlechte Bonität aufweist, hat diese im Gegenzug, falls es zu einem Vertrag kommt, eine höhere Zinsleistung zu erbringen. Damit die Kreditgeber ihre Kunden nicht jedes Mal eigenhändig prüfen müssen, gibt es Unternehmen die bonitätsrelevante Daten von allen Personen abspeichern. Das wohl bekannteste unter ihnen ist die Schufa. Die Banken können mit Einwilligung der Kunden darauf zugreifen und eine erste Einschätzung über die Bonität erlangen. Zur genaueren Prüfung werden dann noch beim Kunden selbst Informationen, beispielsweise über eventuell vorhandenes Wohneigentum oder den Familienstand eingeholt. Dieses Verfahren ist bei der Vergabe von Konsumkrediten Gang und Gäbe.

Wie hoch sind die Zinsen bei einem Konsumkredit?

Zinsen sind das, was wir am liebsten vermeiden würden. Es ist, jedoch wichtig, dass man das richtig angeht, damit man das Beste herausholen kann und dann wird man auch schon bemerken, dass man sich um einen Kredit nicht allzu große Sorgen machen muss. Es ist einfach wichtig, dass man herausfindet, was für einen selber funktioniert und was nicht. Es ist vielleicht nicht so einfach, wenn man nicht genau weiß, was man machen soll und was nicht. Wenn Sie es noch nicht wissen, dann sollten Sie sich so viel wie nur möglich beraten lassen. Wenn es sich um eine seriöse Bank handelt, bietet diese die Beratung kostenlos an. Sie sehen also worauf es ankommt und was man dabei zu beachten hat. Man sollte herausfinden, was für einen selber zu machen ist und wie man es dann schaffen kann besser an sein eigenes Ziel zu kommen. Die Zinsen sind, jedoch dabei nicht zu vergessen. Sie sollten erst mal herausfinden, was für Sie persönlich funktioniert und dann einen Vertrag abschließen. Sie werden schnell bemerken, dass Sie dadurch einen besseren Abschluss machen und das ist es worauf es ankommt. Viele denken, dass Sie bei einem Konsumkredit alles wissen müssen und das stimmt auch in Teilen, aber nicht im Großen und Ganzen. Man sollte immer schauen, was einen weiterbringt und wie man es schaffen kann besser und besser zu werden. Die meisten Menschen wissen es einfach nicht und wissen auch nicht wie sie es angehen sollen. Es gibt bei einem Konsumkredit so viele Stellen an die Sie sich wenden können. Diese sollte man auch in Anspruch nehmen. Es schadet nicht, wenn man sich viele Beratungen und Meinungen anhört. Damit hat man einen besseren Blick darauf, was auf einen zukommt und wie man es dann schaffen kann mehr daraus zu holen. Sie sehen also, dass es bei einem Konsumkredit auch einfach gehen kann, wenn man es richtig macht. Sie werden auch bemerken, dass es viel leichter werden wird, wenn Sie keinen großen Stress haben und sich alles in Ruhe anhören. Sie sollten auch niemals etwas einfach so unterschreiben. Wenn Sie etwas unterschreiben, machen Sie sich dazu verbindlich und das ist natürlich überhaupt nicht gut. Daher sollte man schauen, was für einen selber gut ist und wie man es dann schaffen kann, mehr zu sparen und mehr zu bekommen!

Welche Parameter werden bei einer Bonitätsprüfung abgefragt?

Bonitätsprüfungen dienen zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit von Personen. Möchte ein Kreditinteressent einen Konsumkredit aufnehmen, wird er unweigerlich mit der Bonitätsprüfung konfrontiert. Denn meistens bieten Banken und Kreditinstitute, um sich gegen mögliche Risiken ab zu sichern, bonitätsabhängigen Zinssatz an. Je besser die Bonität, desto niedriger die Kreditzinsen. Bei der Bonitätsprüfung spielen viele Faktoren eine Rolle. Diese Faktoren können die Bonität entweder anheben, oder absenken, sie positiv oder negativ beeinflussen. Die Bonitätsprüfung wird anhand einer EDV basierenden Auswertung, des sogenannten Scorings, vorgenommen. Viele Faktoren beruhen auf reiner Statistik, haben also nichts mit dem persönlichen Verhältnissen zu tun.

Relevante Daten bei einer Bonitätsprüfung

Kontinuierliche Beschäftigung: Hier ist der Beamte gegenüber dem selbständigen Eisdielenbesitzer klar im Vorteil(unbefristeter/unkündbarer Vertrag, keine saisonalen Ausfälle usw.) Familienstand: Hier sind alleinlebende im Vorteil, da diese nicht mit ihrem Einkommen für andere aufkommen müssen. Ersparnisse und Vermögen/ Wohneigentum: Je mehr Kapital vorhanden ist, umso besser die Bonität. Vermögende Personen haben also die besten Chancen auf günstige Zinsen für ihren Konsumkredit. Bisheriges Zahlungsverhalten: zurückgebuchte Lastschriften, Zahlungserinnerungen oder Zahlungsverzögerungen bei Kreditraten verschlechtern den Score erheblich, da Banken eine schlechte Zahlungsmoral und somit Einbußen befürchten müssen. Anzahl der Kinder: Je mehr Kinder im Haushalt, desto höher die anfallenden Kosten, desto geringer das verfügbare Einkommen. Kinder verschlechtern somit den Score merklich. Kreditanfragen: Bereits getätigte Kreditanfragen werden bei der Schufa vermerkt, egal, ob der Kredit letztendlich in Anspruch genommen wurde, oder nicht. Die Schufa nimmt automatisch an, dass die Bank den Kredit nach eigener Bonitätsprüfung nicht gewährt hat und stuft den Kunden als nicht kreditwürdig ein, obwohl der Kredit vielleicht auf Kundenwunsch nicht zu Stande kam. Deshalb ist es wichtig, bei Banken zunächst sogenannte Konditionsanfragen zu stellen. Diese werden nicht negativ gewertet. Laufende Kredite: Diese wirken sich weit weniger negativ auf die Bonität aus als weithin angenommen. Laufende Kredite mindern zwar das verfügbare Einkommen, werden aber, wenn die Raten pünktlich und zuverlässig gezahlt werden, von der Schufa als positiv gewertet. Wohnanschrift: Anhand der Wohnadresse wird statistisch erfasst, wie viele Zahlungsausfälle es im direkten Wohnumfeld gibt. Sind beispielsweise mehrere Nachbarn mit negativer Zahlungsmoral behaftet, so sinkt die eigene Bonität automatisch mit. Es ist also vorab nahezu unmöglich, die für den Konsumkredit anfallenden Zinsen anhand seiner eigenen Bonität Cent-genau zu ermitteln, da zu viele Faktoren mit einbezogen werden. Anhand der oben genannten Merkmale kann man jedoch eine Bonitäts-Tendenz erkennen und erlebt bei der Kreditantragstellung keine Überraschungen.

Was passiert, wenn ich die Raten des Konsumkredites nicht mehr zahlen kann?

Durch unvorhersehbare finanzielle Engpässe kann es schnell passieren, dass man die Raten des eigenen Konsumkredits nicht mehr zahlen kann. Arbeitslosigkeit und Krankheit können dazu genauso führen, wie die jährlich abgerechnete Autoversicherung, oder eine Nebenkostennachzahlung. Wenn dies der Fall ist, ist das meist kein Grund zu großer Sorge. Hat man sonst immer pünktlich und vollständig seine Beiträge bezahlt, gibt es genug Möglichkeiten finanzielle Schwierigkeiten zu überbrücken. Handelt es sich nur um kurzfristige Probleme, kann man privat prüfen, ob man nicht Geld leihen kann. Ist dies auch nicht möglich, reicht meist ein kurzer Anruf bei der Bank des Konsumkredits mit der Bitte um Ratenzahlpause. Wie lang diese gehen kann, ist von Bank zu Bank unterschiedlich, die genauen Konditionen können im Voraus bereits erfragt werden. Wenn jedoch eine längere finanzielle Veränderung bevorsteht, die die Bezahlung des Konsumkredits gefährdet, ist ein persönliches Gespräch am besten. Auch hier gibt es oft sehr viele Möglichkeiten, das Problem anzugehen. Denkbar wäre zum Beispiel eine Verringerung der Raten, also eine Anpassung des Vertrags. Das Wichtigste ist hier, ebenso wie auch bei kurzfristigen Schwierigkeiten, Ehrlichkeit. Wenn man bei anbahnenden finanziellen Schwierigkeiten gleich das Gespräch sucht, hat man stets die besten Chancen eine schnelle und einfache Lösung für beide Seiten zu finden.

Aktuelle Blogeinträge

Konsumkredit ohne Schufa: In 10min am Ziel...

Mit Kreditissimo.com ruck-zuck zum Wunschkredit

  • Online Formular in max. 10 Minuten ausfüllen
  • Vertrag unterschreiben und mit PostIdent zurückschicken
  • Geldeingang auf dem eigenen Konto beobachten