Eilkredit ohne Schufa

Unverbindlich & komplett kostenfrei anfragen
  • Garantiert schufaneutral auch bei mäßiger Bonität
  • 100% seriös & anonym gegenüber Bank & Arbeitgeber
  • Sofortkredit innerhalb kürzester Zeit auf Ihrem Konto
kreditissimo-banken-logos
  • GRÜNDE FÜR KREDITISSIMO
100% Schufaneutral
Streng vertraulich & diskret
Freier Verwendungszweck
Vollkommen unverbindlich &
ohne Vorkosten

Was ist ein Eilkredit?

Schnell an Geld kommt ein Kunde durch einen Eilkredit, welcher in der Fachsprache auch gerne als Schnellkredit bezeichnet wird. Während der Kunde bei einem normalen Kredit eine recht lange Prozedur über sich ergehen lassen muss, bevor der Kredit tatsächlich bewilligt wird, ist dies beim Eilkredit anders, denn hier kann das Geld schon innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt werden. Die Sofortauszahlung kann auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen. Es gibt die Möglichkeit, dass sich der Kunde das Geld auf sein Konto überweisen lässt. Durch verschiedene Bankgebühren erfolgt die Auszahlung mittlerweile häufiger durch Bargeld. Ein Eilkredit ist zwar recht flexibel, jedoch müssen auch hier Bestimmungen der EU beachtet werden. Der Kreditnehmer muss sich bei seinem Institut mit seinem Personalausweis ausweisen können. Dies kann entweder per Webcam, persönlich oder bei einer Postbank geschehen. Nur so kann ein Eilkredit möglichst zeitnah ausgeschüttet werden. Einige Kreditgeber verlangen von ihren Kunden eine Schufa-Auskunft, wobei die meisten Banken es beim Nachweis des Personalausweises belassen, da eine Schufa-Auskunft auch einige Zeit in Anspruch nehmen kann, welche bei einem Eilkredit jedoch nicht vorhanden ist. Dieser Kredit besitzt ebenfalls den großen Vorteil, dass er nicht viele Ressourcen der Bank in Anspruch nimmt und somit sowohl die Bank als auch der Kunde finanziell von dieser Lösung profitieren kann.

Ein Schnellkredit lohnt sich vor allem für Menschen, die innerhalb kürzester Zeit viel Geld benötigen und dabei nicht zu hohe Zinsen haben möchten. Die meisten Kredite beginnen bei einem Betrag ab 500 Euro und können teilweise bis zu 250.000 Euro schwer sein. Gerade beim spontanen Kauf von Häusern oder bei einer Autoreparatur werden die Schnellkredite gerne verwendet. Bei der Ausstellung des Kredits muss darauf geachtet werden, dass der Kunde ein bestimmtes Alter nicht bereits überschritten hat. Dringende Kredite dieser Form werden in der Regel nicht mehr einfach so an Menschen unter 25 Jahren und über 60 Jahren verteilt. Hier müssen die Kunden nachweisen, dass sie die Summen tatsächlich irgendwann zurückzahlen können. Ansonsten stehen allen anderen die Sofortkredite offen, wobei mit den Banken selbst individuelle Laufzeiten vereinbart werden können. Die flexible Laufzeit beträgt hierbei häufig ein bis zwei Jahre, wobei auch noch längere Laufzeiten möglich sind. Ein schneller Kredit eignet sich besonders für Kunden, die ganz unkompliziert und innerhalb weniger Stunden Rechnungen begleichen möchten und gleichzeitig möglichst niedrige Zinsen wünschen, damit sie schon bald die gewünschte Summe wieder zurückzahlen können.

Wann bekommt man einen Eilkredit?

Es gibt Situationen im Leben, wo man einfach schnell Geld braucht und da kann man auch nicht lange warten. In solchen Situationen ist ein Eilkredit notwendig und dieser kann auch von einer ganz normalen Bank ausgestellt werden. Es ist wichtig wie man die ganze Sache angehen will und was man dabei beachten muss. Es gibt bei einem Eilkredit ein paar Dinge, die man nicht selber versteht und das ist es auch vollkommen in Ordnung, wenn man einfach mal nach fragt. Wenn Sie Fragen stellen, bekommen Sie auch mehr Informationen und das hilft sehr. Man sollte sich also gut überlegen, was für einen selber gut ist und auf was man auch gerne verzichten möchte. In den meisten Fällen weiß man das nicht und das ist auch gut so, denn das kann genau die Bank für einen übernehmen. Doch wie wahrscheinlich ist es überhaupt, dass man so einen Kredit bekommt? Da es sich hier um einen Kredit handelt, der schon innerhalb von ein paar Stunden ausgestellt werden kann, bekommen diese auch richtig wenig. Man muss bei der Bank einen guten Eindruck bei der Bank hinter legen, um heraus zu finden, was für einen funktioniert und was nicht. Wenn man das macht, dann hat man auch nicht mehr so viel zu befürchten und wird auch verstehen, dass man in einigen Bereichen weiter kommen wird. Es kommt nicht darauf an, dass man von Anfang perfekt ist, sondern es reicht aus, wenn man sich ein paar kleine Ziele setzt und dann kann es schon losgehen. Sie werden schnell bemerken, dass Sie dabei weiter kommen und sich dann auch nicht mehr so viele Sorgen machen müssen, was auf Sie zukommen wird. Wenn man sich einen Plan macht, kann im Grunde nichts mehr schief gehen und man wird auch verstehen, dass man besser und besser wird. Sie sehen also, dass es total einfach gehen kann, wenn man sich einen Plan aufstellt. Sie sollten auf jeden Fall wissen, was auf Sie zukommt und wie Sie es schaffen können, besser und besser zu werden. Sie werden bemerken, dass Sie dadurch weiter kommen und sich dann keine Sorgen mehr machen müssen, dass etwas schief geht. Wenn man das so macht, kann man sich schnell und einfach einen Kredit beantragen und ist dann auch auf der sicheren Seite. So einfach kann es gehen, wenn man sich einen Plan aufstellt und dann einfach weiter und weiter macht.

Ist es möglich, mehrere Eilkredite parallel zu bekommen?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, über mehrere Eilkredite parallel zu verfügen. Die Kreditart sagt zunächst nur aus, dass die Vergabe des Kreditwunsches schnell stattfindet. Ob es einen Eilkredit oder mehrere davon gibt, hängt im Wesentlichen davon ab, ob die herausgebende Bank bereit ist, mehrere Verpflichtungen parallel laufen zu lassen. Hier kommt es darauf an, welche Grenze sich die jeweilige Bank bei der Maximalkredithöhe gesetzt hat.

Bei den meisten Banken wird dies durch ein Scoringsystem festgelegt. Dieses regelt, welche Menge an Krediten ein einzelner Kreditnehmer auf sich vereinen kann. Dazu zählen allerdings auch die Verpflichtungen die über Eilkredit oder auch eine andere Kreditart bei anderen Banken eingegangen wurden. Wer sich für mehr als einen Eilkredit entscheidet, muss sich allerdings darüber bewusst sein, dass diese Kreditart mit einer höheren monatlichen Rate verbunden ist. Dadurch wird der Kredit zwar schnell und einfach zurückgeführt. Allerdings ist dabei aber auch das Problem der Zahlungsunfähigkeit schneller gegeben, wenn man sich mit den vielen kleinen Einzelraten übernimmt. Daher ist es immer ratsam, nur einen einzelnen Eilkredit zu nehmen und diesen gleich in der richtigen Höhe zu vereinbaren. So kann jederzeit der Überblick über die eingegangenen Verpflichtungen bewahrt werden. Mehr als zwei Kredite dieser Form sollten es auf keinen Fall sein.

Sind Eilkredite seriös

Man hört leider immer wieder von Menschen die gutgläubig Online Verträge abschließen weil sie kurzfristig einen Kredit benötigen, aber auf einen Schufa Eintrag verzichten möchten. Eilkredite sind hier eine gute Alternative, achten Sie aber auf folgende Merkmale um sicher zu sein, einen seriösen Anbieter gefunden zu haben:

Wenn keine Sicherheiten verlangt werden, dann stimmt etwas nicht. Egal wie eilig Sie es haben, Sie sollten sich im Klaren darüber sein, dass eine Kreditvergabe immer auch Sicherheiten beinhalten muss. Auch vorab Zahlungen sind ein Hinweis auf Betrug. Beispielsweise der Hinweis einer Bearbeitungs- oder Erstattungsgebühr sind ein direktes No-Go. Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem Eilkredit weitere Verträge abschließen sollen, dann lassen Sie lieber die Finger davon. Auch der Weitergabe Ihrer persönlichen Daten zu Werbezwecken sollten Sie nicht zustimmen. Ein seriöser Kreditgeber wird Sie nach persönlichen Daten und Sicherheiten fragen und Ihnen ein unabhängiges Finanzierungsangebot zukommen lassen. Sie müssen dann mit höheren Zinsen rechnen, erhalten dafür keinen Schufa-Eintrag und müssen in der Regel auch weniger Sicherheiten angeben.

Wenn Sie die folgenden Hinweise zu Eilkrediten beachten, kann Ihnen nichts passieren. Hieran erkennen Sie einen seriösen Eilkreditgeber direkt und können ein sicheres Geschäft abschließen. Kontrollieren Sie auch regelmäßig Ihre Schufa-Einträge auf Unstimmigkeiten, damit sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Was dient den Banken als Sicherheit bei einem Eilkredit?

Die Sicherheiten für den Eilkredit erstrecken sich über alle Instrumente, die den Banken angenehm sind. Allerdings wird die weitaus größte Anzahl dieser Kredite ohne Sicherheiten ausgegeben. Die Vergabe ist dann Blanko, allerdings erhöht sich hierdurch auch der Zinssatz da das Risiko der Bank natürlich steigt. Als Sicherheiten werden zum einen Personensicherheiten und zum anderen Sachsicherheiten anerkannt. Bei den Personensicherheiten wird hier als erstes die Gehaltsabtretung gesehen. Dies ist eine schnelle Maßnahme, um den Eilkredit zu sichern. Eine weitere Möglichkeit ist die Mietabtretung bei Mieteinnahmen und natürlich die Bürgschaft. Bei der Bürgschaft wird eine zweite Person verpflichtet, bei Ausfall des Kreditnehmers die Ratenzahlung zu übernehmen. Da es sich bei allen drei Sicherheiten hier eher um psychologische Sicherheiten handelt, sind Banken dazu übergegangen, sich auf werthaltige Sachsicherheiten zu konzentrieren.

Hierzu zählt als wichtigster Baustein die Grundschuld oder Hypothek. Hierzu ist allerdings Immobilienvermögen notwendig. Wer über diese Sicherheitenform nicht verfügt, kann mit unterschiedlichen Guthaben eine Ersatzsicherheit schaffen. Das Guthaben kann bei Banken gelagert sein, alternativ bei Bausparkassen, Versicherungsgesellschaften oder auch in Investmentfonds. Je nach Verfügbarkeit und Sicherheitenklasse wird der Betrag ganz oder teilweise anerkannt und als Sicherheit für den Eilkredit herangezogen. Der Betrag ist dann während der Laufzeit der Sicherung für den Kunden nicht verfügbar.

Wann bekommt man keinen Eilkredit?

Manchmal taucht im Leben eine Situation auf, die dazu führt, dass man viel Geld braucht und das sofort. Genau hier kommt ein Eilkredit ins Spiel, der einen sehr viel weiter helfen kann. Auch wenn viele Menschen hier aufgeben, da sie zum Beispiel in der Vergangenheit einen Kredit zu spät ab bezahlt haben, gibt es hier immer noch Lösungen und man wird auch verstehen, dass man dadurch wirklich weiter kommen wird. Sie sollten sich also keine Sorgen machen, wenn mal etwas schief läuft, sondern einfach mal schauen, ob es für Sie persönlich in Ihrem Leben gerade notwendig ist, oder nicht. Wenn Sie das machen, kann nicht so viel schief gehen. Sie werden auch sehr schnell bemerken mit was Sie weiter kommen und wie Sie es schaffen können besser und besser zu werden. Es ist gar nicht so einfach, wenn man nicht genau weiß, was man zu tun hat und was nicht. Daher sollte man sich auch einen Plan erstellen. Mit einem Plan wird man viel weiter kommen. Es gibt ein paar Sachen, die man nicht so einfach versteht und daher sollte man sich auch darum kümmern, damit man sich nicht mehr so viele Sorgen machen muss. Wenn Sie das machen, kommen Sie auch weiter und werden auch bemerken, dass es nicht so einfach ist, wie man es sich von Anfang an vorgestellt hat. Man sollte sich auf jeden Fall überlegen, was für einen selber gut ist und worauf man auch getrost verzichten kann. Wenn man das macht, braucht man sich auch nicht über alles Sorgen zu machen, sondern kann schnell heraus finden, was für einen selber nützlich ist und auf was man doch verzichten will. Es gibt einfach ein paar Sachen, die einem nicht so klar erscheinen und daher sollte man sich wirklich gut darüber informieren. Sie werden bemerken, dass es dann doch einfacher werden kann. Werden Sie aber nicht klar verrückt, wenn etwas nicht klappt. Bei einem Eilkredit, kann es auch ein paar Stunden mehr dauern, als man es sich erhofft hat. Wenn Sie schnell in Panik kommen, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, ob es etwas für Sie ist, oder lieber nicht. Wenn Sie das machen, kann nichts mehr schief gehen. Sie können sich dann schon auf Ihren neuen und tollen Kredit freuen. Fangen Sie also einfach mal an und schauen Sie dann, was auf Sie zukommt und wie Sie es besser machen können.

Wie läuft die Vergabe eines Eilkredites ab?

Ein Eilkredit ist relativ schnell beantragt und auch, wie der Name schon sagt, schnell ausgezahlt. Die meisten dieser Kreditangebote werden direkt online bearbeitet. Dies bedeutet, dass der Kreditnehmer in einem Onlineportal seinen Kreditwunsch selbst erfasst. Hierbei werden einige Parameter abgeprüft die letztendlich zu der Entscheidung über die Kreditvergabe führen. Die Banken verwenden hier für den Eilkredit ein Scoringsystem. Notwendige Daten hierfür sind die persönlichen Angaben über Adresse, Wohnsitz, Einkommen und Familienstand. Das Einkommen muss dabei in der Regel über einen Einkommensnachweis oder auch über die Kontoauszüge des Gehaltskontos nachgewiesen werden.

Nach der Zusage der Bank wird der Kreditvertrag direkt online bereitgestellt. Der Eilkredit wird dann direkt ausgedruckt und kann vom Kunden zu Hause unterzeichnet werden. Die Legitimation wird in nahezu allen Fällen durch ein Postident durchgeführt. Hierbei wird der Kreditvertrag und der Ausweis bei der Post vorgelegt. Der Mitarbeiter bestätigt die Unterschrift und sendet dies an die Bank für den Eilkredit. Nach Eingang des Vertrages erfolgt direkt die Auszahlung. Insofern es sich um eine stationäre Bank handelt kann die Legitimation auch direkt bei der Herausgebenden Bank erfolgen. So entfällt der längere Postweg und der Kredit ist einfach und schnell ausgezahlt. Eine alternative Variante ist hier auch die Terminvereinbarung direkt bei der Bank.

KREDITRECHNER

Welche Banken vergeben einen Eilkredit?

Es gibt Zeiten, wo man schnell auf sein Geld zurück greifen muss und auch nicht all zu lange warten kann. In solchen Zeiten ist es wichtig, dass man so schnell wie möglich handelt, denn ansonsten kann es sein, dass man nicht weiter kommt und auch immer wieder die gleichen Fehler macht. Die meisten Menschen wissen einfach nicht, was sie bei einem Eilkredit zu beachten haben und wie sie es schaffen können, besser und besser zu werden. Man sollte also schauen, was für einen selber eine große Rolle spielt. Wenn man sich die verschiedenen Banken anschaut, dann kann es sein, dass man erst mal nicht genau weiß, was man zu tun hat und was nicht. Versuchen Sie es sich so einfach wie möglich zu machen. Wenn Sie denken, dass Sie etwas über einen Eilkredit nicht genau wissen, dann sollten Sie sich nicht davor scheuen einfach mal nach zu fragen. Eine wirklich seriöse Bank, wird immer auf Ihre Fragen eine Antwort finden und daher sollte man als neuer Kunde so viele Fragen wie nur möglich stellen. Sie sollten sich das klein aufbauen, denn wenn Sie das machen, dann sinkt auch das Risiko, dass etwas schlimmes passieren könnte. Die meisten Menschen wissen einfach nicht, was Sie zu beachten haben und wie Sie es schaffen können besser und besser zu werden. Mit einem richtigen System, kann es schon anders aussehen und man wird auch bemerken, dass man mit der Zeit viel schneller und einfacher an die Ziele kommen wird, die man sich vorgenommen hat. Da der Eilkredit ein Kredit ist, der im Normalfall schon nach einem 1 Tag, oder sogar ein paar Stunden vergeben wird, sollte man sich wirklich schnell darum kümmern. Man wird bemerken, dass man damit viel weiter kommen wird und sich auch nicht all zu viele Sorgen machen muss. Es gibt sehr viele Dinge, die zu beachten sind und die man sich auch vor Augen führen muss. Sie werden auch super schnell und einfach bemerken, dass es einfacher gehen kann, wenn Sie sich ein System aufbauen. Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, um alles zu verstehen und sich alles Stück für Stück auf zu bauen. Wenn man das macht, muss man auch nicht mehr so viel befürchten. Es ist verständlich, dass man dabei nicht alles versteht, sondern sich erst mal die Zeit nehmen muss, um einen Überblick zu bekommen!

Warum sollte man sich als Interessent nicht selber einen Eilkredit bei verschiedenen Banken suchen?

Weil dann das Risiko, die falsche Wahl zu treffen, sehr hoch ist. Denn was muss man haben, um die wirklich optimale Entscheidung zu treffen? Erstens muss man das Wissen darüber besitzen, welche Banken solche Kredite generell vergeben. Zweitens muss man die Möglichkeit haben, wirklich alle Konditionen miteinander zu vergleichen. Wenn man von einer Bank zur anderen selbständig geht und nach Bedingungen fragt, dauert es ewig. Außerdem vergeben viele Banken Privatkredite nur noch an ihre Kunden, was für den Interessenten bedeutet, dass er nur bei seiner Bank den Kredit beantragen kann. Dabei muss er oft viel höhere Anforderungen erfüllen, als wenn er sich an eine kreditvermittelnde Organisation wenden würde. So verlangen zum Beispiel viele Banken, dass die Antragsteller monatliche Einkünfte in Höhe von mindestens 2000 Euro nachweisen, während dieser Wert bei kreditvermittlnden Organisationen meistens bei 1200 Euro liegt. Außerdem werden die Raten nach so einem Kredit höher sein, sodass der Antragsteller im Endergebnis eine viel höhere Summe zurückzahlen muss, als wenn er den Eilkredit bei einer kreditvermittelnden Organisation beantragt hätte. Hinzu kommt noch, dass kreditvermittelnde Organisationen Anträge viel schneller als Banken bearbeiten, sodass ein dort beantragter Eilkredit die Bezeichnung „Eilkredit“ tatsächlich verdient. Deshalb ist es für jede Person, die an einem Eilkredit interessiert ist, ratsam, diesen Kredit über eine kreditvermittelnde Organisation zu beantragen.

Mögliche Kreditsummen eines Eilkredites?

Die Summen bei einem Eilkredit können recht unterschiedlich hoch ausfallen. Zunächst gilt es zu bedenken, wofür dieser Schnellkredit überhaupt benötigt wird. Viele Kreditnehmer nutzen diesen, um möglichst schnell größere Summen abdecken zu können, die sie einer anderen Person schulden. Hierzu zählt zum Beispiel das Geld für eine Autoreparatur oder unerwartete Kosten bei einem Arzt. Generell gibt es keine wirkliche Untergrenze bei einem Eilkredit, wobei sich die meisten Kredite dieser Form erst ab einem Geldwert von 500 Euro lohnen. Darunter kann auch einfach das eigene Konto belastet werden. Nach oben hin gibt es verschiedene Limits, die sich stark danach richten, wer genau einen Eilkredit beantragen möchte. Während ein Kredit von 5000 Euro noch innerhalb von 24 Stunden auf dem Konto des Kreditnehmers transferiert wird, kann es bei höheren Summen anders aussehen. Gerade beim Kauf eines Hauses, welches mindestens 100.000 Euro kostet, benötigt die Bank bestimmte Sicherheiten. Hierbei wird nicht nur darauf geschaut, ob der Kreditnehmer überhaupt das Geld zurückzahlen kann, sondern auch das Alter spielt dabei eine Rolle. Selten wird an Personen unter 25 oder über 60 Jahren ein so hoher Eilkredit ausgeschüttet, aber diese Altersklassen können hingegen kleinere Beträge, wie zum Beispiel 5000 Euro, problemlos im Eilverfahren bei der Bank erhalten.

Ab ca. 100.000 Euro verlangt die Bank, dass der Kunde genau nachweisen kann, dass er die Summe irgendwann auch wieder mit den Zinsen zurückzahlen kann. Diese Formalitäten werden generell in der Bank bei einem Beratungsgespräch geklärt. Je mehr Nachweise der Kreditnehmer vorweisen kann, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass er innerhalb von 24 Stunden die gewünschte Summe von über 100.000 Euro auf sein Konto bekommt. Wer die richtigen Sicherheiten aufweisen kann, der hat auch die Möglichkeit, einen viel höheren Eilkredit aufnehmen zu können. In der Regel bleiben die Summen jedoch bei ca. 5000 bis 100.000 Euro. Vielen Kunden reicht es auch aus, wenn der Kredit erst einmal so hoch ist, dass er die ersten Raten für das Haus oder die Autoreparatur abdeckt. Später kann mit der Bank auch noch weiter verhandelt werden, damit ein zweiter Schnellkredit ausgeschüttet werden kann. Auch dieser kann höhere Summen aufweisen, solange der Kunde es immer schafft, diese auch nach der Laufzeit zurückzahlen zu können. Einige Banken bieten ihren Kunden auch hier besondere Konditionen an, damit die beiden laufenden Kredite später nicht zur weiteren Schuldenfalle für den Kunden werden.

Wie können Banken Eilkredite vergeben?

Ein Eilkredit ist ein einfaches Konstrukt und wird von vielen Banken schnell und einfach vergeben. Da es sich hier um ein schnelles Darlehen handelt sind die Durchlaufkosten bei dem Kredit besonders gering zu halten. Daher stellen die meisten Banken den Eilkredit auf einem Online Portal zur Verfügung. Hier beantragt der Kunde seinen Kredit selbständig und ohne Mitwirkung eines Mitarbeiters des Unternehmens. In diesem Portal wird mittels eines Scoringsystems über den Kredit entschieden. Der Kunde erfasst hier seine persönlichen Daten und Informationen über Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Zusätzlich werden Informationen aus der Schufa Auskunft und anderen Auskunfteien wie Infoscore ausgewertet. Bereits nach wenigen Sekunden hat die Bank ein Bild über den Anfragenden und kann entscheiden, ob sie einen Eilkredit ausgeben möchte und, wenn ja, in welcher Höhe der Kredit zur Verfügung gestellt wird.
Die Mittel für den Eilkredit erhält die Bank von anderen Kunden oder vom Kapitalmarkt. Hier nimmt die Bank kurzfristig Gelder auf und gibt diese dann längerfristig weiter. So kann die Bank aufgrund der Fristentransformation Geld verdienen. Nur in wenigen Ausnahmefällen funktioniert diese Möglichkeit nicht. Eine weitere Einnahmequelle für die Banken ist dabei das Cross Selling-Geschäft. Hierbei bietet die Bank neben dem eigentlichen Eilkredit noch weiter Produkte wie Versicherungen und Sparverträge den Kunden an. Durch diese Vermittlung wird eine Provisionseinnahme erzielt.

Wie hoch ist die maximale Darlehenshöhe bei einem Eilkredit?

Der Eilkredit wird in unterschiedlichen Höhen angeboten. Als maximale Obergrenze für dieses Schnelldarlehen hat sich allgemein ein Betrag von 50.000 Euro durchgesetzt. Vereinzelt gibt es auch Angebote, die diesen Betrag überschreiten können. Die Banken legen die Maximalgrenze für einen Eilkredit meist durch eine interne Bewertung des Kunden fest. Dieses System, das Scoringsystem, greift einige Parameter ab. Hierzu gehören zum einen die Einkommensdaten, die Kredithistorie, die Schufa und letztendlich auch persönliche Daten wie der Familienstand. Aufgrund einer Voreinstellung im System wird hier dann komplett ein Bild über den Kunden gefertigt. In der Entscheidung kommt zunächst ein Ja oder Nein für den Kunden heraus. Danach die Entscheidung über die Kredithöhe. Grob gesagt vergeben die Banken im Eilkredit meist maximal das zehnfache des Monatseinkommens als Blankokredit. Wer mehr benötigt muss Sicherheiten für seinen Kredit hinterlegen. Hier sind Guthaben bei anderen Banken, Bausparkassen und Lebensversicherungen gerne genommene Varianten. Damit kann die Maximalhöhe beliebig erweitert werden so lange die Rate für den Kreditnehmer aufgrund der Kapitaldienstrechnung tragbar bleibt. Hier achtet die Bank übrigens auch darauf. Das einfachste System für die Kaptialdienstrechnung zur Berechnung der maximalen Kredithöhe wird über einen Prozentsatz dargestellt. Dabei werden vom Einkommen 40% als Lebenshaltungspauschale in Abzug gebracht. Von der restlichen Summe sind Mieten, Nebenkosten und andere Kreditraten zu tragen. Der Saldo dann steht für einen neuen Eilkredit zur Verfügung.

Wie gehe ich am besten vor, um einen Eilkredit zu erhalten?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, einen Eilkredit zu erhalten. Die erste Möglichkeit wäre, den Kredit im Internet zu beantragen. Der zweite Weg führt direkt in die Filiale eines Kreditinstitutes. Beide Wege haben natürlich ihre Vor- und nachteile. So kann man zum Beispiel im Internet besser vergleichen aber die Bearbeitungszeit ist länger. Das liegt daran, dass bei der Beantragung im Internet immer ein PostIdent Verfahren notwendig ist. Wenn man den Eilkredit direkt vor Ort abschließt, geht die Bearbeitung zügiger und man kann sich besser beraten lassen. Dafür hat man aber kaum die Möglichkeit, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen.

Der optimale Weg wäre es also, wenn man sich zuerst die nötigen Informationen einholt und einen gründlichen vergleich im Internet durchführt. Dazu gibt es viele Vergleichsportale, die man dazu nutzen kann. Mann kann sich aber auch manuell die verschiedenen Angebote der Kreditinstitute anschauen und entscheiden, welches Angebot am günstigsten ist. Wenn nun das Angebot der Wahlö gefunden ist, kann man in die jeweilige Bankfiliale gehen und sich dort zum Eilkredit beraten lassen. Hier kann man nochmal einige Infos zu den etwaigen Risiken einholen. Ist man nun mit den Bedingungen zufrieden, kann man den Kredit direkt vor Ort beantragen und so von der schnelleren Bearbeitungszeit profitieren.

Wie sicher ist ein Eilkredit?

Wenn von einem Kredit gesprochen wird, spielt die Sicherheit natürlich auch eine sehr große Rolle. Man will heraus finden, ob es sich überhaupt lohnt einen Kredit zu beantragen, oder ob man lieber die Finger davon lassen sollte. Wenn man das macht, wird man merken, dass man nicht mehr mit so einer großen Angst leben muss. In den meisten Fällen, weiß man einfach nicht, was auf einen zukommt und daher sollte man sich das gut einplanen, damit man genau weiß, was man zu tun hat und was nicht. Es ist wichtig, dass man das sehr gut durchplant, damit man einiges schneller und einfacher machen kann und sich darüber auch nicht all zu viele Sorgen machen muss. Es ist natürlich verständlich, dass man nicht jeden Babyschritt bei einem Eilkredit versteht. Das muss man auch nicht. Es gibt auch einfach Bereiche, die Sie der Bank übergeben können. Wenn Sie das machen, werden Sie schnell bemerken, dass es Ihnen selber viel leichter fallen wird und dann brauchen Sie sich selber auch keine Sorgen mehr zu machen. Es gibt Gebiete, wo man einfach kein Profi sein kann und das ist auch vollkommen in Ordnung. Es gibt, aber auch Bereiche, die man sich auf jeden Fall genauer anschauen sollte. Niemand weiß genau wie man es machen soll, aber es ist auf jeden Fall wichtig, dass man sich ein Ziel setzt. Wenn man das macht, wird man viel schneller an sein Ziel kommen. Sie sehen also wie einfach es gehen kann und daher sollte man das auch so machen. Wenn Sie sich ein bisschen Zeit nehmen, werden Sie bemerken, dass Sie dadurch viel einfacher und schneller an Ihr Ziel kommen. Es gibt einfach ein paar Sachen über einen Eilkredit, die man schon vorher wissen sollte. Wenn man mit diesem Wissen ausgestattet ist, braucht man sich darüber, jedoch keine Sorgen mehr zu machen. Es ist wichtig, dass man sich ein kleines System aufbaut und auch nach dem System die verschiedenen Angebote abarbeitet. Wenn man das in dieser Reihenfolge macht, hat man weniger zu befürchten und man wird auch verstehen, dass es für einen selber besser ist und nicht mehr so schwer fallen wird, alles Schritt für Schritt in die Tat um zu setzen. Sie sehen also, dass es in der Tat einfach gehen kann, wenn man es richtig und einfach macht. Daher sollte man das auch so machen und einfach mal antesten.

3 SCHRITTE ZU IHREM INDIVIDUELLEN KREDITANGEBOT:

Online Formular ausfüllen
Kreditvertrag unterschreiben
Kreditsumme erhalten

Wie hoch sind die Zinsen bei einem Eilkredit?

Es gibt einfach Zeiten im Leben, da muss man schnell handeln und hat auch nicht all zu viel Spielraum, um sich zu viel Zeit zu lassen und damit überhaupt nicht weiter zu kommen. Daher ist es wichtig, dass man sich selber als Kunde über einen Eilkredit informiert, denn das ist der beste Weg, um schnell und einfach an Geld zu kommen. Man wird auch sehr schnell verstehen, was man dabei zu beachten hat und wie man es schaffen kann, besser und besser zu werden. Wenn man das macht, braucht man sich auch keine Sorgen mehr zu machen und wird auch verstehen, was für einen selber gut ist und wie man es dann schaffen an seine eigenen finanziellen Ziele zu kommen. All das ist gar nicht so einfach zu verstehen, wenn man sich kein System aufgebaut hat und auch nicht weiß, was man zu tun hat. Daher sollte man einen kleinen Rahmen davon machen, was man alles erreichen will und wie man es dann schaffen will schneller das um zu setzen, was man im Endeffekt möchte. Es ist klar und auch verständlich, dass man am Anfang nicht genau weiß, was man zu beachten hat und daher sollte man sich erst mal die Zeit nehmen, um schnell und einfach das zu machen, was man auch machen will. Wenn Sie das machen, werden Sie bemerken, dass Sie weiter kommen und sich auch über vieles keine Sorgen machen müssen. Ein Eilkredit kann in vielen Lebenssituationen wirklich nützlich sein und daher sollte man sich auch keine Sorgen machen, wenn man zu einer sicheren und seriösen Bank geht. Diese wird einem weiter helfen und man wird auch verstehen, was für einen selber gut ist und von, was man lieber die Finger lassen sollte. Manchmal weiß man einfach nicht, was für einen gut ist. In solchen Situationen, sollte man sich ein bisschen Zeit nehmen, um in sich zu gehen und dann heraus zu finden, was für einen selber gut ist. Wenn man das selber noch nicht weiß, muss man sich ein bisschen Zeit nehmen, um das besser zu beleuchten. Es sind einfach Sachen, die man besser umsetzen muss. Sie werden auch verstehen, was für Sie persönlich eine große Rolle spielt und von was Sie sich auch trennen können. Wenn man das weiß, ist man schon einen sehr großen Schritt weiter und weiß auch einfach viel mehr.

Wer kommt für einen Eilkredit in Frage?

Ein Eilkredit kann zunächst von jeder Person gestellt werden, die kurzfristig eine größere Summe an Geld benötigt. Hierbei erfolgt ein Gespräch mit einem Mitarbeiter von der Bank. Dieser ist dafür zuständig, dass der Antrag möglichst schnell und sicher durchgeht. Er entscheidet gemeinsam mit der Bank darüber, ob der Antragsteller für diesen Kredit in Frage kommt. Dies tut er, indem er die verschiedenen Vorgaben der Bank erfüllt. Jede Bank muss sich dabei einmal an Gesetze des eigenen Landes und der EU halten, aber sie kann auch selbst Regeln für die Kreditvergabe aufstellen. In Frage kommen Menschen, die sich in einem bestimmten Altersrahmen befinden. Ab 25 Jahren wird generell ein solcher Kredit befürwortet, denn in diesem Alter stehen viele junge Menschen bereits voll im Leben und besitzen genügend Sicherheiten, um den Kredit später auch ordentlich bedienen zu können. Darunter kommen Personen nur in Ausnahmefällen in Frage, denn viele Jugendliche und junge Erwachsene stecken noch in der Ausbildung und können dementsprechend wenig Sicherheiten geben. Für Studenten gibt es in diesem Falle jedoch andere Möglichkeiten der Finanzierungen durch Kredite. Menschen ab 60 Jahren müssen ebenfalls häufig das Nachsehen haben, da auch sie in die Gruppe fallen, die nicht so viele Sicherheiten aufweisen kann.

In Frage kommen also generell Menschen zwischen 25 und 60 Jahren, welche bereits genügend Sicherheiten in ihrer Hinterhand besitzen. Vielleicht ist gerade etwas am Haus kaputt gegangen und dem Kreditnehmer gehört das Haus. In diesem Falle wäre das Haus selbst eine gute Sicherheit und ein Eilkredit kann schnell ausgestellt werden, damit die Einzelteile wieder repariert werden können. Auch das Berufsleben kann sich positiv auf die Vergabe des Kredites auswirken. Ein Eilkredit wird generell eher an Personen ausgezahlt, die einen festen Job mit einem relativ guten Verdienst besitzen. Arbeitslose können ebenfalls einen Antrag für einen Eilkredit stellen, aber auch hier sind sie in der Pflicht, der Bank genau nachzuweisen, welche Sicherheiten sie noch in der Hinterhand besitzen. Abgesehen von den persönlichen Daten, ist ein Eilkredit vor allem für Menschen gedacht, die langfristig auch ohne Kredit wieder auf die Beine kommen können, aber spontan eine höhere Summe benötigen, die sich mit ihrem Lohn alleine in der kurzen Zeit nicht aufbringen können. Meistens handelt es sich dabei um Erkrankungen innerhalb der Familie, den Kauf eines Hauses oder um eine Investition, die sich für die Zukunft als sehr lohnenswert erachtet.

Welche Gründe führen zu einer Ablehnung meiner Eilkreditabfrage?

Wenn ein Kredit abgelehnt wird, dann kann das verschiedene Gründe haben. Obwohl die Banken gerne Kredite vergeben, kommt es leider häufig zu einer Ablehnung. Die nachfolgenden Gründe sind in der Hauptsache dafür verantwortlich, warum ein Eilkredit abgelehnt wird.

Ungesichertes Arbeitsverhältnis

Der Kreditsuchende befindet sich noch in der Probezeit oder hat nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Für die Banken ist das Risiko zu hoch, denn während der Probezeit kann das Unternehmen jederzeit dem Arbeitnehmer kündigen. Im schlimmsten Fall droht dann die Arbeitslosigkeit und die Zahlung der Raten ist nicht mehr gewährleistet. Bei einem befristeten Arbeitsverhältnis kann nur dann ein Kredit gewährt werden, wenn die Kreditsumme niedrig ist und innerhalb des befristeten Arbeitsverhältnisses auch zurückgezahlt werden kann.

Die Schufa ist negativ

Das ist einer der Hauptgründe, warum ein Eilkredit verweigert wird. Sobald negative Einträge in der Schufa vorhanden sind, wird jedes Kreditinstitut einen Eilkredit verweigern.

Das Einkommen reicht nicht aus

Das Einkommen des Kreditsuchenden spielt ebenfalls eine große Rolle. Reicht dieses zum Bestreiten des Lebensunterhalts inklusive der Raten für einen Kredit nicht aus, führt das auch zu einer Kreditabsage.

Selbstständig oder freiberuflich tätig

Nicht jede Bank vergibt an diese Berufsgruppe einen Eilkredit. Die Einkommensverhältnisse unterliegen Schwankungen. Deshalb ist nicht jede Bank für ein Darlehen bereit. Allerdings gibt es Geldinstitute, bei denen Selbstständige durchaus willkommen sind.

Das Girokonto ist ständig im Minus

Viele Kontoinhaber besitzen einen Dispo. Innerhalb dieses Rahmens ist es kein Problem, diesen zu nutzen. Bei einigen Verbrauchern verhält es so, dass ständig über das Limit hinaus das Konto überzogen ist. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer geduldeten Überziehung. Dies kann allerdings zu einer Ablehnung eines Kredites führen, denn der Umstand lässt auf Unzuverlässigkeit schließen.

Es existiert bereits ein Kredit

Wenn bereits ein Kredit existiert, verweigern die Banken oftmals einen weiteren Kredit. In einigen Fällen wird dem Betroffenen sogar ein Umschuldungskredit empfohlen. Darin wird der bereits existierende Kredit mit in die Kreditsumme aufgenommen.

Das Alter

Ein Kunde kann jahrzehntelang bei ein und derselben Bank sein. Hat er jedoch ein bestimmtes Alter erreicht, wird ein Kredit oft verweigert. Wer über 65 Jahre alt ist, wird kaum noch Chancen auf einen Kredit haben. Lediglich ein Mitantragsteller könnte die Situation verbessern.

Sind die Chancen größer, einen Eilkredit zu bekommen?

Die Chancen auf einen Kredit sind total unterschiedlich und lassen sich auch nicht all zu einfach beantworten. Daher möchten wir uns mit diesem Thema ein bisschen intensiver beschäftigen. Sie bekommen damit einen besseren Einblick und wissen dann auch, was auf Sie zukommt. Es ist verständlich, dass man nicht alles wissen kann und, dass man sich dabei auch ein bisschen Zeit lassen muss. Wenn man das macht, muss man jedoch nicht all zu viel beachten und kann auch immer weiter und weiter machen. Wenn Sie das machen, werden Sie bemerken, dass Sie weiter kommen und auch viel einfacher und schneller das umsetzen können, was Sie sich mit einem Eilkredit vorgestellt haben. Den großen Fehler, den viele Einsteiger machen ist, dass sie sich bei einem Eilkredit viel zu viel vornehmen und einen viel zu hohen Betrag angeben. Das führt bei der Prüfung der Bonität natürlich dazu, dass man nicht genau weiß, ob man dem Kunden einen Kredit geben soll, oder nicht. Daher sollte man sich das auch gut überlegen, damit man genau weiß, was man zu tun hat und was nicht. Es gibt sehr viele Sachen, die hier zu beachten sind. Man kann nicht einfach etwas heraus finden, was für einen nicht funktioniert. Man sollte sich ein einfaches System aufbauen, damit man schnell an einen Eilkredit kommt. Man sollte der Bank, dennoch die Chance und vor allem auch die Zeit geben. Die Bank braucht nämlich ein paar Tage, um alles ausführlich zu prüfen. Wenn man das macht, hat man auch nicht mehr so viel befürchten und wird auch verstehen, dass man dabei viel weiter kommt, als man es sich vorher vorgestellt hat. Sie sehen also, dass es ganz einfach gehen kann, wenn Sie es sich richtig einplanen. Versuchen Sie sich auf jeden Fall einen Plan zu machen, denn Sie werden sehr schnell bemerken, dass Sie davon nur profitieren werden und das ist natürlich das Beste, was einem passieren kann. Man sollte sich bei diesem Thema, jedoch auch nicht verrückt machen. Es ist in Ordnung, wenn man ein paar Kleinigkeiten nicht kennt. Es ist, jedoch wichtig, dass man sich erst mal die Zeit nimmt, um heraus zu finden, was für einen selber wichtig ist und was nicht. Wenn man das macht, muss man sich nicht all zu große Sorgen machen und kann es auch ganz einfach und schnell umsetzen. So einfach kann es gehen!

Ist eine Kreditanfrage für einen Eilkredit mit Kosten verbunden?

Grundsätzlich dürfen die Banken keinerlei Gebühren für die Bearbeitung eines Kredites nehmen, dies ist auch für den Eilkredit der Fall. Einschlägige Gesetze haben dies geregelt. Allerdings sind die Banken dazu übergegangen, diese Gebühr einfach anders zu nennen. So gibt es oftmals ein laufzeitunabhängiges Bearbeitungsentgelt. Dieses wird zwar in den effektiven Jahreszins mit eingepreist, stellt aber eine selbständige Gebühr für die Erlangungen des Kredites in den Raum.

Seriöse Banken verlangen eine solche Gebühr nicht und vereinnahmen letztendlich nur den tatsächlich zu zahlenden Zins. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Kreditvermittlern. Diese Vermittler arbeiten unabhängig von den Banken und erhalten eine Vermittlungsprovision für die positive Anfrage bei einer Bank. In den meisten dieser Fälle zahlt der Kunde die Provision nicht. Allerdings ist diese Provision selbstverständlich in dem Zins für den Eilkredit mit eingepreist. Somit ist sie dennoch im Preis enthalten. Natürlich ist es fair, einem Vermittler für seine Tätigkeit eine angemessene Vergütung zu zahlen. Allerdings ist die Provision oftmals davon abhängig, wie hoch der Zins verkauft wird. Entsprechend fällt die Vergütung höher aus, wenn ein höherer Zins auch an den Kunde weitergegeben wird. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, auch ein Vergleichsangebot für den Eilkredit einzuholen. Nimmt der Vermittler eine zu Hohe Vergütung, fällt diese dann sehr schnell auf und kann entsprechend über Verhandlungen angepasst werden.

Wie hoch ist die Bearbeitungsdauer bei einem Eilkredit?

Bei einem Eilkredit ist Zeit sehr kostbar, weshalb Kunden nicht lange auf diese Form des Kredits warten müssen. In der Regel kommen Kunden zur Bank, da sie innerhalb von kürzester Zeit einen solchen Schnellkredit benötigen. Die meisten Banken haben sich auf diese schnelle Auszahlung des Geldes spezialisiert und bieten bereits innerhalb von 24 Stunden die volle Ausschüttung der gewünschten Summe an. Nur in Ausnahmefällen kann es passieren, dass die Kunden etwas länger auf das Geld warten müssen, wobei dies vor allem bei sehr hohen Geldbeträgen vorkommt. Generell kommt der Kreditnehmer zunächst in die Bank und stellt kurz sein Anliegen dar. Hierbei überprüft der Bankangestellte sehr genau die verschiedenen Daten des Kunden. Hierzu zählt beispielsweise das Alter, denn auch dieses kann die Bearbeitungszeit beschleunigen oder verlangsamen. Kunden, die unter 25 oder über 60 Jahre alt sind, müssen gewisse Sicherheiten vorweisen, damit sie spontan einen so hohen Kredit erhalten können. Alleine dieser Nachweis kann einige Tage dauern, weshalb sich für diese Personengruppe eher eine andere Art von Kredit lohnen würde. Alle anderen Kreditnehmer hingegen können damit rechnen, dass der Antrag sofort bearbeitet wird, wenn sie vor Ort sind. In einem seriösen Gespräch mit dem Bankangestellten wird genau durchgegangen, wie viel Geld der Kreditnehmer benötigt und mit welchen Zinsen er dieses in Zukunft zurückzahlen muss. Ein solches Beratungsgespräch kann ebenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen, wobei die Kunden in diesem Fall das Geld meistens noch am gleichen Tag auf dem Konto haben.

Ebenfalls verlangen einige Banken eine Schufa-Auskunft bei einem Eilkredit. Eine Schufa-Auskunft kann in der heutigen Zeit recht schnell und einfach beantragt werden, weshalb es hier nicht oder nur selten zu einer Verzögerung der Bearbeitungszeit kommt. Gerade die geringe Bearbeitungszeit macht den Eilkredit zu einem der beliebtesten Kreditformen, denn auf diese Weise können Kunden auch spontane Einkäufe tätigen und schnell das Geld vorweisen. Ebenfalls passiert es schnell, dass ein Familienmitglied krank wird oder das Auto eine Reparatur benötigt. Auch in diesem Fall sind die Bearbeitungszeiten immer so gesetzt, dass sie so gering wie möglich ausfallen, denn ansonsten könnten die Kunden auch einfach nur einen ganz normalen Kredit verlangen. Gerade der Eilkredit ist bürokratisch nicht so aufwendig, wie ein normaler Kredit, weshalb es am Ende für alle Beteiligten zu sehr geringen Arbeitszeiten und einer schnellen Übergabe des Geldes kommt. Auf dem Konto ist das Geld häufig früher anzufinden, da bei einer Barauszahlung von höheren Summen zunächst das Geld beschaffen werden muss.

Sind Eilkredite aus dem Ausland seriös?

Viele Verbraucher spielen mit dem Gedanken, einen Eilkredit aus dem Ausland zu beantragen, weil derlei Kredite in der Regel keiner Schufa-Abfrage unterliegen. Doch nicht jeder Anbieter aus dem Ausland ist seriös. Es handelt sich jedoch nur um wenige „schwarze Schafe“

Woran sind unseriöse Anbieter zu erkennen?

Ein Anzeichen, dass es sich um einen unseriösen Kreditanbieter handelt, kann beispielsweise sein, dass Vorkosten verlangen werden, die dem Verbraucher auch nicht zurückerstattet werden, wenn letztlich der Kreditantrag für den Eilkredit abgelehnt wird. Normalerweise ist es auch für Anbieter aus dem Ausland nicht gestattet, Vorkosten zu verlangen, doch diverse Anbieter nutzen eine Gesetzeslücke aus: Sie bezeichnen die Antragsbearbeitung oder auch die Kreditvermittlung als sogenannte Dienstleistung höherer Art. Seriöse Kreditanbieter sind meist daran zu kennen, dass sie eine kostenlose Beratung und Antragsbearbeitung anbieten.

Auch ausländische Kreditinstitute und Banken prüfen die Kreditwürdigkeit

Antragsteller sollten ebenfalls misstrauisch werden, wenn ein Eilkredit ohne Prüfung der Kreditwürdigkeit angeboten wird. Seriöse Banken aus dem Ausland nehmen zwar nicht zwingend eine Schufa-Abfrage vor, sie erkundigen sich aber in jedem Fall über die Kreditwürdigkeit des Antragstellers, um sich gegen die Risiken eines Kreditausfalls abzusichern. Große wird ein seriöses Unternehmen niemals einen Eilkredit an arbeitslose Antragsteller vergeben, die über keinerlei festes Einkommen oder anderweitige Sicherheiten oder etwa einen Bürgen verfügen.

Was passiert, wenn ich die Raten des Eilkredites nicht mehr zahlen kann?

Wenn Kreditnehmer erkennen, dass sie die anstehenden Raten für einen Eilkredit nicht zurückzahlen können, müssen sie sich so schnell wie möglich an den Kreditgeber wenden. Rechtlich unterscheiden sich Eilkredite nicht von gewöhnlichen Verbraucherdarlehen, sodass die Bank den Kreditvertrag unter den gesetzlichen Bedingungen kündigen kann. Voraussetzung ist, dass der Kunde mit mindestens zwei Eilkreditraten in Rückstand geraten ist und dass der nicht ordnungsgemäß getilgte Betrag je nach Laufzeit fünf oder zehn Prozent der Darlehenssumme umfasst. Üblicherweise haben die Kreditbanken selbst ein Interesse an einer Einigung mit dem Kreditnehmer, die ihm die weitere Rückzahlung seines Darlehens ermöglicht. Der häufigste Weg, eine drohende Nichtzahlungsfähigkeit für Darlehensraten abzuwehren, besteht in der Verlängerung der Kreditlaufzeit. Mit dieser ist automatisch die Verringerung der monatlichen Kreditrate verbunden. Falls die Zahlungsschwierigkeiten vorübergehend sind, lässt sich in vielen Fällen ersatzweise eine einmalige Ratenpause vereinbaren. Viele Banken haben in ihr Preis- und Leistungsverhältnis einen speziellen Posten für die Veränderung einer Rückzahlungsvereinbarung bei Krediten aufgenommen, sodass die Absprache für den Kunden mit einmaligen Kosten verbunden ist.

Wenn Kreditnehmer sich bei eingetretenen Zahlungsschwierigkeiten nicht rechtzeitig um die Veränderung der Tilgungsvereinbarung kümmern, droht ihnen die Kündigung des Eilkredites. Während so gut wie alle Banken zu einer frühzeitigen Einigung bereit sind, zeigen die Geldinstitute üblicherweise keinerlei Bereitschaft zu einer gütlichen Lösung, wenn sie den Eilkreditvertrag bereits gekündigt haben. Ein aufgrund nicht gezahlter Raten seitens der Bank gekündigter Eilkredit führt zu einem Schufa-Negativeintrag. Eine gütliche Einigung mit dem Kreditgeber wirkt sich hingegen nicht auf die Schufa-Auskunft aus.

Eine häufige Verhaltensweise besteht darin, dass Verbraucher bei Zahlungsschwierigkeiten einen weiteren Kredit aufnehmen, um die anstehenden Eilkreditraten zu bezahlen. Von dieser Vorgehensweise ist abzuraten, da sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Verschuldungsspirale in Gang setzt. Ausnahmsweise angemessen ist die Kreditfinanzierung einer anstehenden Darlehensrate nur, wenn der Kreditnehmer ihm sicher zustehende Zahlungen ausnahmsweise verspätet erhält.

Was versteht man unter Bonität bzw. einer Bonitätsprüfung?

Wer einen Eilkredit in Anspruch nehmen möchte, der wird auch mit dem Thema Bonität oder Bonitätsprüfung in Berührung gekommen sein. Der eine oder andere wird sich jetzt vielleicht fragen, was genau die Bonität eigentlich ist und wie diese geprüft wird. Das sollen in diesem Text beantwortet werden. Unter der Bonität versteht man grundsätzlich erst einmal nur die Zuverlässigkeit einer Person oder einer Firma. Im Zusammenhang mit einem Eilkredit bezieht sich die Bonität aber natürlich nur auf die finanzielle Zuverlässigkeit der Person, die den Kredit beantragt hat.

Bei der Bonitätsprüfung wird vergleichbar mit der Schufa ein Scoring des potentiellen Kreditnehmers betrachtet. In diesem wird beispielsweise bewertet, wie zuverlässig andere Kredite bedient wurden. Darüber hinaus aber auch die Frage, ob Handyverträge regelmäßig bezahlt werden und ob andere Firmen Probleme mit dem Kreditnehmer hatten. Doch natürlich wird auch das aktuelle Gehalt in die Bonitätsprüfung einbezogen. Denn der Kreditgeber hat selbstverständlich auch die Aufgabe nur einen angemessenen Kredit herauszugeben, den der Schuldner auch tatsächlich bezahlen kann. Bei einem Eilkredit geht es in der Regel aber auch nicht um hohe Summen, denn oft geht es nur um eine vorübergehende Finanzierung bis zum nächsten Gehaltseingang. Deshalb ist es oft ausreichend, wenn ein Gehaltsnachweis für die letzten Monate erbracht wird, um einen Eilkredit zu erhalten. Aber natürlich kann es nicht schaden, wenn auch ein Arbeitsvertrag vorgelegt werden kann.

Welche Parameter werden bei einer Bonitätsprüfung abgefragt?

Es werden alle Parameter abgefragt, die für die Sicherstellung der Rückzahlung des beantragten Kredits relevant sind. Denn die kreditgebende Organisation will kein Risiko eingehen, weshalb jeder Interessent genau durchleuchtet wird.

Zuverlässigkeit des Interessenten

Dieser Parameter ist der bei weitem Wichtigste für jede kreditgebende Organisation, weil es auch Personen gibt, die ihren finanziellen Verpflichtungen aus Prinzip nicht nachgehen. Daher beginnt jede Überprüfung der Bonität des Antragstellers mit einer Anfrage an die Schufa oder eine ähnliche Auskunftei. Wenn der Interessent dort einen negativen Eintrag hat, wird dem Antrag in der Regel nicht stattgegeben. Hat dagegen der Antragsteller keinen negativen Eintrag, werden andere Parameter überprüft.

Welche Einkünfte hat der Antragsteller?

Diese Frage interessiert die kreditgebende Organisation als Nächstes. In der Regel müssen Freiberufler und Unternehmer Netto-Einkünfte in Höhe von mindestens 1000 Euro in den letzten 6 Monaten nachweisen. Nicht selbständigen Personen reicht es meistens, wenn sie das Bestehen eines Arbeitsverhältnisses seit mindestens 3 Monaten glaubhaft machen können. Allerdings ist die Höhe der nachzuweisenden Einkünfte höher und beträgt mehr als 1200 Euro.

Hat der Kreditinteressierte Sonderbelastungen?

Auch das wird bei der Bonitätsprüfung abgefragt. Zu Sonderbelastungen zählen dabei andere laufende Kredite, Strafen und Mahngebühren, die nicht einmalig, sondern in Raten abbezahlt werden, sowie Unterhaltszahlungen an Familienangehörigen. Auch regelmäßige Versicherungsbeiträge und Kontoführungsgebühren können bei der Ermittlung der Bonität von Bedeutung sein. Denn nach dem Abzug dieser Ausgaben von den Einkünften des Antragstellers muss eine Summe übrig bleiben, die die regelmäßige und rechtzeitige Zahlung der vereinbarten Raten garantieren wird. Erst wenn das der Fall ist, wird der beantragte Eilkredit meistens gewährt. Die Gewährung von einem Eilkredit stellen kreditgebende Organisationen in Abhängigkeit von der Erfüllung mehrerer Anforderungen. Und erst wenn alle abgefragten Parameter diese Anforderungen erfüllen, wird der beantragte Eilkredit gewährt.

Aktuelle Blogbeiträge

KREDIT OHNE SCHUFA: IN 10MIN AM ZIEL...

Mit Kreditissimo.com ruck-zuck zum Wunschkredit

  • Online Formular in max. 10 Minuten ausfüllen
  • Vertrag unterschreiben und mit PostIdent zurückschicken
  • Geldeingang auf dem eigenen Konto beobachten